Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen

Russisch 11 (3. Fremdsprache)

Der angegebene Fachlehrplan wird derzeit überarbeitet; die überarbeitete Fassung wird nach Abschluss der Anpassung des LehrplanPLUS an das neunjährige Gymnasium veröffentlicht.

Ru11 Hör- und Hörsehverstehen
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • verstehen weitgehend komplexe und weitgehend deutlich und nicht allzu schnell gesprochene Äußerungen zu gängigen oder im Unterricht behandelten Themen (z. B. Interviews, Präsentationen) gemäß Lernbereich 5, auch unter annähernd realistischen Bedingungen (z. B. Hintergrundgeräusche, erhöhtes Sprechtempo).
  • entnehmen Hör- und Hörsehtexten (z. B. Nachrichtenmedien, Podcasts) bei mehrmaliger Wiederholung Global- und Detailinformationen (vgl. Lernbereich 5).
  • gleichen die verbal vermittelten mit den optisch und akustisch vermittelten Informationen ab.
Ru11 Leseverstehen
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • lesen und durchdringen, aufbauend auf einem umfangreicheren Wortschatz und differenzierteren Kenntnissen der Grammatik und der Prinzipien der Wortbildung, ggf. unter Zuhilfenahme eines ein- oder zweisprachigen Wörterbuchs, auch längere, komplexere authentische Texte aus unterschiedlichen Themengebieten (z. B. Auszüge aus literarischen Werken, nicht-fiktionale Texte; vgl. Lernbereich 5).
  • erfassen nicht-fiktionale und fiktionale Texte nach bestimmten Aufgabenstellungen und entnehmen ihnen nach mehrmaligem Lesen Global- und Detailinformationen.
Ru11 Sprechen
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • halten erste längere Gespräche über allgemeine Themen (vgl. Lernbereich 5) in normalem Sprechtempo aufrecht und setzen dazu passende Redemittel sowie Gesprächsstrategien ein.
  • halten kurze vorbereitete Präsentationen klar und flüssig ab.
  • äußern sich schlüssig zu Bildern und Bildimpulsen zu bekannten Themen.
  • argumentieren auch in längeren Äußerungen schlüssig und vertreten den eigenen Standpunkt überzeugend, auch ohne längere Vorbereitung.
  • verhalten sich in verschiedenen Kommunikationssituationen angemessen, wobei sie auf die Gesprächspartner flexibel eingehen und sich in deren Lage hineinversetzen.
Ru11 Schreiben
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • fassen Inhalte von kürzeren authentischen Texten zusammen (z. B. Inhaltsangabe einer kürzeren Erzählung bzw. eines nicht-fiktionalen Textes gemäß Lernbereich 5).
  • legen den eigenen Standpunkt möglichst differenziert dar und begründen diesen.
  • stellen Ergebnisse, Vorgänge, Sachverhalte und Erfahrungen zu vertrauten Themen in möglichst klarer und weitgehend detaillierter Form dar.
  • äußern sich schriftlich zu Texten, Bildern, Sachverhalten und Personen weitgehend klar und detailliert (z. B. Bildbeschreibung, Personencharakterisierung).
Ru11 Sprachmittlung
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • fassen mündlich und schriftlich die wesentlichen Inhalte längerer und komplexerer russischer bzw. deutscher schriftlicher Äußerungen und Texte aus einem breiteren Themenspektrum (vgl. Lernbereich 5) adressatengerecht, situationsangemessen und zweckgerichtet in der jeweils anderen Sprache zusammen.
  • vermitteln auch komplexe, vertraute Inhalte dolmetschend.
  • übertragen Inhalte und kurze Mitteilungen aus dem erweiterten Alltagsbereich (vgl. Lernbereich 5) ins Russische (z. B. Zusammenfassen auch von komplexen Gesprächsinhalten bzw. Texten, auch in die jeweils andere Sprache).
  • geben punktuell russische Konstruktionen auf Deutsch wieder, insbesondere bei Adverbialpartizipkonstruktionen (bei Verneinung mit „ohne zu“, z. B. Трудно судить о человеке, не зная его лицо.).
  • drücken sich mündlich und schriftlich gemäß den jeweiligen kulturellen und sprachlichen Konventionen angemessen, korrekt und gedanklich strukturiert aus.
Ru11 Wortschatz
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • erkennen die Bedeutungsveränderungen eines Wortstammes durch Präfigierung bzw. Suffigierung (z. B. строить – перестройка – пристройка).
  • erschließen die Bedeutung verwandter Wörter einer Wortfamilie oder verändern sie durch Präfigierung bzw. Suffigierung (z. B. цена – ценность – оценка).
  • setzen Synonyme, Antonyme oder Paraphrasierungen zur Erklärung von Begriffen oder zur Zusammenfassung von Textinhalten ein.
