Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen

Russisch 11 (spätbeginnende Fremdsprache)

Der angegebene Fachlehrplan wird derzeit überarbeitet; die überarbeitete Fassung wird nach Abschluss der Anpassung des LehrplanPLUS an das neunjährige Gymnasium veröffentlicht.

Ru11 Hör- und Hörsehverstehen
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • folgen einfachen Diskussionen, Gesprächen und Präsentationen zu vertrauten Themen (vgl. Lernbereich 5) in sehr gemäßigtem Sprechtempo.
  • verstehen authentische, deutlich artikulierte und nicht allzu schnell gesprochene Äußerungen in sehr gemäßigtem Sprechtempo zu bekannten Themenbereichen (vgl. Lernbereich 5) global und in wichtigen Details.
  • nutzen visuelle Zusatzinformationen gezielt zur Ergänzung des Hörverständnisses.
Ru11 Leseverstehen
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • lesen und verstehen auf der Grundlage eines erweiterten Wortschatzes und ggf. unter Zuhilfenahme eines zweisprachigen Wörterbuchs die Inhalte komplexerer Lehrbuchtexte und einfacher authentischer nicht-fiktionaler und fiktionaler russischer Texte aus einem vertrauten Themenspektrum (vgl. Lernbereich 5).
  • lesen und verstehen unbekannte akzentuierte Textpassagen aus nicht-fiktionalen und fiktionalen Texten mit Hilfestellung.
  • erfassen einfachere sowohl nicht-fiktionale als auch fiktionale Texte nach bestimmten Fragestellungen und entnehmen ihnen wichtige Informationen.
Ru11 Sprechen
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • lesen bekannte akzentuierte Texte (vgl. Lernbereich 5) sinnerfassend vor.
  • lesen unbekannte akzentuierte Textpassagen aus fiktionalen und nicht-fiktionalen Texten (vgl. Lernbereich 5) weitgehend normgerecht und sinnerfassend vor; fassen Inhalte in einfachen Worten zusammen.
  • formulieren und begründen überzeugend eigene Gefühle, Gedanken und Erfahrungen zu einem etwas breiteren Bereich persönlicher Interessen und allgemeiner Themen (vgl. Lernbereich 5).
  • treten über Alltagsthemen (vgl. Lernbereich 5) in einen Dialog und bewältigen einfache Alltagssituationen (z. B. Ferien, Feiertage, große russische Städte, eigene Heimat und Wohnung, Einkauf und Schule [mit erweitertem Vokabular], Freizeit; vgl. Lernbereich 5) sprachlich adäquat.
  • äußern und beantworten Fragen und Bitten bzw. Aufforderungen zu einem in Lernbereich 5 ausgewiesenen Themenspektrum in zusammenhängenden Sätzen.
  • führen zusammenhängende Gespräche in alltäglichen Situationen und Diskussionen zu bekannten Themen (vgl. Lernbereich 5), wobei sie Äußerungen der Gesprächspartner aufgreifen, darauf reagieren und ggf. nachfragen. Dabei setzen sie geläufige Gesprächsstrategien und Redemittel in begrenztem Umfang sicher ein, argumentieren weitgehend schlüssig und vertreten den eigenen Standpunkt überzeugend.
  • halten einfache vorbereitete visualisierte Präsentationen zu den in Lernbereich 5 aufgeführten Themenbereichen klar und flüssig ab.
  • äußern sich zu Bildimpulsen flüssig.
Alltagskompetenzen Alltagskompetenzen
Ru11 Schreiben
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • verfassen auf der Basis eines erweiterten Vokabulars und erweiterter Grammatikkenntnisse erste komplexere Texte zu den in Lernbereich 5 ausgewiesenen Themen (z. B. Personenbeschreibung, Erlebniserzählung, Meinungsäußerung, Dialog, Inhaltszusammenfassung).
  • legen auf der Basis eines erweiterten Vokabulars und erweiterter Grammatikkenntnisse den eigenen Standpunkt weitgehend differenziert dar und begründen diesen.
  • stellen Ergebnisse, Vorgänge, Sachverhalte und Erfahrungen zu vertrauten Themen in weitgehend klarer und detaillierter Form kurz dar.
  • verfassen auf der Basis eines erweiterten Vokabulars und erweiterter Grammatikkenntnisse einfache, längere zusammenhängende, kreative Texte (z. B. Zu-Ende-Schreiben einer Kurzgeschichte, ggf. Erlebniserzählung).
  • fassen Inhalte einfacher authentischer russischer Texte (vgl. Lernbereich 5) auf der Grundlage jahrgangsstufenspezifischer Russischkenntnisse stringent zusammen.
Ru11 Sprachmittlung
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • geben mündlich und schriftlich die wesentlichen Inhalte einfacher russischer bzw. deutscher mündlicher Äußerungen und Hör- und Hörsehtexte adressatengerecht und situationsangemessen in der jeweils anderen Sprache wieder, gehen bei der Vermittlung von Informationen auch auf Nachfragen ein und fügen ggf. selbständig für das Verständnis erforderliche Erläuterungen hinzu.
  • fassen mündlich und schriftlich die wesentlichen Inhalte aus komplexeren, situativ eingebetteten schriftlichen russischen bzw. deutschen Äußerungen, Texten und Mitteilungen aus dem Alltagsbereich zu vertrauten Themen adressatengerecht und situationsangemessen in der jeweils anderen Sprache zusammen (z. B. Übertragen von Liedtexten in die jeweils andere Sprache, Zusammenfassen von komplexeren Gesprächsinhalten in der jeweils anderen Sprache).
  • nutzen bei ihrer sinngemäßen Übertragung der Texte entsprechend der jeweiligen Kommunikationssituation auch Hilfsmittel und Kompensationsstrategien wie die Anwendung von Synonymen, Antonymen und Paraphrasierungen.
