Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen

Japanisch 10 (spätbeginnende Fremdsprache)

gültig ab Schuljahr 2017/18

Jap10 Hör- und Hörsehverstehen
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • verstehen kurze, einfache, sehr langsam und deutlich gesprochene Äußerungen, Fragen und Aufforderungen in der standardhöflichen Sprache.
  • erschließen sich didaktisch aufbereitete Hör- und Hörsehtexte zu vertrauten Themengebieten (z. B. einfache Unterrichtsanweisungen, Ausdrücke und Grußformeln aus dem täglichen Leben, Fragen und Informationen zur Person und zur Familie, Einkaufen) und entnehmen diesen Texten globale Informationen und leicht zu erfassende Detailinformationen.
Jap10 Leseverstehen
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • lesen einfache Texte anfangs in Rōmaji, mit der Erweiterung ihrer Kenntnisse des japanischen Schriftsystems sukzessive auch in Hiragana und Kanji, auch unter Zuhilfenahme der ergänzenden Umschrift in Furigana sowie ggf. illustrierender Elemente.
  • verstehen einfache, klar formulierte schriftliche Anweisungen.
  • entnehmen gezielt Informationen aus kurzen und nicht zu anspruchsvollen alltäglichen Gebrauchstexten, z. B. Preisschilder, Speisekarten, Ladenschilder, Werbung.
Jap10 Sprechen
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • äußern sich in einfachen, grundlegenden Wendungen und Strukturen zu Sachverhalten, die sich auf ihre Person, ihr Hobby oder ihr unmittelbares Lebensumfeld beziehen, z. B. knappe Auskunft über sich selbst, über Familie und Freunde.
  • führen kurze Gespräche mit sehr einfachen Redemitteln über vertraute Sachverhalte, z. B. eigene Erlebnisse, Freizeitplanung, Einkäufe, Restaurantbesuche. Sie gebrauchen dabei die standardhöfliche Stilebene (ます-Form) der modernen japanischen Umgangssprache und wenden grundlegende Gesprächsstrategien an, z. B. Umschreibungen, Nachfragen und Bitten um Wiederholung.
  • fassen die wichtigsten Informationen aus einem sehr einfachen Text oder Textausschnitt in kurzen Sätzen zusammen.
Jap10 Schreiben
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • ergänzen und verfassen – möglichst bereits von Anfang an in japanischen Schriftzeichen – kurze Beschreibungen von Personen und Dingen sowie einfache Dialoge.
  • verfassen kurze, informative Texte zu Alltagsthemen, z. B. Karte aus dem Urlaub, Einladung zu einer Party.
Jap10 Sprachmittlung
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • geben in zweisprachigen alltagsbezogenen Kommunikationssituationen sehr einfache Inhalte (z. B. Essen, Einkaufen, Telefonieren) in der jeweils anderen Sprache wieder.
  • übertragen die wesentlichen Inhalte von sehr einfachen didaktisierten Texten (z. B. Beschilderungen, Manga-Sprechblasen) sowie kurzen Mitteilungen aus dem Alltagsbereich sinngemäß in die jeweils andere Sprache.
Jap10 Wortschatz
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • verwenden einen überschaubaren Wortschatz und idiomatische Redewendungen im Rahmen der erarbeiteten Alltagssituationen und der unter 10.5 aufgeführten Themengebiete; dazu gehört auch:
    • übliche Grußfloskeln situations- und adressatengerecht verwenden
    • sich vorstellen und ein einfaches Gespräch zum gegenseitigen Kennenlernen aufrechterhalten
    • einfache Wort- und Satzfragen stellen und beantworten, z. B. mit 何, だれ/どなた, どれ, どの, いつ, どこ, いくら
    • die sino-japanischen Zahlen bis und entsprechende Zähleinheitswörter, wie z. B. 歳/才, 時, 分, 円, 本, 枚 im Zusammenhang mit der Angabe des Lebensalters, der Uhrzeit, des Preises von Waren oder bei Mengenangaben verwenden
    • einfache Dialoge beim Einkauf führen
    • in einfacher Form Vorschläge machen und Aufforderungen äußern, z. B. mit ましょう/ましょうか, ませんか
  • verwenden in geringem Umfang einen an ihren persönlichen Interessen und ihrem eigenen Lebensumfeld orientierten individuellen Wortschatz, z. B. um sich zu Hobbys oder Berufen/Berufswünschen zu äußern.
  • beherrschen einfache Ausdrücke und Redewendungen zur Kommunikation im Unterricht sowie grundlegende Termini der Grammatik.
  • erschließen sich unter Anleitung und in begrenztem Umfang Wortbedeutungen mit Hilfe grundlegender Wortbildungsstrategien, z. B. 〜語, 〜人, 〜(を) する.
  • gebrauchen einfache Ausdrücke zur Strukturierung ihrer Äußerungen, z. B. そして, それから, でも, ですから.
Jap10 Grammatik
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Jedes grammatikalische Phänomen erscheint im Folgenden nur in der Kategorie, die es am treffendsten beschreibt, und nur in der Jahrgangsstufe, in der es erstmals vorkommt. Die Phänomene müssen, soweit nicht anders vermerkt, im schriftlichen und mündlichen Bereich rezeptiv und produktiv beherrscht werden.
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • benennen und identifizieren Personen und Gegenstände in einfacher Weise und setzen sie zueinander in Beziehung:
    • grundlegende Regeln der Wortstellung: Verb an letzter Position, Nachstellung von Mengenangaben
    • bejahende und verneinende Aussagesätze mit dem Kopulaverb です/ではありません
    • Ausdruck der Zugehörigkeit mithilfe der Partikel
    • Demonstrativa: これ, それ, あれ; この, その, あの
  • sprechen auf einfache Weise über elementare Tätigkeiten in der Gegenwart und Vergangenheit:
    • einfache bejahende und verneinende Aussagesätze, Sätze ohne und mit Objekt, Erweiterungen durch Adverbialbestimmungen, z. B. Orts- und Zeitangaben
    • häufig verwendete Verben in der höflichkeitsneutralen Form (bejahte Gegenwart) sowie Gegenwart und Vergangenheit der standardhöflichen Form: ます/ました, ません/ませんでした
    • wichtige Partikeln, v. a. は, の, に (temporal), へ/に (lokal), (direktes Objekt), (lokal), (und, mit), も, か, から, まで
  • stellen und beantworten erste Fragen ohne und mit Fragewort:
    • Fragepartikel
    • Fragewörter, wie z. B. 何, だれ/どなた, どれ, どの, いつ, どこ (に/で/から), いくら
  • äußern einfache Aufforderungen, Vorschläge und Wünsche:
    • Aufforderungen und Willenserklärungen, z. B. mit ましょう/ましょうか
    • Vorschläge mit ませんか
    • たい-Form in bejahter und verneinter Form zur Versprachlichung eines Wunsches
Jap10 Aussprache und Intonation
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • sprechen ein vertrautes Repertoire an Wörtern, Redewendungen und einfachen Sätzen mit verständlicher und korrekter Aussprache und in typischen Intonationsmustern aus.
  • beachten die Besonderheiten der Aussprache einiger Silbenreihen (s-, t-, h- und r-Reihe), beim Nasallaut und bei der Aussprache der Doppelkonsonanten.
  • nehmen die unterschiedlichen Aussprachen und Tonhöhen bei einzelnen Silben und Wörtern bewusst wahr (z. B. hána – Blume, haná – Nase; háshi – Essstäbchen, hashí – Brücke) und reproduzieren sie.
Jap10 Orthographie
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • beherrschen die lateinische Umschrift (Rōmaji) nach dem (ggf. modifizierten) Hepburn-System.
  • lesen und schreiben alle Hiragana.
  • halten beim Schreiben weitgehend korrekt Strichrichtung und Strichfolge sowie die Proportionen innerhalb eines Schriftzeichens ein.
  • erkennen typische Abweichungen der Druck- von der Handschrift.
  • erwerben und nutzen beim Schriftzeichenerwerb erste Kenntnisse der grundlegenden Strukturregeln der Kanji, v. a. die Funktion der Radikale.
  • lesen und schreiben einen grundlegenden Zeichenschatz einfacher bzw. häufig gebrauchter Kanji in Verbindung mit dem erlernten Wortschatz: ca. 80 einfache Schriftzeichen.

