Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen

Russisch 12 (3. Fremdsprache)

Der angegebene Fachlehrplan wird derzeit überarbeitet; die überarbeitete Fassung wird nach Abschluss der Anpassung des LehrplanPLUS an das neunjährige Gymnasium veröffentlicht.

Ru12 Hör- und Hörsehverstehen
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • verstehen komplexe und weitgehend deutlich und mäßig schnell gesprochene Äußerungen zu gängigen oder im Unterricht behandelten Themen gemäß Lernbereich 5 (z. B. Interviews, Filmausschnitte [z. B. Sergei Eisenstein: z. B. Иван Грозный], Podcasts) global und in wichtigen Details.
  • entnehmen Hör- und Hörsehtexten (z. B. Nachrichtenmedien, Podcasts) bei mehrmaliger Wiederholung die wesentlichen Informationen (vgl. Lernbereich 5), auch wenn diese punktuell unbekanntes Sprachmaterial enthalten.
  • gleichen die verbal vermittelten mit den optisch und akustisch vermittelten Informationen ab, um z. B. Filmausschnitte besser zu verstehen.
Ru12 Leseverstehen
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • entnehmen längeren und komplexeren Texten gemäß Lernbereich 5 sachlich fundiert und strukturiert Global- und Detailinformationen (z. B. Auszüge aus literarischen Werken oder nicht-fiktionale Texte).
  • erfassen den Textaufbau, wichtige Stilmittel sowie die Autorenintention in fiktionalen und nicht-fiktionalen Texten.
  • charakterisieren Personen und Situationen und legen Sachverhalte dar (z. B. in Auszügen aus literarischen Werken oder nicht-fiktionalen Texten).
Ru12 Sprechen
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • lesen unbekannte akzentuierte Textpassagen aus fiktionalen und nicht-fiktionalen Texten normgerecht und sinnerfassend vor.
  • erhalten längere Gespräche über allgemeine Themen in normalem Sprechtempo aufrecht und setzen Redemittel sowie Gesprächsstrategien sicher ein.
  • erzählen, informieren und referieren in zusammenhängender Rede, bei Referaten mithilfe von (ggf. digitalen) Präsentationsmedien und Handouts. Sie greifen Nachfragen flexibel auf und beteiligen sich an einer Diskussion über das Referierte.
  • äußern sich zu Bildern und Karikaturen (z. B. zur Geschichte und Geographie Russlands) schlüssig.
  • argumentieren auch in längeren Äußerungen schlüssig und vertreten den eigenen Standpunkt überzeugend, etwa bei persönlichen Vorlieben (z. B. Regionen und Geschichte Russlands, Vertreter aus Literatur/Musik/Kunst, der Mensch, Umwelt, Medien) in vertiefter Form.
Ru12 Schreiben
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • fassen Inhalte von längeren authentischen Texten zusammen (z. B. Inhaltsangabe [резюме] einer Kurzgeschichte) (vgl. Lernbereich 5).
  • legen den eigenen Standpunkt differenziert dar und begründen diesen.
  • legen auf der Grundlage eines reichhaltigen, kontinuierlich erweiterten Wortschatzes und differenzierter Kenntnisse der Morphologie und Syntax den eigenen Standpunkt dar (z. B. bei kritischen Stellungnahmen zu Ereignissen aus Geschichte und Politik) und begründen diesen.
  • stellen Ergebnisse, Vorgänge, Sachverhalte und Erfahrungen zu vertrauten Themen (vgl. Lernbereich 5) in klarer und detaillierter Form dar.
  • äußern sich schriftlich zu Texten, Bildern, Sachverhalten und Personen klar und detailliert (z. B. Karikaturanalyse, Bildbeschreibung, Personencharakterisierung).
Ru12 Sprachmittlung
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • vermitteln bekannte, komplexe Inhalte dolmetschend und übertragen ebensolche sinngemäß zusammengefasst ins Russische, wobei sie Adressat, Situation und Fragestellung berücksichtigen (z. B. selektives Übertragen von Inhalten aus fiktionalen bzw. nicht-fiktionalen Texten ins Russische bzw. ins Deutsche).
  • fassen mündlich und schriftlich die wesentlichen Inhalte längerer und komplexerer russischer bzw. deutscher schriftlicher Äußerungen und Texte aus einem breiteren Themenspektrum (vgl. Lernbereich 5) adressatengerecht, situationsangemessen und zweckgerichtet in der jeweils anderen Sprache zusammen.
Ru12 Wortschatz
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • verstehen einen erweiterten Wortschatz und Fachbegriffe zu anspruchsvollen Sachthemen und gebrauchen diese selbst.
  • setzen bekannte umgangs-, alltags- und hochsprachliche Wörter und Wendungen situations- und adressatenbezogen ein.
  • wenden wichtige Begriffe der Text- und Bildanalyse richtig an.
  • erschließen die Bedeutung unbekannter Wörter mithilfe des Transfers aus anderen Sprachen und durch Anwendung wichtiger Wortbildungsregeln und erweitern so den individuellen rezeptiven Wortschatz.
  • setzen Synonyme, Antonyme oder Paraphrasierungen zur Erklärung von Begriffen oder zur Zusammenfassung von Textinhalten ein.
Ru12 Grammatik
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Jedes grammatikalische Phänomen erscheint im Folgenden nur in der Kategorie, die es am treffendsten beschreibt, und nur in der Jahrgangsstufe, in der es erstmals vorkommt. Die Phänomene müssen, soweit nicht anders vermerkt, im schriftlichen und mündlichen Bereich rezeptiv und produktiv beherrscht werden.
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • verwenden die wichtigsten Bereiche der russischen Grundgrammatik (z. B. Aspekt, Verben der Bewegung, modale Konstruktionen, Passiv) sicher.
  • optimieren Texte stilistisch mittels der Fähigkeit, auf Kongruenz und Rektion, wobei sie insbesondere auf diejenigen Phänomene achten, die infolge von Interferenzen mit dem Deutschen zu Sprachverstößen führen können.
Ru12 Aussprache und Intonation
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • lesen Texte weitgehend sicher und flüssig vor, wobei sie die angemessene Satzintonation einsetzen.
  • sprechen deutlich artikuliert und flüssig in unterschiedlichen Kommunikationssituationen (z. B. bei Präsentation; Dialog, Rollenspiel).
  • erschließen die richtige Aussprache unbekannter Wörter, wenn Betonungszeichen gesetzt sind, oder entnehmen diese dem Wörterbuch.
  • unterscheiden der Norm entsprechende Äußerungen von dialektbedingten Aussprachevarianten.
Ru12 Orthographie
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • schreiben auch längere und komplexere Texte gemäß Lernbereich 5 korrekt.
  • schreiben aufgrund ihrer morphologischen Kenntnisse auch unbekannte gehörte Wörter weitgehend korrekt auf.