  • erfassen und beachten Unterschiede zwischen den Sprachsystemen, indem sie z. B. anspruchsvollere Textpassagen kontrastiv ins Deutsche bzw. ins Russische übertragen und dabei auf idiomatischen Sprachgebrauch achten.
Ru11 Wortschatz
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • erkennen die ersten Bedeutungsveränderungen eines Wortstammes durch Präfigierung oder Suffigierung (z. B. город – пригород, учить – учитель – учительница, летеь – лётчик, пространство – распространяться, Волга – волжанин – Повольже, Берлин – берлинец/берлинка, Англия – англичанин/англичанка, Москва – москвич/москвичка).
  • erkennen weitere zur Kommunikation in den ausgewiesenen Themenbereichen nötige Wörter und Wendungen und gebrauchen sie richtig.
  • wenden erste Fachbegriffe der Text- und Bildanalyse an, z. B. структура текста, заглавие, тема, на переднем плане.
  • verfügen über einen erweiterten allgemeinen und einen an den Themenbereichen der Jahrgangsstufe 11 (vgl. Lernbereich 5) orientierten russischen Wortschatz und wenden ihn zur Bewältigung komplexerer sprachlicher Strukturen kontextorientiert und adressatengerecht an: weitere Wörter und Wendungen im Rahmen der in Lernbereich 5 aufgeführten Themen; weitere wichtige idiomatische und phraseologische Wendungen.
  • erschließen Sprachmaterial – nach Möglichkeit selbständig – aus vertrauten, altersangemessenen Kontexten, mithilfe des Transfers aus anderen, bereits bekannten Sprachen und durch die Kenntnis wichtiger Regeln zu Wortbildung und nutzen bei Wortschatzerschließung und Wortschatzerwerb ein erweitertes Repertoire an Techniken und Methoden des Wörterlernens: Wortschatz, der aus bekannten Fremdsprachen, dem Deutschen und aus Fremdwörtern ableitbar ist; weitere grundlegende Regeln der Wortbildung; zweisprachige Wörterbücher.
  • nutzen Wortfelder und Wortfamilien (z. B. время – современный, страна – иностранный, конец – кончать/кончить – конечная станция – бесконечный, тихий – тишина, гость – гостиница, друг – подруга – (по)дружиться – дружба) zur Strukturierung des erworbenen Wortschatzes, z. B. in Mindmaps.
Ru11 Grammatik
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Jedes grammatikalische Phänomen erscheint im Folgenden nur in der Kategorie, die es am treffendsten beschreibt, und nur in der Jahrgangsstufe, in der es erstmals vorkommt. Die Phänomene müssen, soweit nicht anders vermerkt, im schriftlichen und mündlichen Bereich rezeptiv und produktiv beherrscht werden.
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • beschreiben sich selbst und Personen, Gegenstände, Orte und Sachverhalte differenziert, setzen sie zueinander in Beziehung und vergleichen sie, erweitern die Möglichkeit von Mengenangaben und Reihungen:
    • Substantive auf -ия/-ие
    • Wiederholung und Festigung bekannter Deklinationen
    • i-Deklination (auch путь)
    • Adjektiv: Kurzformen (z. B. отец доволен); Steigerung: Komparativ- und Superlativbildung (ohne Elativ)
    • alle Grundzahlen (im Nominativ und Genitiv)
    • alle Ordnungszahlen incl. Angabe der Jahreszahlen
    • Präpositionen: Überblick
  • stellen zeitliche und logische Bezüge zwischen Handlungen her, erkennen sie und drücken sie aus, wobei sie besondere, kommunikativ relevante Präsensformen wiederholen:
    • systematische Einführung in den Verbalaspekt im Präteritum, Futur, Imperativ und Infinitiv
    • reflexive Verben in passivischer Bedeutung (z. B. Библиотека открывается в 9 часов. Задача решается учеником/ученицей.)
    • Konjunktiv
    • einige Verben der Bewegung (z. B. идти – ходить und ехать – ездить)
    • Datumsangabe
    • Adverb: Steigerung
    • Syntax: у меня будет (+ Nom.) bzw. у меня не будет (+ Gen.)
    • unpersönliche Modalsätze
    • Fragesätze in Infinitivform
    • indirekte Fragesätze (mit und ohne ли)
  • treten mit anderen Menschen in Beziehung und sprechen Aufforderungen aus:
    • Imperativ
  • stellen erfüllbare und nicht erfüllbare Bedingungen und Hypothesen auf:
    • Konditionalsätze
Ru11 Aussprache und Intonation
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • sprechen syntaktisch einfache Sätze phonetisch und intonatorisch weitgehend sicher aus: Festigung der Aussprache der Buchstaben; Vermeidung von Interferenzen mit dem Deutschen und anderen Sprachen; Beachten von Satzmelodie und Satzrhythmus; weitere wichtige Intonationsmuster.
  • lesen bekannte, auch syntaktisch anspruchsvollere Texte weitgehend sicher und flüssig vor.
  • sprechen deutlich artikuliert und weitgehend flüssig (ggf. mit kurzer Vorbereitung).
Ru11 Orthographie
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • schreiben einfache Texte mit geübtem Wortschatz aufgrund ihrer Kenntnisse wichtiger Beziehungen zwischen Lautung und Schreibung (гкх-Regel, Akanje, Ikanje) weitgehend sicher, schneller und korrekt.
  • wenden ihre morphologischen Kenntnisse (Zischlautregel, Abfolge von stimmhaften bzw. stimmlosen Konsonanten) weitgehend sicher auf die Rechtschreibung an.