Jap10 2 Interkulturelle Kompetenzen
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • zeigen aufgrund ihrer Kenntnisse ein erstes Bewusstsein für grundlegende geographische Gegebenheiten Japans (Insellage, Relief, Klima) und deren Zusammenhang mit einigen soziokulturellen Besonderheiten des Landes.
  • nehmen durch die Beschäftigung mit dem Alltagsleben deutscher und japanischer Jugendlicher erste Gemeinsamkeiten und Unterschiede in den Verhaltens- und Lebensweisen bewusst wahr, z. B. Essgewohnheiten, Wohnsituation, Freizeitverhalten.
  • begegnen der japanischen Kultur aufgeschlossen und interessiert und begreifen dabei die kulturelle und historische Prägung bestimmter Werte und Normen.
  • verhalten sich in einfachen interkulturellen Kommunikationssituationen ihres unmittelbaren Erfahrungsbereichs (z. B. einfache Gespräche, erster privater Schriftverkehr) angemessen, indem sie die standardhöfliche Form des Japanischen anwenden, Personen mit den passenden Anredesuffixen (v. a. - さん, - せんせい) ansprechen sowie die gängigen Begrüßungs- und Verabschiedungsformeln adressaten- und situationsgerecht verwenden.
  • zeigen ein erstes Bewusstsein für weitere sprachliche und kulturelle Unterschiede: z. B. Verbeugung, häufig benutzte Gesten; Ausziehen der Schuhe vor Betreten von Wohnungen, Tempeln oder in manchen Restaurants; Nutzung japanischer Bäder.

