Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen

Sport 1/2

Hinweis: Die aufgeführten Kompetenzen beschreiben das Ergebnis eines zweijährigen Lernprozesses.

S1/2 Entwicklungsbezogene Kompetenzen
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Die aufgeführten Kompetenzen beschreiben das Ergebnis eines vierjährigen Lernprozesses. Die Auswahl der angestrebten Kompetenzen trifft die Lehrkraft in pädagogischer Verantwortung auf der Basis der ermittelten Lernausgangslage sowie des individuellen Förderbedarfs der einzelnen Schülerin bzw. des einzelnen Schülers. Die Kompetenzen werden anhand der Inhalte aus den Lernbereichen im Unterricht angebahnt.

S1/2 Motorik und Wahrnehmung
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • nehmen den eigenen Körper in unterschiedlichen Positionen wahr und erweitern dadurch ihre individuellen Bewegungsmöglichkeiten, indem sie sicher in den Sportlichen Handlungsfeldern agieren.
  • erproben sich in den Sportlichen Handlungsfeldern, indem sie vorgegebene Bewegungsausführungen soweit als möglich durchführen oder dabei alternative Bewegungshandlungen finden und erweitern damit ihr Repertoire an basalen Bewegungserfahrungen.
  • nehmen den eigenen Rollstuhl als Möglichkeit zum Spielen und Sporttreiben bewusst wahr, indem sie ihn in verschiedene Sportlichen Handlungsfeldern benutzen.
  • erweitern die Möglichkeiten der taktil-kinästhetischen Wahrnehmung, indem sie körperliche Symptome der Anstrengung wahrnehmen.
  • erweitern ihr Repertoire der visuellen Wahrnehmung, indem sie deutlich hervortretende sowie hervorgehobene Linien auf dem Hallenboden als Begrenzungslinien des Spielfeldes erkennen.

S1/2 Denken und Lernstrategien
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • entwickeln im Hinblick auf die eigene Behinderung durch Reflexion gemachter Erfahrungen ein Bewusstsein für das eigene Bewegungskönnen.
  • erkennen im Hinblick auf die eigene Behinderung durch Reflexion sportlicher Handlungen die Möglichkeiten wohltuender Wirkung des Sporttreibens auf die eigene Gesundheit.
  • erwerben im Hinblick auf die eigene Behinderung erste Kenntnisse notwendiger Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen des Sporttreibens in einigen Sportlichen Handlungsfeldern.
  • merken sich Abläufe von Bewegungsarrangements, Regeln von einfachen Sportspielen sowie leicht verständliche Vortaktiken und können diese nach wiederholter Übung sicher anwenden.

S1/2 Kommunikation und Sprache
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • verwenden Fachbegriffe, um einfache sportmotorische und leicht verständliche regelkundliche Zusammenhänge zu beschreiben, indem sie die Begriffe erst in der konkreten Situation, dann anschauungsgebunden mit deren Inhalten in Verbindung bringen und dies regelmäßig wiederholen.
  • teilen gemachte Bewegungserfahrungen mit, sprechen frei vor anderen, indem sie unter Einbeziehung von Fachbegriffen auch Möglichkeiten der Unterstützten Kommunikation verwenden.
  • erweitern in einfachen Spiel- und Bewegungssituationen ihre kommunikativen und sprachlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten, indem sie in selbst steuerbaren Handlungszusammenhängen handlungsbegleitend sprechen.
  • greifen bei eingeschränktem Sprechvermögen in einfachen Spiel- und Bewegungssituationen auf Möglichkeiten der nonverbalen Kommunikation zurück, wie verabredete oder eindeutige Laut- und Körperzeichen.

