Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen

Musik 1/1A/2

Die aufgeführten Kompetenzen beschreiben das Ergebnis eines dreijährigen Lernprozesses.

Mu Entwicklungsbezogenen Kompetenzen
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Die aufgeführten Kompetenzen beschreiben das Ergebnis eines fünfjährigen Lernprozesses. Die Auswahl der angestrebten Kompetenzen trifft die Lehrkraft in pädagogischer Verantwortung auf der Basis der ermittelten Lernausgangslage sowie des individuellen Förderbedarfs der einzelnen Schülerin bzw. des einzelnen Schülers. Die Kompetenzen werden anhand der Inhalte aus den Lernbereichen des Fachs Musik im Unterricht angebahnt.

Mu Motorik und Wahrnehmung
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • setzen Gesten zur Liedbegleitung, die richtige Körperhaltung beim Singen, Bewegungen bei Bodypercussion und den Einsatz von Instrumenten gezielt ein, indem sie Erprobungsphasen und individuelle Rückmeldungen nutzen.
  • nutzen Spiele und Übungen zur Sensibilisierung der auditiven Wahrnehmung (z. B. das Diskriminieren von Tönen und Geräuschen aus einem Klangteppich) und setzen die erworbenen Fähigkeiten auch in anderen Lebensbereichen, wie z. B. zur Orientierung (Richtungshören), ein.
  • führen Tänze, ein grundlegendes Repertoire an Bewegungsmustern und Bewegungsfolgen sowie Handlungen im szenischen Spiel aus, indem sie Verbalisierungshilfen oder das Lernen am Modell oder am eigenen Körper wahrgenommene Bewegungsmuster sowie ihr Wissen um das Körperschema nutzen.
  • setzen Musik mit Unterstützung in freie Bewegung um und nutzen dabei Orientierungshilfen im Raum (z. B. Bodenmarkierungen, Geräuschquellen in den Ecken), um Bewegungen gezielt auszuführen.
  • führen vorgegebene Bewegungsmuster sicher aus, indem sie unterstützende visuelle oder taktile Hilfen (z. B. Handfassung oder Zurufe) beim Tanzen nutzen, und bauen Bewegungsunsicherheiten zunehmend ab.

Mu Denken und Lernstrategien
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • wählen in Abhängigkeit von ihren individuellen visuellen Wahrnehmungsfähigkeiten vergrößerte, kontrastreiche Notenbilder oder die grafische Notation auf Tastbildern (z. B. Zeichenfolie, Schwellkopie) oder am Notensteckbrett als Unterstützungshilfe beim Singen und Musizieren aus.
  • orientieren sich beim Spielen mit Orffinstrumenten anhand taktiler oder visueller Symbole, um z. B. im Umgang mit dem Stabspiel Stäbe sicher zu unterscheiden.
  • setzen nach einer Erprobungsphase Wiedergabe- und Aufnahmemedien (z. B. Diktiergerät, CD-Player, Smartphone etc.) zur Präsentation von Musikbeispielen mit Anleitung im Unterricht ein.
  • , die Punktnotenschrift verwenden, beschreiben ihre Eindrücke und Erfahrungen bezüglich der Länge und Position der Stecker am Notensteckbrett und weisen ihnen Bedeutung (Länge = Notenwert, Position = Tonhöhe) zu. Sie wenden diese Kenntnisse im Umgang mit der Punktnotenschrift an.
  • , die Punktnotenschrift verwenden, kennen und benennen die Grundzeichen der Punktnotenschrift ausgehend vom Ton C (Achtelnote, Viertelnote, Halbenote, C-Dur-Tonleiter).
  • , die Punktnotenschrift verwenden, weisen den Tönen der Punktnotenschrift Notenwerte zu und setzen musikalische Zeichen (z. B. Taktstrich und Pausenzeichen) in Punktschrift sicher ein.
  • wählen zur schriftlichen Notation der Schwarznotenschrift individuelle Schreibgeräte und Notenzeilen in kontrastreicher, vergrößerter Form aus.
  • ziehen aufgrund des Umgangs mit realen Musikinstrumenten Rückschlüsse auf die Prinzipien der Tonerzeugung und wenden ihre Kenntnisse im Umgang mit Instrumenten oder beim Bau eigener Instrumente an.