Ru11 2 Interkulturelle Kompetenzen
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • verhalten sich in unterschiedlichen interkulturellen Begegnungssituationen angemessen und höflich, indem sie ihr sprachliches und soziokulturelles Wissen um die Gegebenheiten Russlands und das Leben seiner Bewohner gezielt zur Vermeidung interkultureller Missverständnisse und Konflikte einsetzen (z. B. respektvolles Verhalten an Gedenkstätten zum Zweiten Weltkrieg).
  • gratulieren zu bestimmten Feiertagen richtig (z. B. С днём рождения, С Новым годом).
  • verhalten sich höflich beim Einkauf in russischen Geschäften (Покажите мне, пожалуйста, эти маленькие матрёшки. Сколько они стоят?).
  • fragen höflich nach dem Weg (Извините, пожалуйста, как доехать до вокзала?).
Alltagskompetenzen Alltagskompetenzen

Ru11 3 Text- und Medienkompetenzen
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • erschließen bzw. analysieren mündlich und schriftlich auch längere und komplexere nicht-fiktionale und fiktionale russische Texte zu anspruchsvolleren Themen (vgl. Lernbereich 5) mithilfe erweiterter sprachlicher, inhaltlicher sowie textsortenspezifischer und stilistisch-rhetorischer Kenntnisse (z. B. Stilmittel und ihre Wirkung, Zusammenhang zwischen Textart und gestalterischen Mitteln, lexikalische Besonderheiten). Dabei beantworten und stellen sie z. B. auch komplexe und detaillierte, das Verständnis sichernde Fragen (z. B. zu Personen-, Zeit- und Raumgestaltung, Motivik, Erzählperspektiven, Entstehungsbedingungen, Adressatenbezug), arbeiten Kernaussagen, zentrale Begriffe und ggf. Argumentationslinien heraus, erkennen die Textquelle und die Gattung.
  • erschließen bzw. analysieren mündlich und schriftlich einfache (ggf. auch bereits längere) nicht-fiktionale und fiktionale russische Texte zu altersgemäßen Themen (vgl. Lernbereich 5) mithilfe erweiterter sprachlicher Kenntnisse (z. B. grundlegende Fachbegriffe zur Textarbeit und Interpretation) sowie mit Wortschatzhilfen , indem sie z. B. auch etwas komplexere und detailliertere, das Verständnis sichernde Fragen (z. B. zu Schauplatz, Handlungsführung, Personenkonstellationen, Thematik) beantworten und den Inhalt in den der Jahrgangsstufe 11 entsprechenden Worten zusammenfassen.
  • verfügen über ein vertieftes, zum Teil auch in anderen Fremdsprachen, dem Deutschunterricht und ggf. weiteren Fächern erworbenes Repertoire an Techniken zu Textarbeit und wenden dies bei ihrer Beschäftigung mit den russischen Texten korrekt und sicher an.
  • finden Überschriften für Textabschnitte oder ordnen sie zu.
  • erschließen sich mit Wortschatzhilfen einfache authentische Texte.
  • erzählen Texte oder Textteile nach oder fassen sie zusammen.
  • offenbaren bei der Beschäftigung mit Texten einen Zugang zum kreativen Umgang mit gestalterischen Mitteln.
  • bearbeiten literarische Texte kreativ (z. B. Umformen in eine andere Textsorte, Erfinden eines Erzählschlusses, Nacherzählen aus anderer Perspektive)