S1/2 Emotionen und soziales Handeln
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • erleben durch vielfältige Bewegungsangebote Freude am Sporttreiben und empfinden dabei die positive Wirkung des Sports auf den eigenen Körper.
  • setzen sich mit den Möglichkeiten und Grenzen der eigenen Bewegungsfähigkeit auseinander und erkennen dadurch Perspektiven des individuellen Sporttreibens.
  • reagieren bei neuartigen Bewegungsangeboten auf das Gefühl der Unsicherheit oder Angst, indem sie diese äußern, um Hilfe bitten und dabei ein Vertrauensverhältnis zur Assistenz aufbauen.
  • erlernen bei kleinen Sportspielen sowie Gemeinschaftsaufgaben elementare soziale Verhaltensweisen, wie Fairness sowie Kooperationsbereitschaft, und erkennen dabei, dass sie trotz unterschiedlicher motorischer Voraussetzungen einen wichtigen Beitrag zum gemeinsamen Spiel leisten können.
  • bauen ein tragfähiges Selbstkonzept auf, indem sie Körpererfahrungen beim Sporttreiben als positiv bewerten und erfahren, dass sie trotz unterschiedlicher motorischer Voraussetzungen eine Rolle im sportlichen Miteinander einnehmen können.
  • bauen ein tragfähiges Selbstkonzept auf, indem sie Möglichkeiten und Grenzen der sportmotorischen Handlungsmöglichkeiten erleben und reflektieren.
  • agieren entsprechend ihrer Aufgabe innerhalb einer Mannschaft und erkennen, dass gemeinsames Handeln im Team zum sportlichen Erfolg führt.

S1/2 Lernbereich 1: Gesundheit und Fitness
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • halten grundlegende Hygiene- und Sicherheitsregeln (z. B. im Umkleideraum) ein.
  • wärmen sich auf spielerische Weise auf und ab.
  • nehmen Sinnesreize und Körperreaktionen in verschiedenen Bewegungszusammenhängen wahr und verstehen zunehmend deren Ursachen.
  • erfahren den Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung.
  • bewegen sich ausdauernd auf spielerische Art und Weise.
  • beschreiben die Grundlagen für eine gesunde Körperhaltung (z. B. bewegtes Sitzen) und führen entsprechende Übungen dazu aus.
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • Hygiene-/Sicherheitsregeln: waschen, feste Sportschuhe, geeignete und frische Sportkleidung, Ablegen von Schmuck, Umgang mit Klein- und Großgeräten (z. B. Kleinkasten und Weichbodenmatte)
  • Aufwärmspiele und -übungen, Mobilisierung der Schulter-, Hüft- und Fußgelenke, Wirbelsäule
  • optische, akustische, taktile sowie kinästhetische Sinnesreize in verschiedenen Bewegungszusammenhängen
  • Gleichgewicht: statisch/dynamisch, ein- und beidbeinig
  • Puls und Atmung in Be- und Entlastungsphasen
  • einfache Übungen zur Entspannung (z. B. Fantasiereisen)
  • kindgemäße Kletter- und Kriechparcours sowie Stationen zur Stärkung der Bauch- und Rückenmuskulatur
  • rückengerechtes Gehen, Sitzen, Heben, Tragen
Für den Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

Inhalte zu den Kompetenzen:

  • saubere Rollstuhlreifen, Sporttreiben mit und ohne Orthesen
  • Gehhilfen und Rollatoren als Sicherheitsrisiko bei Mannschaftsspielen