  • verfügen über einen breiten allgemeinen und an den Themenbereichen der Jahrgangsstufe 11 (vgl. Lernbereich 5) orientierten Wortschatz und wenden ihn zur Bewältigung auch komplexer sprachlicher Situationen kontextorientiert und adressatengerecht sowie bei der Textarbeit korrekt und sicher an (weitere Wörter und Wendungen im Rahmen der in Lernbereich 5 aufgeführten Themen; weitere idiomatische und phraseologische Wendungen; Ausdrücke für eine differenzierte Äußerung und Begründung der Meinung und Darstellung der Gefühle).
  • erschließen – überwiegend selbständig – Sprachmaterial unter Berücksichtigung des Kontexts, mithilfe des Transfers aus anderen, bereits bekannten Sprachen sowie durch vertiefte und erweiterte Kenntnisse wichtiger Regeln der russischen Wortbildung und nutzen bei Wortschatzerschließung und zur Strukturierung des erworbenen Wortschatzes ein breites Repertoire an Techniken und Methoden des Wörterlernens, der Wortschatzerweiterung und -festigung: Wortschatz, der aus Fremdwörtern, bekannten Fremdsprachen und dem Deutschen ableitbar ist; aktuelle Einflüsse anderer Sprachen, insbesondere des Englischen; weitere wichtige Regeln der Wortbildung; Grammatiken sowie ein- und zweisprachige Wörterbücher; systematische Wortschatzstrukturierung.
Ru11 Grammatik
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Jedes grammatikalische Phänomen erscheint im Folgenden nur in der Kategorie, die es am treffendsten beschreibt, und nur in der Jahrgangsstufe, in der es erstmals vorkommt. Die Phänomene müssen, soweit nicht anders vermerkt, im schriftlichen und mündlichen Bereich rezeptiv und produktiv beherrscht werden.
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • drücken Mengenangaben und Reihenfolgen vertieft aus unter Nutzung der Flexion aller Grundzahlen.
  • verstehen stilistisch anspruchsvollere Texte bei Kenntnis der Form und Funktion aller Partizipien (z. B. работать – работающий – [по]работавший, строить – строящий – строимый – [по]строивший – [по]строенный, уважаемый всеми преподаватель, открытая дверь) – auch Kurzformen (z. B. Дом был построен) – und Adverbialpartizipien (z. B. говорить – говоря, сказать – сказав, вернуться – вернувшись) und ihre angemessene Wiedergabe im Deutschen (z. B. Возвращаясь из театра, мы встретили старого знакомого. [„Auf dem Heimweg vom Theater trafen wir einen alten Bekannten.“]; Саша вышел из комнаты, не сказав ни одного слова [„…, ohne ein einziges Wort gesagt zu haben.“]), Umformen in sinngemäß analoge Satzkonstruktionen (z. B. Мы встретили геологов, вернувшихся из экспедиции – Мы встретили геологов, которые вернулись из экспедиции.).
  • optimieren Texte selbständig sprachlich, indem sie häufig vorkommende Partizipial- und Adverbialpartizipialkonstruktionen als idiomatische Wendungen selbständig anwenden (z. B. некурящий, служащий, честно/откровенно говоря, ссылаясь на).
  • verbessern Texte stilistisch, indem sie wichtige Bereiche der russischen Grundgrammatik (z. B. Aspekt, Verben der Bewegung, modale Konstruktionen, Passiv), auch unter Berücksichtigung ihrer stilistischen Relevanz im mündlichen und schriftlichen Bereich, wiederholen, festigen und vertiefen.
Ru11 Aussprache und Intonation
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • lesen bekannte, auch syntaktisch anspruchsvollere Texte weitgehend sicher und flüssig vor.
  • sprechen deutlich artikuliert und weitgehend flüssig (ggf. mit kurzer Vorbereitung).
  • erschließen die richtige Aussprache unbekannter Wörter, wenn Betonungszeichen gesetzt sind.
  • lesen auch weitgehend unbekannte akzentuierte Textpassagen aus fiktionalen und nicht-fiktionalen Texten normgerecht und sinnerfassend vor.
  • sprechen auch bei längeren, freien Äußerungen und beim Vortrag komplexerer unbekannter russischer Texte phonetisch weitgehend korrekt, flüssig und in annähernd natürlichem Tempo und artikulieren und betonen dabei angemessen, sinnerfassend und nahezu authentisch: Vermeidung von Interferenzen mit der Muttersprache und anderen Sprachen; Beachten von Satzmelodie und Satzrhythmus.
Ru11 Orthographie
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • schreiben auch längere und zunehmend komplexere Texte korrekt.
  • wenden ihre erweiterten morphologischen Kenntnisse weitgehend sicher auf die Rechtschreibung an.