Mu Kommunikation und Sprache
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • setzen mit Hilfestellung körpersprachliche Mittel (z. B. Gestik und Mimik) beim szenischen Spiel bewusst ein.
  • nutzen visuelle Hilfsmittel oder Verbalisierung zur Erfassung des Bühnengeschehens (z. B. bei Tanzaufführungen) und formulieren ihre Eindrücke und auch Gefühle in Bezug auf das Bühnengeschehen und auf die Rolle des Zuschauers.

Mu Emotionen und soziales Handeln
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • drücken die Wirkung von Musik auf sie individuell nonverbal aus und wählen dabei ihre Form der Ausdrucksmöglichkeit, indem sie z. B. Zeichnungen anfertigen, Bewegungen ausführen oder Kollagen aus taktilen Materialien erstellen.

Mu Lernbereich 1: Sprechen – Singen – Musizieren
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • singen Lieder auswendig und nach Zeichen, um ein grundlegendes Repertoire an Liedgut aufzubauen.
  • sprechen und singen anstrengungsfrei und deutlich artikuliert.
  • setzen die Sprech- und Singstimme auch in Verbindung mit Bodypercussion rhythmisch sicher ein.
  • wenden einfache Spieltechniken und Begleitformen auf dem Orff-Instrumentarium unter Berücksichtigung von Links- oder Rechtshändigkeit an.
  • begleiten und gestalten Texte und Lieder mit verschiedenen musikalischen Ausdrucksmitteln.
  • experimentieren mit Stimme, (selbst gebauten) Instrumenten und Alltagsgegenständen, um verschiedene Klänge bewusst auszuwählen und wahrzunehmen.
  • nutzen ausgewählte Wiedergabemedien zur musikalischen Begleitung, Präsentation und Reflexion.
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • Lieder zu verschiedenen Anlässen und unterschiedlicher Stile, darunter Lieder aus der eigenen Region, auch in Mundart
  • Texthilfen und Zeichen (z. B. Gesten, Bilder, grafische Notation)
  • Stimmbildungsübungen: Körperhaltung, Atmung, Artikulation, Öffnung der Resonanzräume, Zugang zur Kopfstimme
  • Rhythmusübungen (z. B. Reime, rhythmische Spiele, Sprechstücke)
  • Bodypercussion: klatschen, patschen, stampfen, schnipsen
  • Begleitformen (z. B. Bordun) und instrumentenspezifische Spieltechniken (Körper-, Instrumenten-, Schlägel-Haltung, Klangerzeugung: schlagen, schütteln, reiben)
  • musikalische Ausdrucksmittel: Lautstärke, Tempo, Tonhöhe, Tondauer
  • CD-Präsentation, Playbackmusik
Für den Förderschwerpunkt Sehen

Inhalte zu den Kompetenzen:

  • Texthilfen und Zeichen (z. B. Gesten, Bilder, grafische Notation ggf. in vergrößerter Schwarzschrift, auf Zeichenfolie, Schwellkopie, am Notensteckbrett)

Mu Lernbereich 2: Musik – Mensch – Zeit
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • hören musikalische Werke oder Werkausschnitte bewusst an, um anschließend ihren Höreindruck in nonverbalen Ausdrucksformen (z. B. in Zeichnungen, Bewegungen) wiederzugeben.
  • erkennen hörend erarbeitete Werke und benennen deren Titel und Komponisten, um einen Einblick in Zusammenhänge zwischen Musik, Person und Zeit zu gewinnen.
  • nehmen Bezüge zwischen Musik und Jahres-/Festkreis wahr, um für Feste und Feiern Musik passend auszuwählen.
  • erleben mindestens ein musikalisches Ensemble oder einen Musiker/eine Musikerin aus dem eigenen regionalen Bezugsraum und beschreiben auf der Grundlage eines Gesprächs, welche Bedeutung Musik im Leben des/der Musikschaffenden hat.
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • Musik als Nachahmung von Umwelt und Darstellung von Geschichte(n) (z. B. Sergei Prokofiev: Peter und der Wolf)
  • nonverbale Ausdrucksformen zur Wiedergabe von Höreindrücken
  • professionelle Musiker oder Laienmusiker (z. B. Ensembleleiter, Musiklehrkraft)
Für den Förderschwerpunkt Sehen

