Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen

Ernährung und Soziales R8

gültig ab Schuljahr 2020/21

ES8 Entwicklungsbezogene Kompetenzen
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Die aufgeführten Kompetenzen beschreiben das Ergebnis eines dreijährigen Lernprozesses. Die Auswahl der angestrebten Kompetenzen trifft die Lehrkraft in pädagogischer Verantwortung auf der Basis der ermittelten Lernausgangslage sowie des individuellen Förderbedarfs der einzelnen Schülerin bzw. des einzelnen Schülers. Die Kompetenzen werden anhand der Inhalte aus den Lernbereichen im Unterricht angebahnt.

ES8 Motorik und Wahrnehmung
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • orientieren sich selbständig im Fachraum und wählen ihre Wege sinnvoll und effizient unter Rücksichtnahme auf ihre Mitschülerinnen und Mitschüler.
  • erfassen und unterscheiden verschiedene Lebensmittel mithilfe von nonvisuellen Kriterien, wie Materialbeschaffenheit und Geruchs (z. B. Mehl, Zucker, verschiedene Gewürze).
  • erschließen sich kriteriengeleitet die Aufteilung der Rezeptanweisungen und nutzen diese, um effizient zu arbeiten.
  • setzen ihre Kenntnisse von Lagebeziehungen im Raum und auf einer Fläche ein, um ihren Arbeitsplatz den Anforderungen der Arbeitsaufgabe anzupassen, sowie Ordnungssysteme im Fachraum zu nutzen.
  • wenden routiniert visuelle und/oder taktile Strategien (z. B. Abtasten des rechten Blattrandes, Auffinden des Beginns einer neuen Zeile, Suchstrategien auf der Arbeitsfläche) an, um sich z. B. innerhalb von Rezeptanweisungen und während der Zubereitung von Speisen an ihrem Arbeitsplatz zu orientieren.

ES8 Denken und Lernstrategien
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • passen den Arbeitsplatz ihren individuellen visuellen oder taktilen Bedürfnissen an, um möglichst effizient und eigenständig zu arbeiten.
  • wählen nach einer Erprobungsphase und in Abhängigkeit von ihren individuellen visuellen Wahrnehmungsfähigkeiten Arbeitsgeräte (z. B. sprechende Waagen, adaptierte Messbecher und Uhren) zum Messen von Hohlmaß, Gewicht und Zeit aus und setzen sie unter Anleitung im Unterricht ein.
  • weisen Markierungen im Fachraum (z. B. Skala am Herd, Kennzeichnung der Schränke etc.) die korrekte Bedeutung zu und berücksichtigen diese bei ihren Vorhaben eigenständig.
  • berücksichtigen ihre individuellen visuellen Wahrnehmungsfähigkeiten und setzen mit Unterstützung Techniken ein, um vielfältige fachspezifische Herausforderungen zu meistern und Gefahren für sich und andere zu minimieren (Umgang mit dem Backofen, spritzendes Fett etc.).
  • schätzen den zeitlichen Aufwand der einzelnen Arbeitsschritte unter Einbeziehung individueller Herausforderungen ein und strukturieren ihre Arbeitsabläufe entsprechend.
  • erläutern, welche Strategien zur Orientierung und Übersicht in einem Rezept, wie z. B. Markierungen mithilfe von Klebepunkten, Einrücken von Absätzen, Zeilennummerierungen, doppelte Zeilenabstände, für sie beim Lesen hilfreich sind und passen ihre Notizen entsprechend an, um Übersichtlichkeit und Verständlichkeit zu gewährleisten. Diese individuellen Markierungen erleichtern ihnen in allen Phasen der Zubereitung die Orientierung auf dem Rezeptblatt.

ES8 Kommunikation und Sprache
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • weisen unbekannten Begriffen und Gegenständen durch Erprobung und Nutzung (z. B. unbekannte Lebensmittel und Arbeitsgeräte) Bedeutung zu, klären durch Nachfragen weitere Aspekte (z. B. Herkunftsland, Reifezeit, Verwendungszweck) und beziehen diese Erkenntnisse aus dem Unterricht auch in ihren Alltag ein.
  • formulieren unter Verwendung von Fachbegriffen Fragen oder erbitten konkrete Hilfestellung (z. B. im Umgang mit Arbeitsgeräten, heißem Fett oder dem Backofen), um visuelle und/oder taktile Eindrücke zu komplettieren und Gefahren zu vermeiden.
  • erfragen zielgerichtet und situationsangemessen bedeutsame fachspezifische Informationen, die visuell schwer und taktil nicht zugänglich sind (z  B. Mindesthaltbarkeitsdatum, Inhalt von Dosen, Inhaltsstoffe).