Jap10 3 Text- und Medienkompetenzen
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • erschließen beim Hören und Lesen den Inhalt von leicht verständlichen Texten, auch zu einfachen landeskundlichen Themen (z. B. Monologe/Dialoge, ggf. didaktisierte Ausschnitte aus Manga, sehr kurze, informierende Sachtexte), beantworten einfache Fragen zu diesen Texten und erzählen überschaubare Handlungsabläufe nach.
  • entnehmen durch selektives Lesen Informationen aus authentischem Material, z. B. Hinweisschilder, Speisekarten, Rezepte, Info-Flyer, Anzeigenwerbung, touristische Internetseiten.
  • erstellen sehr einfache berichtende und erzählende Texte, auch im Rahmen persönlicher Mitteilungen, z. B. Postkarten, E-Mails oder Kurznachrichten.
  • verfassen kurze Dialoge (z. B. Einkaufsgespräche) und spielen sie, wobei sie ihre Rollen kreativ ausgestalten.
  • entnehmen einfachen, ggf. didaktisierten Filmsequenzen zu bereits erarbeiteten Themengebieten (z. B. Animationsfilme, Filmmaterial zu vertrauten Lebensbereichen wie Familie oder Schule, ggf. mit Untertiteln) wesentliche Informationen wie Schauplatz, Inhalt bzw. Handlung, handelnde Personen.

Jap10 4 Methodische Kompetenzen
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • übertragen die ihnen bereits aus dem Unterricht der anderen Fremdsprachen bekannten Strategien zum Erwerb und zur Festigung ihres Wortschatzes bzw. ihrer Grammatikkenntnisse überwiegend selbständig (z. B. Lernen von Vokabeln und Schriftzeichen mit einer Lernkartei). Sie gestalten ihre individuellen Lernprozesse, indem sie die für ihre jeweiligen Bedürfnisse angemessenen Lernstrategien anwenden und ihre individuellen Stärken und Schwächen berücksichtigen.
  • wenden grundlegende Strategien des Lese- und Hör-/Hörsehverstehens sowie der mündlichen und schriftlichen Sprachproduktion, die ihnen aus den anderen Fremdsprachen bekannt sind, für das Japanische an, z. B. Identifizieren von Schlüsselbegriffen, Übergehen von Begriffen, die für die Kommunikation irrelevant sind. Sie erschließen, zunächst unter Anleitung, unbekanntes Sprachmaterial mit Hilfe ihrer Kenntnisse der Wortbildung, bekannter Internationalismen, von Lehnwörtern aus dem Englischen und des situativen Kontextes. Bei Wortschatzlücken greifen sie auf grundlegende Kompensationsstrategien zurück, z. B. Umschreibungen, Verneinung des Gegenteils.
  • verwenden, zunächst unter Anleitung, das zweisprachige Wörterbuch bzw. ein Zeichenlexikon, ggf. auch deren digitale Varianten (z. B. für Bedeutung, Aussprache/Lesung und Rechtschreibung), um Texte zu verstehen und zu produzieren und einen individuellen und themenspezifischen Wortschatz aufzubauen. Sie nutzen elektronische Hilfsmittel, z. B. Lernprogramme und Apps, zum Einüben grammatikalischer Phänomene oder auch des Schriftsystems, sowie online verfügbare Lexika zur Informationsbeschaffung.
  • treten ggf. in persönlichen Kontakt zu Muttersprachlern, um authentische Situationen für die Nutzung ihrer sprachlichen Fähigkeiten und ihr interkulturelles Handeln zu schaffen.

Jap10 5 Themengebiete
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • bewältigen Kommunikationssituationen innerhalb der angegebenen Themengebiete mithilfe der in den Lernbereichen 1 – 4 ausgewiesenen Kompetenzen.
  • setzen sich auf der Grundlage ihrer Kenntnisse bewusst mit der japanischen Sprache und Kultur auseinander.
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • Individuum und Gesellschaft:
    Alltag in Japan, z. B. Familie, Tagesablauf, Speisen und Getränke, Einkauf, traditionelle Kleidung (Kimono, Yukata, Hakama, Geta, Zōri, Tabi), Wohnung (Genkan, Shōji, Tatami, Futon), Freizeit
  • Geographie, Tourismus, Wirtschaft, Umwelt:
    erste Einblicke in die Geographie Japans, u. a. Hauptinseln, wichtige Städte (z. B. Tōkyō, Ōsaka, Kyōto, Sapporo), Relief, Klima
    (z. B. Tsuyu, Taifu), Nachbarländer (z. B. China, Korea, Russland)
  • Kulturelle und religiöse Identität:
    ausgewählte Feste und Traditionen im Jahresverlauf,
    z. B. O-Shōgatsu, Hinamatsuri, Kodomo-no-hi, Tanabata
    Sport in Japan, z. B. Sumō, Karate, Jūdō, Kendō; Baseball, Fußball
    Pop- und Subkultur, z. B. Manga, Anime, Cosplay
  • Sprachreflexion:
    Entstehung des japanischen Schriftsystems
    Einblicke in die japanische Kalligraphie (Shodō)