Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen

Französisch 12 (spätbeginnende Fremdsprache)

Der angegebene Fachlehrplan wird derzeit überarbeitet; die überarbeitete Fassung wird nach Abschluss der Anpassung des LehrplanPLUS an das neunjährige Gymnasium veröffentlicht.

F12 Hör- und Hörsehverstehen
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • verstehen klar gegliederte, authentische, ggf. didaktisierte und realistische Bedingungen (z. B. Hintergrundgeräusche) widerspiegelnde Hör-und Hörsehtexte (z. B. einfache Diskussionen und Reden, Filmausschnitte, Werbefilme, Kurznachrichten zu bekannten Themen, Podcasts, Videoclips, Musikvideos) mit zum Teil unbekanntem Wortschatz global und im Detail, wenn sie in weitgehend natürlichem Tempo – auch von Sprechern der Frankophonie in Standardsprache – gesprochen werden.
F12 Leseverstehen
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • verstehen klar strukturierte, annotierte bzw. ggf. leicht didaktisierte authentische Texte (z. B. Auszüge aus (Jugend-)Romanen bzw. Zeitungstexte) zu aktuellen Themen sowie Themen von allgemeinem Interesse mit teilweise unbekanntem Sprachmaterial, achten dabei auch auf Details und entnehmen Informationen ggf. aus mehreren Quellen, z. B. für Reiseplanung, Vorbereitung der DELF-Prüfung bzw. eines Studiums im französischsprachigen Ausland, Referat, klar definierte Projekte.
F12 Sprechen
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • äußern sich in einer gut verständlichen, im Allgemeinen korrekten sowie flüssigen und natürlichen Aussprache und Intonation, übertragen Grundregeln und Gesetzmäßigkeiten der Aussprache auf gängige unbekannte Wörter und nutzen dabei ihre Kenntnisse regelmäßiger und einiger abweichender Graphem-Phonem-Beziehungen, z. B. suspense, baptiser.
  • tragen eine vorbereitete Kurzpräsentation auch zu weniger vertrauten Themen (z. B. Frankophonie, deutsch-französische Beziehungen, Jugendromane), ggf. mithilfe von Stichworten, relativ frei vor.
  • nehmen an Gesprächen über aktuelle Themen und Themen von allgemeinem Interesse (z. B. ein Interview, eine Sendung, die Handlung eines Films oder eines Buchs) teil, geben Begründungen oder Erklärungen für Ansichten, Pläne oder Handlungen, drücken persönliche Meinungen sowie Gefühle (z. B. Überraschung, Freude, Trauer, Interesse, Gleichgültigkeit) mit einem breiteren Spektrum sprachlicher Mittel aus und reagieren auf entsprechende Äußerungen.
  • beginnen Gespräche über bekannte Themen und erhalten sie auch bei sprachlichen Schwierigkeiten über einen längeren Zeitraum aufrecht.
  • bewältigen die meisten Konflikt- und Dienstleistungsgespräche (z. B. auf Reisen), auch weniger routinemäßige Gesprächssituationen, und geben präzise Auskünfte, z. B. in Bewerbungsgesprächen für einen Ferienjob.
  • nehmen in Gesprächen und Diskussionen zu den Standpunkten anderer unter Verwendung mehrerer Argumente Stellung, drücken Überzeugungen, Meinungen, Zustimmung und Ablehnung unter Beachtung der konventionellen Höflichkeitsformeln aus und werden auch selbst initiativ.
F12 Schreiben
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • verfassen zusammenhängende, logisch aufgebaute und orthographisch korrekte Texte zu altersgemäßen Themen und Themen von allgemeinem Interesse.
  • legen ihre Meinung strukturiert dar und argumentieren in nachvollziehbarer Weise: stellen Behauptungen und Hypothesen auf, betrachten zwei Seiten einer Sache, nennen Bedingungen und äußern auf einfache Weise ihre Meinung.
F12 Sprachmittlung
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • dolmetschen nicht zu komplexe Gespräche zu vertrauten Themen und fassen deren Inhalte zusammen, z. B. Beratung im Fremdenverkehrsamt, Gespräche über Filme und Bücher.
  • geben Textpassagen (z. B. Zeitungsartikel aus der regionalen Presse, Informationsbroschüren, Interviews), deren Inhalt auch über ihre unmittelbare Lebenswelt hinausgeht, in der jeweils anderen Sprache sinngemäß und zusammenfassend mündlich bzw. schriftlich sowie situations- und adressatengerecht wieder, wenn diese sich auf weitgehend vertraute Sachverhalte und altersgemäße Themen beziehen (z. B. Internetauftritt von Institutionen und Umweltorganisationen, einfache Inhaltsangaben von Filmen oder literarischen Texten), wobei sie Strategien zur Umschreibung und Umformulierung einsetzen.
F12 Wortschatz
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • wenden im Rahmen der erarbeiteten altersgemäßen Situationen und Themen den Grundwortschatz adäquat an, insbesondere weitere, auch spontansprachliche Redemittel zum Führen von Dienstleistungsgesprächen und Diskussionen, z. B. en tout cas, de toute façon, à ma connaissance, selon mon expérience, pour ne citer qu’un exemple, en fin de compte.
  • wenden einen ausreichend großen Wortschatz im Zusammenhang mit allgemeinen und individuellen Erfahrungsbereichen sowie aktuellen Ereignissen an.
  • umschreiben flexibel und formulieren geschickt um.
  • nutzen ihre Kenntnis der wesentlichen grammatikalischen Begriffe der französischen Sprache, um grammatikalische Phänomene zu analysieren.
  • wenden den erforderlichen Wortschatz zur Realisierung von Schreibabsichten in einfachen argumentativen Texten an: z. B. trouver + adjectif exprimant un jugement + que, être + adjectif exprimant un sentiment + que, regretter que, cela m’étonne que.
  • verwenden weitere déterminants et pronoms indéfinis (certain/e/s, la plupart de, différent/e/s, divers/e/s).
  • drücken „veranlassen“ und „zulassen“ aus (faire faire / laisser faire).
  • verwenden « ne ... ni ... ni ... / ni ... ni ... ne » zur Verneinung von Aussagen.
  • nutzen den für den Lernbereich „Text- und Medienkompetenzen“ erforderlichen Funktionswortschatz.
  • nutzen die grundlegende Fachterminologie, um einfache argumentative Texte sowie kurze Auszüge aus narrativen, dramatischen und lyrischen Texten sowie Filmszenen zu analysieren.
  • erschließen Wortschatz aus dem situativen Kontext, aufgrund ihres Weltwissens, ihrer Vorkenntnisse aus anderen Sprachen, vielfältiger Transfermöglichkeiten sowie ihrer Fähigkeit zur Sprachreflexion.
F12 Grammatik
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Jedes grammatikalische Phänomen erscheint im Folgenden nur in der Kategorie, die es am treffendsten beschreibt, und nur in der Jahrgangsstufe, in der es erstmals vorkommt. Die Phänomene müssen, soweit nicht anders vermerkt, im schriftlichen und mündlichen Bereich rezeptiv und produktiv beherrscht werden.
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • geben Äußerungen anderer in der Vergangenheit wieder:
    • discours indirect et interrogation indirecte (aussi avec « ce qui » / « ce que ») au passé
  • äußern Wünsche und Zweifel, geben Wertungen ab und bringen Gefühle zum Ausdruck:
    • subjonctif présent : formation et principaux déclencheurs (aussi conjonctions)
  • verbessern Texte stilistisch:
    • « sans »/«  après »/« avant de » + infinitif
    • réceptif : deux pronoms : place
    • réceptif : pronoms démonstratifs
  • schreiben bzw. verstehen stilistisch anspruchsvollere Texte:
    • voix passive (réceptif) et autres moyens d’exprimer le passif (forme pronominale de sens passif, « on »)
    • réceptif : participe présent (substituant une proposition relative / exprimant une cause)
    • réceptif : interrogation complexe
    • réceptif : passé simple (3e personnes du singulier et du pluriel)
  • optimieren Texte selbständig sprachlich:
    • révision de chapitres importants, par exemple :
    • verbes irréguliers
    • temps et modes
    • phrases complexes
    • verbes irréguliers: « atteindre », « craindre », «  peindre », « plaindre »