Ru12 2 Interkulturelle Kompetenzen
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • kennen die unterschiedliche Bewertung von historischen, ggf. auch zeitgenössischen Ereignissen und Persönlichkeiten und beurteilen auf dieser Grundlage die vorherrschenden Verhältnisse, Haltungen und Einstellungen in Russland, v. a. im Vergleich zu Deutschland, differenzierter und sicherer.
  • wissen um die unterschiedliche Bewertung von kulturellen und technischen Errungenschaften und betrachten dadurch die Zielkultur aus verschiedenen Perspektiven.
  • erkennen Veränderungen in der russischen Gesellschaft und setzen sie ggf. mit Veränderungen im eigenen Land in Bezug.
  • reflektieren mögliche Probleme in der interkulturellen Kommunikation zwischen Deutschen und Russen und suchen ggf. nach Lösungsansätzen.

Ru12 3 Text- und Medienkompetenzen
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • erschließen bzw. analysieren mündlich und schriftlich auch längere und komplexere nicht-fiktionale und fiktionale russische Texte zu anspruchsvolleren Themen (vgl. Lernbereich 5) mithilfe breiter sprachlicher, inhaltlicher sowie textsortenspezifischer und stilistisch-rhetorischer Kenntnisse (z. B. Stilmittel und ihre Wirkung, Zusammenhang zwischen Textart und gestalterischen Mitteln, lexikalische Besonderheiten). Dabei beantworten und stellen sie z. B. auch komplexe und detaillierte, das Verständnis sichernde Fragen (z. B. zu Personen-, Zeit- und Raumgestaltung, Motivik, Erzählperspektiven, Entstehungsbedingungen, Adressatenbezug), arbeiten Kernaussagen, zentrale Begriffe und ggf. Argumentationslinien heraus, erkennen Ironie und Satire, erkennen die Textsorte und erschließen ggf. die Intention des Autors.
  • erfassen wesentliche Aussagen von Texten ggf. durch kursorisches Lesen.
  • wenden Techniken der Textinterpretation und Analyse an und vertiefen diese, stellen ggf. Querbezüge zwischen literarischen und landeskundlichen Themen her.
  • setzen unterschiedliche Lesetechniken zur Informationsentnahme gezielt ein.
  • erstellen auf der Grundlage inhaltlicher und stilistischer Analyse von Texten fundierte Interpretationen und Wertungen.
  • erstellen einen kurzen Text nach Vorgaben kreativ (z. B. Veränderung der Erzählperspektive, Weiterführen der Handlung, freies Erzählen).