S1/2 Lernbereich 2: Fairness/Kooperation/Selbstkompetenz
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • nehmen ihre individuellen Fähigkeiten bewusst wahr und reflektieren darüber.
  • nehmen sportliche Herausforderungen an.
  • reagieren auf das Gefühl der Unsicherheit, indem sie Hilfe erbitten und dieser vertrauen.
  • wägen mögliche Gefahren und ihre eigenen Fähigkeiten gegeneinander ab, um sportlichen Herausforderungen bewusst und sicher zu begegnen, und halten Sicherheitsregeln ein.
  • helfen sich gegenseitig entsprechend ihrer körperlichen und emotionalen Möglichkeiten.
  • befolgen vereinbarte (Spiel-)Regeln, auch indem sie sich zunehmend an ritualisierte Kommunikations- und Verhaltensregeln halten, um fair miteinander umzugehen.
  • bringen ihre Meinung themenbezogen ein, lassen andere ausreden und hören zu.
  • gehen mit Emotionen (z. B. Angst, Aggression, Freude) ihrem Alter und Entwicklungsstand entsprechend kontrolliert um.
  • erkennen und verstehen die Körpersprache ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler und stimmen ihr Verhalten alters- und entwicklungsgemäß darauf ab.
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • wagnis- und freudvolle Bewegungssituationen (z. B. Erlebnisturnen, Klettern)
  • Vertrauens-, Kommunikations- und Kooperationsspiele, Kleine Spiele
  • Signale und Handzeichen, einfache sportartspezifische Regelzeichen
  • einfache Reflexionsformen (z. B. mit Symbolkarten, Schaubildern)
Für den Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • nehmen den eigenen Rollstuhl als Sportgerät bewusst wahr.

S1/2 Lernbereich 3: Freizeit und Umwelt
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • finden sich in der Gemeinschaft und im (Sport-)Umfeld der Schule zunehmend selbständig zurecht.
  • nutzen Sport- und Freizeitmöglichkeiten in ihrer näheren Umgebung.
  • betreiben Sport zu allen Jahreszeiten und bei jeder Witterung, lernen dabei ihre natürliche Umwelt besser kennen und gehen achtsam mit ihr um.
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • Erkundungs-, Wahrnehmungs- und Orientierungsübungen (z. B. Schatzsuche, Naturerfahrungsspiele, Sinnesgarten) auch in der Umgebung der Schule
  • Hinweise auf sportliche Angebote (z. B. von Vereinen, Gemeinden etc., auch während der Ferien als Anregung für eine sinnvolle Freizeitgestaltung)

S1/2 4.1 Laufen, Springen, Werfen / Leichtathletik
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • laufen ausdauernd ihr eigenes Alter in Minuten in individuellem Tempo und spüren dabei ihren eigenen Laufrhythmus.
  • laufen kurze Strecken möglichst schnell und variantenreich.
  • springen in vielfältigen Bewegungssituationen und wenden die wesentlichen Elemente des Weitsprungs an.
  • probieren verschiedene Wurfgeräte aus, um dabei den Zusammenhang zwischen Beschaffenheit, Flugeigenschaft und Wurftechnik festzustellen.
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • vielfältige spielerische Ausdauerschulung (z. B. Memory-, Wörter-Lauf)
  • schnell Laufen: variantenreiche Sprintparcours, vielfältige Laufrhythmen, schnelle Richtungs- und Tempowechsel, Reaktion auf verschiedene Signale
  • Sprungarten: ein-/beidbeinig, vor-/rückwärts, Niedersprünge, Drehsprünge, Seilsprünge, Laufsprünge
  • Hindernisparcours/Sprungbahnen (z. B. Bananenkartons/Reifen)
  • Springen in die Weite: Anlauf, einbeiniger Absprung in der Zone, beidbeinige Landung ohne zurückzufallen
  • Werfen: ein- und beidarmig, beidseitig (z. B. mit Bällen, Frisbeescheiben, Tennisringen, Heuler, Alltagsmaterial) auf unterschiedlich große, kleine, hohe und weite Ziele
Für den Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • fahren spielerisch mit dem Rollstuhl und festigen dabei die Grundtechniken des Rollstuhlfahrens.

