Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen

Englisch 6 (1. Fremdsprache)

gültig ab Schuljahr 2018/19

E6 Hör- und Hörsehverstehen
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • verstehen etwas längere, relativ einfache, deutlich und nicht zu rasch in britischer bzw. amerikanischer Standardsprache vorgetragene Sprachäußerungen und Gespräche sowie medial dargebotene Hör- und Hörsehtexte, die sich mit altersgemäßen Themen beschäftigen (z. B. Gespräche bzw. Videoclips über Freizeit oder Urlaub, Telefonate, Sprachnachrichten) und größtenteils bekanntes bzw. leicht erschließbares Sprachmaterial beinhalten.
  • entnehmen Texten globale Informationen und leicht erschließbare Detailinformationen, ggf. auch unter Zuhilfenahme der visuellen Elemente, und erkennen Gefühlslagen der Sprecherinnen und Sprecher, wenn sie deutlich hervortreten.
E6 Leseverstehen
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • verstehen etwas längere, nicht zu schwierige Texte (z. B. Berichte über Ferienerlebnisse, Infobroschüren, Geschichten über historische Figuren, Internetseiten zu Sehenswürdigkeiten) zu bekannten Themen und mit bekanntem Sprachmaterial in ihren wesentlichen Aussagen und/oder im Detail und erfassen den Inhalt kurzer Texte zu vertrauten Themen, auch wenn diese eine gewisse Anzahl unbekannter Vokabeln enthalten.
  • lesen bekannte Texte in angemessenem Tempo mit korrekter Aussprache und Intonation sinndarstellend vor.
E6 Sprechen
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • äußern sich mit grundlegenden sprachlichen Mitteln zu Personen, Orten und Gegenständen, sprechen auch über Vergangenes (z. B. Reiseerlebnisse, Sport- und Musikveranstaltungen, einfache historische Ereignisse) und Zukünftiges (z. B. Urlaubs- und Freizeitplanung, Wettervorhersagen) und bringen Bitten, Wünsche, Vorschläge, Meinungen und Gefühle in einfachen Worten zum Ausdruck.
  • führen mit einfachen Redemitteln Gespräche in vertrauten Alltagssituationen (v. a. Wegbeschreibung und beim Einkaufen), geben Auskunft über sich selbst, andere und die Zielkulturen und nutzen dabei grundlegende Gesprächsstrategien (v. a. einfache Nachfragen und Umschreibungen, Bitten um Wiederholung).
  • sprechen im Rahmen eines einfachen short talk (z. B. two-minute talk) weitgehend frei, ggf. mithilfe eines Stichwortzettels, über vertraute Themen, die ihre Person bzw. eine Zielkultur betreffen (z. B. einfache Präsentation eines Hobbys, historischen Ereignisses, einer Sportart, Musikgruppe, Sehenswürdigkeit).
E6 Schreiben
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • verfassen etwas längere, einfache Texte (z. B. E‑Mail über ein Erlebnis bei einem Ausflug, Bildergeschichte) zu vertrauten Themen zunehmend selbständig.
  • achten auf einen klaren Aufbau, eine einfache Verknüpfung der Aussagen sowie auf sprachliche (auch orthographische) Korrektheit und Angemessenheit; sie beachten erste Merkmale von Textsorten, nutzen ggf. einfache kreative Gestaltungsmöglichkeiten und drücken erste Gedanken und Gefühle auf einfache Weise aus.
E6 Sprachmittlung
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • übertragen mündlich in einfachen, alltäglichen und bekannten Kommunikationssituationen konkrete Informationen überwiegend spontan in die jeweils andere Sprache (z. B. Urlaubssituationen im englischsprachigen Ausland: Flyer oder Internetseiten von Hotels oder Verkehrsmitteln, Durchsagen für Touristen, einfache Wegbeschreibungen, leicht verständliche Videoclips zu Bräuchen).
  • übertragen in schriftlicher und mündlicher Form adressaten- und situationsbezogen Informationen aus etwas längeren, situativ eingebetteten Texten zu bekannten Themen (z. B. Internetseite eines Ferienlagers, Kinoprogramm, Informationen zu Festen) in einfacher Ausdrucksweise und unter Verwendung sehr einfacher Kompensationsstrategien (z. B. Umschreibung, Verneinung des Gegenteils) sinngemäß bzw. zusammenfassend in die jeweils andere Sprache.
E6 Wortschatz
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Nachfolgend werden mit Ausnahme des individuellen Wortschatzes die für die jeweilige Jahrgangsstufe spezifischen lexikalischen Elemente angeführt. Um nachhaltiges Lernen zu gewährleisten, ist ein regelmäßiges Wiederholen und Anwenden der Lexik in neuen Kontexten, auch in darauf folgenden Jahrgangsstufen, unabdingbar.
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • beherrschen im Rahmen der unter 6.5 aufgeführten Themen einen begrenzten Wortschatz und wenden ihn zur Bewältigung überschaubarer Alltagssituationen an (v. a. Freizeitgestaltung, Sport, Musik, Reisen, Wetter, Wegbeschreibung, Gesundheit), auch im Zusammenhang mit landeskundlichen Themen (einfache Begriffe zu geographischer Beschreibung, regionaler Gliederung und historischen Aspekten sowie zur Differenzierung von Stadt und Land), wobei sie auch einfache idiomatische Wendungen, Kollokationen und phrasal verbs einsetzen und typische false friends vermeiden.
  • verwenden in begrenztem Umfang einen an ihrem eigenen Lebens- und Interessensbereich orientierten individuellen Wortschatz.
  • beherrschen weitere classroom phrases sowie notwendige grammatikalische Fachbegriffe und elementaren Funktionswortschatz zur Bildbeschreibung.
  • drücken grundlegende Folgen bzw. Widersprüche aus (v. a. so that, while, although).
E6 Grammatik
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Jedes grammatikalische Phänomen erscheint im Folgenden nur in der Kategorie, die es am treffendsten beschreibt, und nur in der Jahrgangsstufe, in der es erstmals vorkommt. Um nachhaltiges Lernen zu gewährleisten, ist in angemessenen Abständen das Wiederholen und Üben einzelner Phänomene, auch in darauf folgenden Jahrgangsstufen, unabdingbar. Alle genannten Phänomene müssen, soweit nicht anders vermerkt, im schriftlichen und mündlichen Bereich rezeptiv und produktiv beherrscht werden.
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • beschreiben Personen, Gegenstände, Orte und bekannte Sachverhalte etwas genauer und setzen sie zueinander in Beziehung:
    • weitere indefinite Begleiter und Pronomen
    • Adjektive: Steigerung, Vergleich
    • Relativpronomen und Relativsätze: defining; contact clauses
    • weitere Nebensätze und Konjunktionen, v. a. although, so that, while
  • sprechen über Zukünftiges und Vergangenes, stellen zeitliche Bezüge her und drücken einfache Bedingungen, Wünsche, Vorschläge, Pläne und Empfehlungen aus:
    • present perfect simple: resultativer Gebrauch
    • past tense progressive
    • Futur: going-to-future, will-future, timetable-future
    • Modalverben: could, may, might, should; Ersatzformen
    • Konditionalsatz I: present tensewill-future/can/imperative; present tensepresent tense
  • stellen einfache, idiomatische Fragen, beantworten diese und halten ein einfaches Gespräch in Gang:
    • question tags
    • Fragen mit Präpositionen
E6 Aussprache und Intonation
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • sprechen bekanntes Sprachmaterial korrekt und zunehmend flüssig aus und achten dabei auf korrekte Intonation, besonders bei Fragen.
  • nutzen die Lautschrift und Hörbeispiele auch schon selbständig zur Klärung von Ausspracheproblemen.