Ru11 4 Methodische Kompetenzen
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • lesen Texte detailerfassend und kursorisch.
  • systematisieren ihre Wortschatzarbeit durch Nutzung u. a. von Mindmaps, Wortfeldern, Wortfamilien und zeigen ggf. etymologische Zusammenhänge auf.
  • organisieren die festigende Wiederholung lexikalischer, grammatikalischer und thematischer Inhalte und die individuelle, über den Unterricht hinausgehende sprachliche Weiterentwicklung auch selbständig (z. B. durch Internetgebrauch, private Lektüre).
  • wenden Verfahren der Selbstkorrektur verstärkt an
  • nutzen das zweisprachige Wörterbuch flexibel sowohl, um mündliche und schriftliche Texte zu verstehen, als auch, um eigene Texte zu erstellen.
  • nutzen verschiedenartige russischsprachige Quellen zur Informationsbeschaffung.
  • stellen Ergebnisse von Einzel- oder Gruppenarbeit adressatengerecht vor.

Ru11 5 Themengebiete
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • bewältigen Kommunikationssituationen innerhalb der angegebenen Themengebiete mithilfe der in den Lernbereichen 1 – 4 ausgewiesenen Kompetenzen.
  • setzen sich auf der Grundlage ihrer Kenntnisse bewusst mit der russischen Sprache und Kultur auseinander.
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • Alltag und altersgemäße Erfahrung: Familien- und Alltagsleben, Schule, Studium und Beruf, Urlaubs- und Freizeitgestaltung, Feiertage
  • Leben in Russland: Geographie Russlands, ggf. unter Einbeziehung wichtiger Wirtschaftszonen; Gebiete (v. a. Goldener Ring, Wolgagebiet [Привольже], Sibirien) und mehrere wichtige Städte (v. a. Moskau, St. Petersburg, Nowosibirsk); bedeutende Persönlichkeiten aus Kultur (z. B. Tschaikowski, Rimski-Korsakow, russische Liedermacher/innen, Sänger/innen oder Gruppen), Literatur (z. B. Puschkin, Tolstoi, Tschechow), Wissenschaft (z. B. Lomonosow, Mendelejew, Ziolkowski) und Politik Russlands (z. B. Iwan IV., Peter I., Katharina II., Nikolai II.) aus Gegenwart und Geschichte; wichtige Begrifflichkeiten, z. B. крепостное право, Отечественная война, восстание декабристов, Российская империя, Романовы; ggf. aktuelle politische Ereignisse; Geschichte Russlands anhand ausgewählter Ereignisse bzw. Zeiträume; ggf. nonverbale Mittel der Kommunikation
  • Texterschließung: Dialog, klar strukturierte Gebrauchs- und Sachtexte, Briefe, E-Mails, Tagebucheinträge, Lieder, Gedichte und andere kurze literarische Texte, Sprichwörter, Zungenbrecher
  • Texterstellung: Inhaltswiedergabe, komplexere Dialoge (auch für Rollenspiele), kurze persönliche Stellungnahme, etwa in Briefform, als Postkarte oder SMS/E-Mail; ggf. Handout für Kurzreferat und Präsentation; kurze erzählende Texte; Erläuterungen und Kommentare zu bildlichen oder grafischen Darstellungen
Alltagskompetenzen Alltagskompetenzen