Ru11 2 Interkulturelle Kompetenzen
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • erkennen und nutzen Diminutiva zur Bezeichnung von Personen und Gegenständen (z. B. дом – домик, друг – дружок, брат – братец, дочь – дочка, река – речка – реченька, дед – дедушка, солнце – солнышко, Михаил – Мишка).
  • reflektieren durch den Vergleich mit den Verhältnissen in Deutschland bzw. in anderen Ländern die Bedingtheit der eigenen Sichtweise, betrachten auf dieser Grundlage die Zielkultur aus verschiedenen Perspektiven, hinterfragen im Vergleich mit ihrer eigenen Welt kritisch Klischees und Vorurteile gegenüber Russen und denken ggf. über Lösungen nach.
  • reagieren angemessen auf nonverbale Mittel der Kommunikation.
  • verhalten sich in verschiedenen interkulturellen Verständigungssituationen sprachlich angemessen.

Ru11 3 Text- und Medienkompetenzen
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • erkennen wichtige Stilmittel und ihre Funktion.
  • erschließen bzw. analysieren mündlich und schriftlich mithilfe vertiefter sprachlicher, inhaltlicher sowie textsortenspezifischer und stilistisch-rhetorischer Kenntnisse (z. B. Stilmittel und ihre Wirkung, Zusammenhang zwischen Textart und gestalterischen Mitteln, lexikalische Besonderheiten) auch längere und komplexere literarische sowie nicht-literarische russische Texte zu anspruchsvolleren Themen (vgl. Lernbereich 5). Dabei beantworten und stellen sie z. B. auch komplexere und detaillierte, das Verständnis sichernde Fragen (z. B. zu Personen-, Zeit- und Raumgestaltung, Erzählperspektiven, Adressatenbezug), arbeiten Kernaussagen, Schlüsselwörter (zentrale Begriffe) und ggf. Argumentationslinien heraus, beschreiben mit anspruchsvolleren Mitteln Objekte, Figuren und deren Charaktere, setzen sich mit den Inhalten der Texte (kritisch) auseinander, stellen deren Wirkung und Intention dar und belegen dabei die gewonnenen Aussagen am Text.
  • wenden wesentliche Fachbegriffe und Grundtechniken der Textarbeit an.
  • vergleichen unterschiedliche russische Massenmedien (СМИ).
  • äußern sich zu Texten unter Benutzung eines erweiterten Repertoires von Fachbegriffen.
  • fassen etwas längere komplexere Textabschnitte (z. B. Abschnitt aus einer russischen Lektüre; vgl. Lernbereich 5) auf Russisch zusammen.
  • beantworten textanalytische Fragen unter Verwendung von Fachwortschatz.
  • analysieren bildliche Darstellungen (z. B. Karikaturen), versprachlichen deren Aussagen und kommentieren sie.
  • bearbeiten literarische Texte gemäß Lernbereich 5 kreativ (z. B. Umformen in eine andere Textsorte, Erfinden eines Erzählschlusses, Nacherzählen aus anderer Perspektive).

