Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen

Geographie 12

wird überarbeitet

Geo12 Lernbereich 1: Geographische Arbeitstechniken für Jahrgangstufe 11 und 12
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Dieser Lernbereich stellt wichtige Kompetenzen dar, die mittels geographischer Arbeitstechniken über das ganze Schuljahr hinweg erworben werden. Die Inhalte, an denen sie erworben werden, sind von der Lehrkraft frei wählbar.
Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • interpretieren differenziert komplexe physisch-geographische und thematische Karten, Diagramme sowie Bilder- und Satellitenbilder.
  • fertigen selbständig Strukturskizzen zu vernetzten Inhalten an und stellen Wirkungszusammenhänge grafisch dar.
  • interpretieren und bewerten Strukturdaten, Daten aus Statistiken und Indices.
  • transferieren Informationen aus verschiedenen Quellen in eigene grafische Darstellungen, z. B. in Kausalprofile, Blockbilder, Wirkungsgefüge, Modelle.
  • wenden gezielt Strategien an, um komplexe Fragestellungen lösen zu können.
  • interpretieren vielschichtige Modelle und bewerten deren Aussagekraft.
  • recherchieren zu ausgewählten aktuellen Fragestellungen mithilfe von Fachliteratur und ggf. GIS.
  • entwickeln anhand von Experimenten oder Materialien geographische Hypothesen und überprüfen diese.
  • präsentieren aus verschiedenen Materialien gewonnene geographische Erkenntnisse unter Einbeziehung unterschiedlicher Medien.
  • planen und gestalten Teile mindestens eines Unterrichtsganges, ggf. bereits in der 11. Jahrgangstufe, und führen dabei ggf. Befragungen oder Kartierungen durch.

Geo12 Lernbereich 2: Wirtschaftliche Entwicklungen in einer globalisierten Welt
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • bewerten die Aussagekraft verschiedener Indikatoren zur Beurteilung der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung von Staaten und erläutern Disparitäten auf unterschiedlichen Maßstabsebenen.
  • diskutieren die Effektivität unterschiedlicher Entwicklungsstrategien auf globaler und regionaler Ebene im Kontext der Theorie der fragmentierten Entwicklung.
  • analysieren durch den Ferntourismus ausgelöste Veränderungen in Quell- und Zielgebieten, um so die Auswirkungen touristischer Erschließung kritisch zu hinterfragen.
  • erfassen den Strukturwandel ausgewählter deutscher Tourismusregionen und erörtern unter dem Leitbild der Nachhaltigkeit zukunftsfähige Tourismuskonzepte.
  • diskutieren und reflektieren Auswirkungen verschiedener Tourismusformen, um Richtlinien für ihr eigenes Handeln bei Reisen abzuleiten.
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • Voraussetzungen und Merkmale einer globalisierten Wirtschaft, Indikatoren für Entwicklung zur Differenzierung der Staaten
  • Grundlegende Entwicklungsstrategien auf globaler und regionaler Ebene im Kontext der Theorie der fragmentierten Entwicklung
  • Wirtschaftsdynamik und wirtschaftsräumliche Disparitäten in Deutschland
  • Ferntourismus in Entwicklungs- und Schwellenländern: Chancen und Risiken der touristischen Erschließung, Auswirkungen für Quell- und Zielgebiete, nachhaltige Formen des Ferntourismus
  • Tourismus in Deutschland vor dem Hintergrund veränderter Reisegewohnheiten und des Klimawandels, sanfter und nachhaltiger Tourismus