Inhalte zu den Kompetenzen:

  • nonverbale Ausdrucksformen zur Wiedergabe von Höreindrücken (z. B. Zeichnungen, Bewegungen, taktile Kollage, kurze Texte)

Mu Lernbereich 3: Bewegung – Tanz – Szene
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • führen freie und metrisch gebundene Bewegungen koordiniert mit und ohne Musik aus, um verschiedene Ausdrucksmöglichkeiten des Körpers spielerisch zu entdecken.
  • übertragen einfache musikalische Kompositions- und Gestaltungsprinzipien in Bewegungshandlungen (z. B. imitieren, führen – folgen, schnell – langsam).
  • gestalten Lieder und Instrumentalstücke mit erarbeiteten und selbst erfundenen Bewegungen, um ein erstes Bewusstsein für vielfältige künstlerische Gestaltungsmöglichkeiten zu entwickeln.
  • tanzen Kindertänze und Tänze aus dem eigenen regionalen und kulturellen Bezugsraum, um mit gebundenen Tanzformen und mit tänzerischen Traditionen im Umfeld vertraut zu werden.
  • gestalten musikalische Spielszenen zu Liedtexten, Gedichten oder Erzählungen mit verschiedenen künstlerischen Ausdrucksmitteln (Bewegung, Tanz, Musik, darstellendes Spiel).
  • erleben bewusst eine professionelle Tanzaufführung (live oder via medialer Wiedergabe) und geben ihre Eindrücke wieder.
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • spielerische Übungen zum Entdecken der Bewegungsmöglichkeiten des Körpers: Isolierte Bewegungen einzelner Körperteile, Bewegungen am Platz und im Raum
  • koordinierte Bewegung und Bodypercussion zu Rhythmusbausteinen, Trommelrhythmen, Liedern und Instrumentalstücken: Schritte, Drehungen, Aufstellungsformen, Handfassungen
  • Kindertänze, Tänze zum Jahres- und Festkreis, Volkstänze aus der Region, Volkstänze aus den Kulturkreisen der Schülerinnen und Schüler in der Klasse
Für den Förderschwerpunkt Sehen

Kompetenzerwartungen:

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • führen freie und metrisch gebundene Bewegungen koordiniert in Abhängigkeit von ihren individuellen visuellen Wahrnehmungsfähigkeiten mit und ohne Musik aus, um verschiedene Ausdrucksmöglichkeiten des Körpers spielerisch zu entdecken.
  • tanzen Kindertänze und Tänze aus dem eigenen regionalen und kulturellen Bezugsraum und beachten, dass eine Handfassung Bewegungssicherheit bietet, um mit gebundenen Tanzformen und mit tänzerischen Traditionen im Umfeld vertraut zu werden.

Mu Lernbereich 4: Musik – Mensch – Zeit
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • hören musikalische Werke oder Werkausschnitte bewusst an, um anschließend ihren Höreindruck in nonverbalen Ausdrucksformen (z. B. in Zeichnungen, Bewegungen) wiederzugeben.
  • erkennen hörend erarbeitete Werke und benennen deren Titel und Komponisten, um einen Einblick in Zusammenhänge zwischen Musik, Person und Zeit zu gewinnen.
  • nehmen Bezüge zwischen Musik und Jahres-/Festkreis wahr, um für Feste und Feiern Musik passend auszuwählen.
  • erleben mindestens ein musikalisches Ensemble oder einen Musiker/eine Musikerin aus dem eigenen regionalen Bezugsraum und beschreiben auf der Grundlage eines Gesprächs, welche Bedeutung Musik im Leben des/der Musikschaffenden hat.
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • Musik als Nachahmung von Umwelt und Darstellung von Geschichte(n) (z. B. Sergei Prokofiev: Peter und der Wolf)
  • nonverbale Ausdrucksformen zur Wiedergabe von Höreindrücken
  • professionelle Musiker oder Laienmusiker (z. B. Ensembleleiter, Musiklehrkraft)
Für den Förderschwerpunkt Sehen

Kompetenzerwartungen:

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • nutzen zur Beschreibung von Stabspielen und Instrumenten auch auditive und taktile Eindrücke und drücken ihre Wahrnehmung von Musik auch in taktiler Form (z. B. mithilfe von Bausteinen) aus.