Ru11 4 Methodische Kompetenzen
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • nutzen beim Verstehen von Texten und bei der eigenen Sprachproduktion das einsprachige Wörterbuch punktuell und das zweisprachige Wörterbuch zielgerichtet.
  • wenden bereits erworbene Strategien zur Erschließung unbekannter Wörter und Sinnzusammenhänge sowie Methoden der Worterklärung systematisch auch auf umfangreichere Texte an.
  • bauen Gesprächsstrategien aus und wenden sie situationsgerecht an.
  • bereiten Projekte vor, führen sie durch und bereiten sie nach; sie organisieren Arbeitsprozesse in der Teamarbeit selbständig und zielorientiert.
  • präsentieren Arbeitsergebnisse themengerecht (vgl. Lernbereich 5) und adressatenorientiert und setzen dabei unterschiedliche Medien und ein Handout zur nachhaltigen Ergebnissicherung ein.
  • verwenden reflektiert und eigenverantwortlich individuelle Lernstrategien, die auf ihre Fähigkeiten und Interessen abgestimmt sind.

Ru11 5 Themengebiete
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • bewältigen Kommunikationssituationen innerhalb der angegebenen Themengebiete mithilfe der in den Lernbereichen 1 – 4 ausgewiesenen Kompetenzen.
  • setzen sich auf der Grundlage ihrer Kenntnisse bewusst mit der russischen Sprache und Kultur auseinander.
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • Schule, Studium- und Berufswahl, Praktikum und Arbeit, Auslandsaufenthalte, Internet und neue Medien, Umgang mit dem Erwachsenwerden, Liebe, Familie, Begegnung mit Neuem und Fremdem
  • russische Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts
  • Geographie Russlands (z. B. Klima und Landschaftszonen, Ökologie, Wirtschaft, Bevölkerungsentwicklung, Vielvölkerstaat, Migration)
  • wesentliche Themen bzw. Vertreter der russischen Kultur (Film, Literatur, Bildende Kunst, Theater, Ballett, Musik, Religion)
  • aktuelle Entwicklungen in Politik, Gesellschaft, Kultur, Technik und Sport Russlands anhand des Tagesgeschehens
  • Texterschließung und Interpretation: zunehmend komplexere nicht-fiktionale Texte; authentische Texte zu ausgewählten landeskundlichen Themen, z. B. journalistische Texte und Kommentare (auch Karikaturen), Materialien (auch Grafiken, Statistiken, Diagramme) aus Nachschlagewerken und aus dem Internet, Sachtexte zu literarischen Themen; zunehmend komplexere fiktionale Texte, ggf. adaptierte oder originale in zweisprachigen Ausgaben (Erzählungen, Romanausschnitte, Dramenauszüge, Gedichte vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart)
  • Texterstellung: Antwort auf Fragen zum Text, Inhaltsangabe, wertende und begründende Textformen, z. B. begründete Stellungnahme (сочинение, Leserbriefe, Kommentare); ggf. Handzettel (Handout) zu Kurzreferat und Präsentation; Zusammenfassung; Formen kreativen Schreibens, auch Dialog; alltagsnahe Textarten, z. B. Brief, Lebenslauf; längere zusammenhängende, klar strukturierte Erläuterungen zu bildlichen oder grafische Darstellungen; резюме
  • ein Drama von Tschechow oder eines zeitgenössischen Autors in Auszügen oder als Ganzschrift; eine Ganzschrift oder Auszüge aus der erzählenden Literatur des 19., 20. oder 21. Jahrhunderts (z. B. Puschkin, Tschechow, L. N. Tolstoi, Paustowski, Ulizkaja, Tolstaja, Marinina), ggf. Romane in Auszügen (z. B. Akunin)
  • Sprachreflexion: verschiedene Möglichkeiten zur Verwirklichung von Sprechabsichten, für grundlegende Unterschiede zwischen formellem und informellem Sprachgebrauch (auch Unterschied gesprochene – geschriebene Sprache); bildhafter Sprachgebrauch (Redewendungen, Redensarten, idiomatische Ausdrücke)
Alltagskompetenzen Alltagskompetenzen