Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen

Volkswirtschaftslehre 12 (W)

gültig ab Schuljahr 2018/19

VWL12 Lernbereich 1: Das Wirtschaftswachstum als volkswirtschaftliche Größe beurteilen (ca. 22 Std.)
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • leiten aus authentischen Quellen mithilfe geeigneter Indikatoren die konjunkturelle Lage und Entwicklung ab.
  • berechnen das Bruttoinlandsprodukt und diskutieren die ökologischen und sozialen Folgen einer einseitigen Wachstumsorientierung auf die Gesellschaft und auf ihr persönliches Leben. Hierzu analysieren sie die Entwicklung des Bruttoinlandsprodukts im Zeitverlauf und im internationalen Vergleich.
  • beurteilen das Bruttoinlandsprodukt kritisch als Wohlstandsindikator. Hierzu diskutieren sie alternative Ansätze der Wohlstandsmessung und reflektieren dabei ihre persönliche Definition von Glück.
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • Konjunkturschwankungen und Konjunkturindikatoren, Entstehung und Verwendung von Inlandsprodukt, Verteilung von Nationaleinkommen
  • nominales und reales Inlandsprodukt als Wohlstandsindikator, Deutschland als Exportnation, qualitatives Wachstum, Grenzen des Wachstums
  • alternative Modelle der Wohlstandsmessung (z. B. der OECD, der Weltbank, Glücksforschung)

VWL12 Lernbereich 2: Die Einkommens- und Vermögenspolitik als Steuerungsinstrument analysieren und beurteilen (ca. 16 Std.)
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • vertreten begründet ihre eigene Wertvorstellung in Bezug auf eine gerechte Einkommens- und Vermögensverteilung, indem sie verschiedene Leitbilder analysieren.
  • bewerten die Verteilung des Einkommens und Vermögens in Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern im Hinblick auf die Verwirklichung der Prinzipien der Sozialen Marktwirtschaft. Sie diskutieren anhand dieser Prinzipien, ob aktuell wirtschafts- bzw. gesellschaftspolitischer Handlungsbedarf besteht und leiten ggf. entsprechende Maßnahmen ab.
  • prüfen aktuelle steuer- und sozialpolitische Regelungen der Einkommens- und Vermögensverteilung im Hinblick auf Gerechtigkeit, wirtschaftliche Effizienz und Nachhaltigkeit. Dabei reflektieren sie kritisch die Grenzen der Umverteilung im Spannungsfeld von sozialer Gerechtigkeit, Finanzierbarkeit und internationalem Wettbewerb.
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • Leitbilder für eine gerechte Einkommensverteilung: Gleichheitsprinzip, Leistungsprinzip, Bedarfsprinzip
  • Primärverteilung und Sekundärverteilung des Einkommens; Lohnquote, Lorenz-Kurve und Gini-Koeffizient; Ziele und Ansatzpunkte der Sozial- und Verteilungspolitik in Deutschland
  • Grenzen des Sozialstaates in Deutschland (Grenzen der Umverteilung), Wettbewerb mit dem Ausland

VWL12 Lernbereich 3: Geldpolitische Instrumente und Maßnahmen beurteilen (ca. 24 Std.)
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • analysieren und beurteilen die Geldschöpfungsmöglichkeiten von Europäischer Zentralbank und Geschäftsbanken. Hierzu legen sie den Zusammenhang zwischen Geldmenge, Gütermenge und Preisniveau dar.
  • berechnen und untersuchen Geldwertschwankungen und leiten daraus Konsequenzen für die einzelnen Wirtschaftssubjekte ab, insbesondere für ihr eigenes Konsum- und Sparverhalten. Hierzu ziehen sie auch geschichtliche und internationale Beispiele für Geldwertschwankungen heran.
  • beurteilen den Einsatz geldpolitischer Instrumente und Maßnahmen durch die Europäische Zentralbank vor dem Hintergrund der jeweiligen volkswirtschaftlichen Ausgangslage und zeigen Grenzen und Probleme der aktuellen Geldpolitik auch anhand von journalistischen Texten auf.
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • Geldschöpfung
  • Geldwertmessung, Inflation und Deflation
  • geldpolitische Instrumente der Europäischen Zentralbank (Wirkung einer aktuellen geldpolitischen Maßnahme herausarbeiten, Ursache-Wirkungskette)

VWL12 Lernbereich 4: Internationale Verflechtungen analysieren und beurteilen (ca. 22 Std.)
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • nehmen zu aktuellen Herausforderungen der Globalisierung begründet Stellung, indem sie wichtige Ursachen des internationalen Güterhandels und der Globalisierung analysieren, die Bedeutung der internationalen Verflechtungen für Deutschland anhand aktueller Daten beurteilen und Chancen und Risiken der Globalisierung identifizieren.
  • analysieren die Funktionsweise von Devisenmärkten unter Anwendung der Kenntnisse über die Preisbildung auf dem vollkommenen polypolistischen Markt und identifizieren die Vor- und Nachteile von flexiblen Wechselkursen, um die Auswirkungen von Wechselkursänderungen auf Haushalte und Unternehmen abzuleiten.
  • beurteilen Instrumente der Außenwirtschaftspolitik im Hinblick auf ihre Zielwirksamkeit und debattieren auf Grundlage unterschiedlicher Informationen aus verschiedenen Quellen (z. B. Statistiken, Studien, journalistische Texte) die persönlichen und volkswirtschaftlichen Auswirkungen internationaler Abkommen zur Regelung außenwirtschaftlicher Beziehungen.
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • Außenhandelsmotive (u. a. absolute und relative Kostenvorteile), ungleichgewichtige Handelsbeziehungen
  • Ursachen für Veränderungen von Angebot und Nachfrage auf dem Devisenmarkt, Auswirkungen von Wechselkursschwankungen
  • internationale Organisationen/Abkommen zur Regelung des Außenhandels (u. a. EWWU, WTO, IWF)