F12 2 Interkulturelle Kompetenzen
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • stellen grundlegende Reflexionen an über bedeutende soziale, politische und kulturelle Gegebenheiten, die das Leben gleichaltriger Jugendlicher in verschiedenen Regionen und Großstädten in Frankreich prägen, betrachten diese Gegebenheiten von verschiedenen Seiten (z. B. Verhältnis von Religion und Staat) und vergleichen sie kritisch mit der eigenen Lebenswirklichkeit.
  • vergleichen ihre aufgrund der Beschäftigung mit einfacheren authentischen Texten und Dokumenten gewonnenen Einblicke in aktuelle Ereignisse in Frankreich kritisch mit den Gegebenheiten in Deutschland.
  • nehmen kulturelle Unterschiede bei Einstellungen, Werten und Überzeugungen sowie kulturspezifische Verhaltensweisen im alltäglichen Miteinander, auch in Studium und Beruf, bewusst wahr, nehmen die Perspektive der anderen ein, um diese Unterschiede besser zu verstehen und sind sich der jeweils verschiedenen kulturell geprägten Erfahrungen bewusst.
  • zeigen in der Auseinandersetzung mit verschiedenen Kulturen in frankophonen Ländern und in Austauschsituationen sowie im außerschulischen Erfahrungsbereich (ggf. im Rollenspiel) Verständnis, Empathie und Toleranz gegenüber frankophonen Jugendlichen und Erwachsenen (z. B. Einstellung zum Gedenken an die Weltkriege).
  • gehen mit Auto- und Heterostereotypen problembewusst um und zeigen auch im außerschulischen Bereich eine der jeweiligen Situation angemessene interkulturelle Handlungskompetenz.