Inhalte zu den Kompetenzen:

  • Rollstuhlsprint
  • Hindernisparcours mit Wippe und Rampe
  • Werfen ein- und beidarmig bzw. beidseitig mit Sandsäckchen auf unterschiedlich große, kleine, hohe und weite Ziele
  • Grundtechniken des Rollstuhlfahrens: Anfahren, Bremsen, Drehen am Ort und Kurven fahren
  • Übungen und Spielformen des Rollstuhlfahrens, z. B. Fangen, Spiegel fahren, hintereinander herfahren, Ochs am Berg

S1/2 4.2 Sich im Wasser bewegen / Schwimmen
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • halten zur eigenen und allgemeinen Sicherheit Bade-, Hygiene- und Sicherheitsregeln ein.
  • zeigen Wassergefühl und Wassersicherheit und bewegen sich angstfrei im flachen Wasser.
  • setzen die Elemente der Wassergewöhnung auch unter Einsatz von Lernhilfen im (brusttiefen) Wasser sicher um und eröffnen sich so einen angstfreien und freudvollen Zugang zum Bewegungsraum Wasser.
  • erfühlen spielerisch Wasserwiderstand und Auftriebskraft.
  • schwimmen zunehmend sicher und erfüllen mindestens die Anforderungen des „Seepferdchens“.
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • richtiges Verhalten auf dem Weg zum Schwimmbad, im Umkleideraum und in der Schwimmhalle, Rücksichtnahme auf Mitschülerinnen und Mitschüler, duschen vor und nach dem Schwimmen, Baderegeln
  • Lauf-, Fang- und Ballspiele
  • Einsatz von Auftriebshilfen (z. B. Schwimmbrett), Korken, Bälle, Reifen, Flossen
  • spielerische Übungen zum Ausatmen ins Wasser, Schweben und Gleiten, Springen und Tauchen (mit und ohne Schwimmbrille)
  • schwimmartspezifische Bein- und Armbewegung: Spiel- und Übungsformen mit Hilfsmitteln, z. B. Schwimmbrett und Pull-Buoy
Für den Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • zeigen Wassergefühl und Wassersicherheit, bewegen sich barriere- sowie angstfrei im flachen Wasser und erfahren dabei eine andere Körperposition.

Inhalte zu den Kompetenzen:

  • spezielle Schwimmkleidung (z. B. Neopren)
  • Assistenz im Wasser

S1/2 4.3 Spielen und Wetteifern mit und ohne Ball / Kleine Spiele und Sportspiele
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • erfinden, erproben und gestalten einfache Spielideen.
  • greifen auf ein Repertoire Kleiner Spiele zurück und sammeln so vielfältige Bewegungserfahrungen und Spielideen, die sie auch in ihrer Freizeit nutzen können.
  • nehmen verschiedene Positionen ein und entwickeln zunehmend ein Verständnis für unterschiedliche Positionen und Aufgaben in verschiedenen Spielen.
  • setzen verschiedene Bälle, Kleingeräte und Alltagsmaterialien zielgerichtet ein.
  • wenden verschiedene Formen harmonischer Mannschafts- und Gruppenbildung an, um faires Sporttreiben zu ermöglichen und Stigmatisierungen zu vermeiden.
  • nutzen unterschiedliche Spielgeräte, um ihre Hand-Auge-Fuß-Koordination zu verbessern.
  • spielen fair mit- und gegeneinander und messen ihre Kräfte spielerisch.
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • Fang-, Lauf- und Staffelspiele mit und ohne Sieger
  • Übungs- und Spielformen mit unterschiedlichen Bällen (rollen, tippen, prellen, übergeben, führen mit Hand/Fuß) ohne gegnerische Beeinflussung
  • Zielspiele mit Hand und Fuß, Zuspiel (rollen, passen, werfen; auch in Kombination) und Annahme
  • Spiele zum Kräftemessen mit und ohne Ball (z. B. Tauziehen, Körperkontaktspiele)