Ru12 4 Methodische Kompetenzen
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • nutzen das ein- und zweisprachige Wörterbuch zielsicher bei selbständigen Recherchen.
  • präsentieren längere Äußerungen sach- und formgerecht.
  • nutzen verschiedene Quellen, zitieren korrekt und sorgfältig.

Ru12 5 Themengebiete
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • bewältigen Kommunikationssituationen innerhalb der angegebenen Themengebiete mithilfe der in den Lernbereichen 1 – 4 ausgewiesenen Kompetenzen.
  • setzen sich auf der Grundlage ihrer Kenntnisse bewusst mit der russischen Sprache und Kultur auseinander.
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • Alltag und altersgemäße Erfahrung: Alltagsleben, Schule, Studium und Beruf, Freizeitgestaltung, Begegnung mit Neuem und Fremdem
  • Leben in Russland: Geographie Russlands (z. B. Klima und Landschaftszonen, Ökologie, Wirtschaft); Gesellschaft (z. B. Bevölkerungsentwicklung, Vielvölkerstaat, Migration, Religion); Beziehungen zu Deutschland, auch historisch (z. B. Russlanddeutsche); wichtige Etappen (z. B. 1917/Oktoberrevolution, Zerfall der Sowjetunion) und historisch bedeutsame Persönlichkeiten der russischen Geschichte (z. B. Peter I., Katharina II., Nikolai II., Lenin, Stalin, Gorbatschow, Jelzin, Putin); kulturelles Leben, z. B. Musik (z. B. Tschaikowski, russische Liedermacher/innen, Sänger/innen oder Gruppen), Filme (z. B. Eisenstein, Tarkowski, Bekmambetow), literarisches Leben (z. B. Puschkin, Pasternak, Marinina, Pelewin), Bildende Kunst (z. B. Tretjakow-Galerie, Rubljow, Aiwasowski), Theater (z. B. Stanislawski, Tschechow), Ballett (z. B. Russisches Staatsballett, Bolschoi-Theater) oder Folklore (z. B. Brauchtum, Kleidung, Volkslieder); aktuelle Entwicklungen in Politik, Gesellschaft, Kultur und Sport Russlands anhand des Tagesgeschehens; Wissenschaft und Forschung (z. B. Lomonosow, Mendelejew, Kowalewskaja, Pawlow, Ziolkowski); wichtige Begrifflichkeiten und Fachausdrücke
  • Texterschließung und Interpretation: komplexere nicht-fiktionale Texte, auch Graphiken, Statistiken, Karikaturen; komplexere fiktionale Texte (Erzählungen, Romanausschnitte, Dramenauszüge, Gedichte vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart)
  • mindestens zwei klassische Werke der russischen Literatur und Geistesgeschichte anhand von Auszügen (z. B. Puschkin, Gogol, Dostojewski, L. N. Tolstoi, Bulgakow, Pasternak, Solschenizyn, Trifonow); Auszüge oder eine Ganzschrift aus dem Bereich Film (Filmskript oder Textbuch); einzelne Gedichte von Klassikern der russischen Lyrik, darunter ein Gedicht von Puschkin; Lieder; Zeitungs- und Zeitschriftenartikel, Karikaturen, Interviews, Rezensionen; Sachtexte zur Landeskunde
  • wesentliche Fachbegriffe und Grundtechniken der Textarbeit, gängige Stilmittel, Intention des Autors
  • Texterstellung: Antwort auf Fragen zum Text, Zusammenfassung, persönliche Stellungnahme (сочинение, Notizen zu Kurzreferat und Präsentation; Formen kreativen Schreibens, auch Dialog; alltagsnahe Textarten, z. B. Brief, Lebenslauf); längere zusammenhängende, klar strukturierte Erläuterungen zu bildlichen oder grafischen Darstellungen; literarische Texte kreativ bearbeiten (z. B. Umformung in eine andere Textsorte, Erfinden eines Erzählschlusses, Nacherzählen aus anderer Perspektive); Kurzinterpretation
Alltagskompetenzen Alltagskompetenzen