ES8 Emotionen und soziales Handeln
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • formulieren und akzeptieren Grenzen, die sich aufgrund ihrer individuellen visuellen Wahrnehmungsfähigkeiten in verschiedenen Handlungsfeldern ergeben.
  • lösen Arbeitsaufgaben erfolgreich und nutzen diese Erfahrungen, um ein positives Selbstkonzept aufzubauen und weitere Herausforderungen in diesem Fachbereich erfolgreich zu bewältigen sowie etwaige Vorbehalte abzubauen.
  • nehmen vielfältige Hilfsmittel an, erproben diese und setzen sie ein, um sich im jeweiligen sozialen Umfeld handlungsfähig zu erleben.

ES8 Lernbereich 1: Zusammenleben und Zusammenarbeiten
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • planen Teamaufgaben im hauswirtschaftlichen Bereich bzw. gemeinsame Vorhaben mit anderen Personengruppen (z. B. Kindergarten- und Grundschulkinder, Senioren) und berücksichtigen dabei deren besondere Bedürfnisse. Sie bringen fachliches Wissen und Können aus den Bereichen Ernährung, Versorgung und Betreuung mit ein und führen ihre jeweiligen Aufgaben sensibel und verantwortungsvoll aus.
  • schätzen bei der Bewältigung hauswirtschaftlicher bzw. sozialer Aufgaben ihr Verhalten innerhalb des Teams bzw. gegenüber anderen Personengruppen ein und nutzen Feedback zur Reflexion und zur Entwicklung von Handlungshilfen für die Zusammenarbeit sowie von Lösungsstrategien bei auftretenden Konflikten.
  • bewerten unterschiedliche Situationen (z. B. Essen in der Familie, im Restaurant) sowie Formen des Speisens (z. B. Büfett, Menü) nach verschiedenen Kriterien (z. B. soziale und kulturelle Bedeutung, ökonomischer Aufwand).
  • wenden ihre Kenntnisse über Tischmanieren beim gemeinsamen Essen bzw. beim Anbieten von Speisen (z. B. Service am Tisch oder am Büfett) an und begründen den gesellschaftlichen Wert angemessener Verhaltensweisen bei Tisch.
  • stellen für Feste und Feiern im Rahmen von Brauchtum und Jahresfestkreis geeignete Speisen und Getränke zusammen.
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • Lebensumstände und Bedürfnisse ausgewählter Personengruppen
  • persönliche Voraussetzungen für erfolgreiche Zusammenarbeit
  • Ursachen für Konflikte und einfache Konfliktlösungsstrategien
  • Reflexions- und Feedbackmethoden
  • Tätigkeitsnachweis
  • Bewertungskriterien für Situationen und Formen des gemeinsamen Speisens (z. B. finanzieller und zeitlicher Aufwand, soziale und kulturelle Bedeutung)
  • Tischmanieren, auch in ihrer gesellschaftlichen Bedeutung
  • typische Speisen und Getränke im Jahresfestkreis, ggf. auch aus anderen Kulturkreisen