S1/2 4.4 Sich an und mit Geräten bewegen / Turnen und Bewegungskünste
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • gehen sachgerecht mit Klein- und Großgeräten um und vermeiden so Verletzungen und Sachschäden.
  • führen den Auf- und Abbau einfacher Geräte unter Einhaltung der Sicherheitsregeln durch.
  • nehmen ihren Körper wahr und zeigen Körperspannung als Voraussetzung für Turn- und andere Bewegungen.
  • bewegen sich kreativ und freudvoll mit Kleingeräten und an Gerätearrangements.
  • wenden einfache Helfergriffe und Formen der Sicherung an.
  • führen grundlegende Elemente der Akrobatik und Jonglage aus.
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • Spiele mit Groß- und Kleingeräten (z. B. Mattentransport-, Langbankspiele)
  • Orientierung im Geräteraum der Turnhalle und an einem Geräteaufbauplan
  • Spiele und Übungen zur Körperwahrnehmung und Körperspannung (z. B. Bewegungsgeschichten, Bewegungstheater)
  • erlebnisorientierte Erfahrungen (z. B. Balancieren, Springen, Ziehen, Schieben, Stützen, Klettern, Schaukeln und Schwingen, Rollen, Drehen und Wälzen) auch in (thematischen) Bewegungslandschaften
  • Kunststücke mit unterschiedlichen Materialien, Grundbewegung des Jonglierens mit zwei Tüchern (Vorform der Kaskade), Grundelemente der Akrobatik

S1/2 4.5 Sich körperlich ausdrücken und Bewegungen gestalten / Gymnastik und Tanz
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • bewegen sich in den tänzerischen Grundformen und passen ihre Bewegungen unterschiedlichen Geräuschen, einfachen Rhythmen und Musikstücken an.
  • bewegen sich kreativ mit Handgeräten und Alltagsobjekten.
  • führen einen einfachen Tanz vor.
  • stellen mit Bewegungen Alltagssituationen, Rollen, Gefühle und Stimmungen dar.
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen: verschiedene Raumwege (z. B. geradlinig, kurvig), Richtungs- und Tempiwechsel
  • tänzerische Bewegungen: alleine, mit Partner oder in der Gruppe in einfachen Aufstellungsformen; mit/ohne Fassung (z. B. Hand, Schulter)
  • Übungsgeräte: Reifen, Seil, Band und Alltagsmaterial
  • Bewegungen zu Geräuschen, Klängen, Sprache, Bildern und Musik (z. B. Kinder-, Bewegungslieder) mit klar hör- und fühlbarem Rhythmus
  • einfache Tänze mit sich wiederholenden Elementen in freier und/oder gebundener Aufstellung
  • einfache Formen des Bewegungstheaters (z. B. zu jahreszeitlichen Gegebenheiten, altersgemäßen Texten, Melodien)
Für den Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • bewegen sich mit dem Rollstuhl, mit der Gehhilfe in den tänzerischen Grundformen und passen ihre Bewegungen unterschiedlichen Geräuschen, einfachen Rhythmen und Musikstücken an.

Inhalte zu den Kompetenzen:

  • Fahren, Drehen: verschiedene Raumwege, Richtungs- und Tempiwechsel

S1/2 4.6 Sich auf Eis und Schnee bewegen / Wintersport
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • bewegen sich freudvoll in der Natur und steigern damit ihr körperliches Wohlbefinden.
  • bauen ein Gleit- und Bremsgefühl mit mindestens einem Gleitgerät unter Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten auf und bewegen sich mit einfachen Techniken zunehmend sicher auf Eis und Schnee.
  • halten wichtige Verhaltens- und Sicherheitsregeln (z. B. Pistenregeln) ein.
  • zeigen grundlegende Fähigkeiten und Fertigkeiten mit mindestens einem Gleitgerät.
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • Kleine Spiele und Spielformen mit und ohne Gerät, vorbereitende und ergänzende Übungen auch in der Halle
  • Gewöhnungsübungen an Gleitgeräten in verschiedenen Geländeformen (z. B. Gehen, Laufen, Gleiten, Schieben)
  • Ski- und Eislauf: Fallen und Aufstehen, Bremsen, Belasten, Kanten, Drehen, einfache Richtungsänderungen
  • Schlitten: Bremsen und einfache Richtungsänderungen, Abfahrt
  • Langlauf: Diagonalgrundschritt, Doppelstockschub
Für den Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

Inhalte zu den Kompetenzen:

  • Ski- und Eislauf: Monoski, Biski, erste Erfahrungen mit dem Rollstuhl auf Eis