Geo12 Lernbereich 3: Ressourcen und nachhaltige Entwicklung
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • zeigen die Diskrepanz von globalem Potenzial und weltweitem Verbrauch von Rohstoffen auf und begründen aus dem Wissen um deren Begrenztheit die Notwendigkeit eines nachhaltigen Ressourcenmanagements.
  • informieren sich über globale und regionale Rohstoffströme und Energienetze, um wirtschaftliche, geopolitische und ökologische Zusammenhänge darzustellen und zu problematisieren.
  • beurteilen die Bedeutung ausgewählter regenerativer Energieträger vor dem Hintergrund der zukünftigen Energieversorgung.
  • erörtern an ausgewählten Beispielen mögliche Handlungsdimensionen für ein nachhaltiges Ressourcenmanagement in ihrem Umfeld und sind bereit, sich auf der lokalen Ebene dafür einzusetzen.
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • Rohstofflagerstätten mit weltwirtschaftlicher Bedeutung: Verbreitung, Verfügbarkeit, Reichweite, Chancen und Probleme der Erschließung unkonventioneller Lagerstätten
  • Rohstoffnutzung und ihre ökonomischen, ökologischen und sozialen Folgen, globale Rohstoffströme, Konflikte
  • Weltenergieverbrauch: Energiedistribution und Potenzial regenerativer Energien, Möglichkeiten und Problemstellungen bei einer Energiewende in Deutschland
  • Nachhaltiges Ressourcenmanagement im Heimatraum, z. B. lokale Agenda 21, dezentrale Energieversorgung
Alltagskompetenzen Alltagskompetenzen

Geo12 Lernbereich 4: Bevölkerung und Migration
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • vergleichen demografische Strukturen und Prozesse in Ländern unterschiedlichen Entwicklungsstands und legen exemplarisch globale und regionale Auswirkungen der unterschiedlichen Entwicklungsdynamik der Weltbevölkerung dar.
  • analysieren ausgewählte demografische Strukturen auf globaler, nationaler und regionaler Ebene und beurteilen die Aussagekraft von Prognosen und Modellen.
  • analysieren ökologische und anthropogene Ursachen von Migration, um so globale und regionale Dimensionen und Folgen zu erörtern und Handlungsmöglichkeiten zu erschließen.
  • analysieren und beurteilen Ursachen und Folgen demografischer Entwicklungen in Deutschland und bewerten unterschiedliche Prognoseszenarien.
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • Bevölkerungsentwicklung in Ländern unterschiedlichen Entwicklungsstands: Natürliche Bevölkerungsbewegung, Ursachen und Folgen regional unterschiedlicher Verteilung, Entwicklung und Auswirkungen der Altersstruktur der Bevölkerung
  • Migration im Kontext der Globalisierung: Formen und Ursachen von Wanderungen und deren Rückwirkungen auf Quell- und Zielgebiete
  • Bevölkerungsentwicklung innerhalb Deutschlands: Ursachen und Auswirkungen im ländlichen und städtischen Raum an je einem Beispiel
  • Bevölkerungswachstum und Tragfähigkeit der Erde: Bevölkerungsprognosen und -modelle

Geo12 Lernbereich 5: Stadtentwicklung und urbane Räume
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • analysieren städtische Räume vor dem Hintergrund des raum-zeitlichen Wandels.
  • erläutern die Bedeutung von Global Cities im Kontext der Globalisierung.
  • analysieren die funktional-räumliche Gliederung von Städten und überprüfen dabei die Aussagekraft stadtgeographischer Modelle.
  • diskutieren Probleme von Megastädten und Herausforderungen der zukünftigen Entwicklung.
  • erörtern Chancen und Probleme einer nachhaltigen Stadtentwicklung und erkennen die Bedeutung der bürgerlichen Partizipation, um sich und andere zu motivieren, an Entscheidungsprozessen zu partizipieren.
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • Verstädterung als Entwicklungsprozess: Ursachen, Phasen der Verstädterung, Urbanisierung, Suburbanisierung, Reurbanisierung, Integration und Segregation, neuere Entwicklungen in urbanen Räumen
  • Megastädte und ihre Probleme, z. B. Slumbildung, Marginalisierung, informeller Sektor
  • Global Cities als Entscheidungs-, Steuerungs- und Kontrollzentren
  • Aktuelle Prozesse in deutschen Städten, Leitbilder der Stadtentwicklung, Stadtumbau, nachhaltige Stadtentwicklung
Alltagskompetenzen Alltagskompetenzen