ES8 Lernbereich 2: Ernährung und Gesundheit
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • wählen Speisen und Getränke für unterschiedliche Ernährungssituationen (z. B. Ernährung für Kinder, Jugendliche, ältere Menschen) fachgerecht aus und bereiten diese zu. Dabei berücksichtigen sie ernährungsphysiologische Gesichtspunkte.
  • bereiten gesundheitlich wertvolle Speisen mit geringem Verarbeitungsgrad bzw. geringem Zeitaufwand als Alternative zu Fertiggerichten zu, berücksichtigen dabei Aspekte der Nachhaltigkeit und bewerten auch den Kostenaufwand.
  • verzichten auf schadstoffbelastete Lebensmittel und vermeiden bei Verarbeitung und Lagerung von Lebensmitteln deren Verderb sowie daraus resultierende gesundheitliche Gefährdungen durch entsprechende Maßnahmen (z. B. Kühlung, Durchgaren).
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • ernährungsphysiologische Empfehlungen für bestimmte Ernährungssituationen
  • Kriterien zur Beurteilung von Speisen und Getränken: Inhaltsstoffe, gesundheitlicher Wert, Verarbeitungsgrad, Arbeits- und Zeitaufwand, Preis und Genusswert
  • gesundheitlich wertvolle Speisen mit geringem Zubereitungsaufwand
  • gesundheitliche Gefährdungen beim Verzehr von Lebensmitteln durch Schadstoffbelastung und Verderb
  • Maßnahmen zur Vermeidung und Verringerung von gesundheitlichen Gefährdungen durch Schadstoffbelastung und Verderb bei Einkauf, Lagerung und Verarbeitung

ES8 Lernbereich 3: Umwelt- und Verbraucherschutz
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • planen ihren Einkauf selbständig unter Berücksichtigung vorhandener Vorräte und finanzieller Mittel sowie saisonaler, regionaler und naturbelassener Lebensmittel.
  • nehmen das Warenangebot und dessen Preis- und Qualitätsunterschiede bewusst wahr, leiten Regeln zum ökonomisch und ökologisch sinnvollen Einkauf ab und berücksichtigen ihre Erkenntnisse bei der Kaufentscheidung.
  • beachten beim Verarbeiten und Bevorraten von Lebensmitteln ökonomische und ökologische Grundsätze.
  • beachten beim überlegten Einsatz verschiedener Geräte im Haushalt die Bedienungs- und Sicherheitsvorschriften und erkennen deren Notwendigkeit zur unfallsicheren Handhabung und zur Gebrauchswerterhaltung.
  • verwenden bei allen hauswirtschaftlichen Tätigkeiten eigenständig und sicher geeignete Arbeitsmittel und technische Geräte unter Berücksichtigung ergonomischer, ökonomischer und nachhaltiger Aspekte.
  • entsorgen Abfälle umweltbewusst bzw. nutzen sinnvolle Möglichkeiten zur Wiederverwendung von Behältern und Verpackungen (z. B. Glas- oder Kunststoffbehälter zur Bevorratung).
  • führen selbständig ein Haushaltsbuch, ggf. auch digital, um sich damit regelmäßig einen Überblick über die finanzielle Situation zu verschaffen.
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • Einkaufsliste und Einkaufsregeln unter Berücksichtigung wesentlicher Aspekte
  • ökonomische und ökologische Maßnahmen bei hauswirtschaftlichen Tätigkeiten (z. B. ressourcenschonender Umgang mit Wasser und Strom, Nutzung von Sonder- bzw. Saisonangeboten)
  • Arbeitsmittel und technische Geräte: Einsatz, Bedienungsvorschriften, Sicherheitsbestimmungen und Gebrauchswerterhaltung
  • Abfalltrennung und ‑entsorgung, Möglichkeiten zur Wiederverwendung von Behältern und Verpackungen
  • Konservierungstechniken
  • sachgerechte Lagerung von Lebensmitteln
  • Einnahmen- und Ausgabenabrechnung mittels Haushaltsbuch, ggf. auch in digitaler Form
Alltagskompetenzen Alltagskompetenzen
Für den Förderschwerpunkt Sehen

Kompetenzerwartungen:

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • organisieren selbständig Unterstützung für den Einkauf (z. B. bilden von geeigneten Arbeitsgruppen) und erschließen sich Techniken, um ihren Unterstützungsbedarf zu minimieren (z. B. Kennenlernen von Einrichtungsaufteilung im Supermarkt, spezifische Verpackungen).
  • kennzeichnen beim Bevorraten Lebensmittel, die visuell und/oder taktil schwer zu unterscheiden sind (z. B. Dosen).