F12 3 Text- und Medienkompetenzen
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • nutzen die bisher erworbenen Sprachkenntnisse, das zweisprachige Wörterbuch und vielfältige wörterbuchunabhängige Techniken (z. B. Struktogramme) zur Erschließung von Texten und deren Gliederungsstruktur.
  • beantworten zunehmend differenziert auch umfassendere Fragen zu Texten und geben wesentliche Aspekte zusammenfassend wieder.
  • beschreiben und bewerten klar erkennbare Aussageabsichten, beantworten Fragen zur formalen Gestaltung und benennen dabei gängige Stilmittel sowie deren Wirkung.
  • kommentieren Abbildungen und einfache Karikaturen.
  • erfassen in fiktionalen Texten Charaktere aus verschiedenen Blickwinkeln und benennen auch implizite Beziehungen zwischen ihnen.
  • erschließen Hör-, Hörsehtexte und ggf. untertitelte Film(sequenzen), nehmen bewusst deren emotionale und ästhetische Wirkung wahr und äußern sich zur Wirkung gängiger filmischer Gestaltungsmittel.
  • verfassen weitgehend selbständig Texte zu verschiedenen Themen, äußern ihre eigene Meinung nachvollziehbar und berücksichtigen ggf. die Konventionen der geforderten Textsorte (z. B. Leserbrief) sowie den Adressaten- und Situationsbezug.
  • erstellen ihre Texte strukturiert und kohärent, verwenden bei der sprachlichen Gestaltung Konnektoren und behelfen sich bei sprachlichen Schwierigkeiten mit Vermeidungsstrategien sowie geeigneten Hilfsmitteln.
  • gestalten Texte kreativ und originell (z. B. Fortsetzen, Ausgestalten und Umschreiben von Geschichten, kurze Drehbücher auch zu Sketchen oder kleinen Filmen) und setzen dabei bewusst einfache gestalterische Mittel (z. B. Sprachvarianten) ein.
  • setzen sich mit verschiedenen Perspektiven und Standpunkten auseinander und gestalten z. B. bei Diskussionen zugeteilte Rollen adäquat aus.

F12 4 Methodische Kompetenzen
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • treffen eine an ihren individuellen Zielen, Bedürfnissen und Erfordernissen orientierte Auswahl von Strategien, evaluieren anhand der Ergebnisse ihren eigenen Lernfortschritt und passen ihre Arbeitsweise ggf. an.
  • nutzen eigeninitiativ und selbständig das jeweils passende Hilfsmittel zum Nachschlagen und Lernen, auch das einsprachige Wörterbuch nach entsprechender Einführung.
  • überprüfen die Idiomatik eigener Formulierungen ggf. auch mithilfe von Suchmaschinen.
  • nutzen ihr vertieftes Verständnis für den Systemcharakter von Sprache, um sprachliche Phänomene selbständig zu reflektieren.

F12 5 Themengebiete
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • bewältigen Kommunikationssituationen innerhalb der angegebenen Themengebiete mithilfe der in den Lernbereichen 1 – 4 ausgewiesenen Kompetenzen.
  • setzen sich auf der Grundlage ihrer Kenntnisse bewusst mit der französischen Sprache und Kultur auseinander.
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • Feste und Traditionen: 8. Mai und 11. November in Deutschland und Frankreich
  • Gesellschaft:
    Gesellschaft in Europa im Wandel: multikulturelle Gesellschaft, demografische Entwicklung, Werte, Normen
    aktuelle Ereignisse und Tendenzen der französischen Gesellschaft
  • Geographie:
    Begegnung mit einer weiteren Region (z. B. Provence-Alpes-Côte d’Azur)
    ein Land des Maghreb
  • Wirtschaft/Tourismus/Umwelt:
    Umweltprobleme und mögliche Lösungswege, z. B. Klimawandel, Energieversorgung, Verkehr
    moderne Entwicklungen in Wissenschaft und Technik
  • Politik und Geschichte:
    Politik (Parteien, Institutionen), Verhältnis von Religion und Staat in Frankreich
  • Kunst, Kultur und Literatur:
    ein Spielfilm (ggf. in Ausschnitten)
    ein Werk der erzählenden Literatur des 20. oder 21. Jahrhunderts (ggf. in Ausschnitten)
  • Sprachreflexion:
    wichtige strukturelle Unterschiede zwischen dem Französischen und dem Deutschen, z. B. Verbalisierung im Französischen vs. Nominalisierung im Deutschen
    Begegnung mit dem Südfranzösischen als einer Varietät des Französischen