ES8 Lernbereich 4: Arbeitsprozesse und Arbeitstechniken
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • analysieren und gliedern Rezepte oder Anleitungen in sinnvolle Arbeitsschritte und erstellen Arbeitspläne für ihr Team und für sich selbst.
  • gestalten verschiedene Arbeitsplätze rationell, ergonomisch sowie unfallverhütend und begründen die Anordnung der Arbeitsmittel.
  • wenden ihre Kenntnisse über die Arbeitsplatz- und Lebensmittelhygiene in allen Bereichen der Vor-, Zu- und Nachbereitung sowie bei der Lagerung an, um Gesundheitsschädigungen durch Krankheitserreger zu verringern.
  • stellen Speisenfolgen und Getränke zusammen und bereiten diese unter Anwendung geeigneter Arbeitstechniken sowie Garverfahren rationell und fachgerecht zu.
  • präsentieren Speisen und Getränke, auch für festliche Gelegenheiten, durch sachgerechtes, ansprechendes Anrichten und Garnieren.
  • decken und gestalten Tische je nach Speisenfolge und Anlass, beachten dabei entsprechende Grundsätze und beurteilen die Ergebnisse.
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • Grundsätze zur Erstellung von Arbeitsplänen
  • Hygienevorschriften und ‑maßnahmen, auch bei der Lagerung von Lebensmitteln
  • Grundsätze einer sicheren, ergonomischen und rationellen Arbeitsplatzgestaltung
  • einfache Regeln zur Zusammenstellung von Speisenfolgen und Getränken
  • Arbeitstechniken und Garverfahren
  • anspruchsvolle Formen des Anrichtens und Garnierens
  • Grundsätze des Tischeindeckens: erweitertes Gedeck, Kaffeegedeck, anspruchsvolle Serviettenfaltungen
  • Grundsätze der Tischgestaltung für den Alltag und für festliche Anlässe, ggf. Grundsätze zur Gestaltung eines Büfetts

ES8 Lernbereich 5: Berufsorientierung
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • setzen im Rahmen eines Projekts in Kooperation mit dem Fach Wirtschaft und Beruf verschiedene praktische Tätigkeiten aus hauswirtschaftlichen bzw. sozialen Berufen um.
  • vergleichen Arbeitsprozesse bzw. Arbeitstechniken sowie Anforderungen verschiedener hauswirtschaftlicher und sozialer Berufe, die sie in Betriebserkundung bzw. ‑praktikum kennengelernt haben, mit ihren persönlichen Fähigkeiten, Fertigkeiten und Interessen, um damit ihre Berufswahlentscheidung vorzubereiten bzw. zu überprüfen.
  • ergänzen ihre erstellten Bewerbungsunterlagen mit fachspezifischen Inhalten und Nachweisen über fachliche Qualifikationen (z. B. Zertifikate, Tests) und verwalten relevante Dokumente systematisch in ihrem Berufswahlportfolio.
  • informieren sich im lokalen Ausbildungsmarkt über Berufe im hauswirtschaftlichen oder sozialen Bereich.
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • projektspezifische Arbeitsweisen
  • Projekt nach dem Prinzip einer vollständigen Handlung: Projektinitiative, ‑planung, ‑durchführung, ‑präsentation, ‑reflexion
  • betriebliche Arbeitsprozesse bzw. Arbeitstechniken
  • Anforderungsprofile für hauswirtschaftliche und soziale Berufe
  • fachspezifische Ergänzungen der Bewerbungsunterlagen
  • Angebote des lokalen Ausbildungsmarktes

ES8 Lernbereich 6: Mediale Grundbildung
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • erstellen mit geeigneten Textverarbeitungs-, Tabellenkalkulations- und Präsentationsprogrammen verschiedene Dokumente (z. B. Deckblatt, Rezept) sowie Präsentationen und wählen das Layout zweckdienlich aus (z. B. für Information und Dokumentation).
  • berücksichtigen bei der Verarbeitung von Informationen sicherheitsrelevante und rechtliche Aspekte (z. B. Quellenangaben, Urheberrecht).
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • ausgewählte Funktionen der eingesetzten Programme (z. B. Tabelle formatieren, Zellbezüge und Formeln verwenden, Layoutoptionen einstellen)
  • erweiterte Druckfunktionen (z. B. Handzettel, 2 Seiten pro Blatt)
  • Datenschutz und ‑sicherheit (z. B. Passwörter und konsequentes Abspeichern)
  • sicherheitsrelevante und rechtliche Aspekte (z. B. Quellenangaben und Urheberrecht)