E6 2 Interkulturelle Kompetenzen
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • verfügen über Orientierungswissen zu einigen wichtigen geographischen und historischen Gegebenheiten im UK und in den USA sowie zur Alltagskultur in diesen beiden Ländern.
  • erkennen weitere grundlegende kulturelle Gemeinsamkeiten und Unterschiede im Alltagsleben und in der Lebenswelt Gleichaltriger im UK, in den USA und in Deutschland und begegnen anderen Lebensweisen aufgeschlossen und interessiert.
  • verhalten sich in einfachen simulierten und ggf. realen interkulturellen Alltagssituationen (einfache Gespräche, erster privater Schriftverkehr) sozial angemessen und zeigen ein Bewusstsein für die Notwendigkeit höflicher Kommunikation.

E6 3 Text- und Medienkompetenzen
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • erfassen im Rahmen des Hör‑/Hörsehverstehens und des Leseverstehens den Inhalt von Sachtexten sowie von dialogischen, erzählenden, berichtenden und beschreibenden Texten, z. B. Speisekarten, Rezepte, Inserate, Info-Flyer, Internetseiten zu Sehenswürdigkeiten, Dialoge, Erzählungen, didaktisch aufbereitete Lektüren.
  • entnehmen Texten neben globalen Informationen auch gezielt Detailinformationen, ggf. mithilfe ergänzender bildlicher bzw. auditiver Elemente; sie beantworten Fragen zum Inhalt etwas ausführlicher, erfassen bestimmte, leicht zugängliche Merkmale der Textstruktur und machen erste Aussagen zu gestalterischen Mitteln, wie Aufbau, Form und Wirkung (z. B. Internetseiten von Sehenswürdigkeiten, auch im Vergleich).
  • beschreiben eigene Reaktionen auf Texte und begründen sie in einfachen Worten.
  • verfassen erzählende und berichtende Texte (auch zu Bildvorlagen) und persönliche Briefe.
  • beschäftigen sich (auch kreativ) mit verschiedenartigen Texten (auch Auszüge aus englischsprachiger Kinder- und Jugendliteratur, Reime, Lieder und einfache Gedichte), gestalten kurze Situationen szenisch (z. B. Standbild, Rollenspiel) und entwickeln dabei Aufgeschlossenheit und Freude am Lesen und am kreativen Umgang mit Sprache (z. B. kreatives Schreiben: Fortsetzen einfacher Geschichten).
  • entnehmen einfachen, ggf. didaktisierten Filmsequenzen (z. B. Trickfilme, Kinderserien, Märchenverfilmungen, Videoclips zu vertrauten Lebensbereichen wie Familie oder Schule) wesentliche Informationen, v. a. zu Handlungsablauf, Figuren und Schauplatz, ggf. unter Nutzung von Untertiteln.

E6 4 Methodische Kompetenzen
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • gestalten ihren Lernprozess mit, indem sie grundlegende Strategien zur Vernetzung, Strukturierung und Speicherung von Sprachmaterial (z. B. mind maps, grammatikalische Übersichten) zunehmend selbständig anwenden und dabei zu ersten Einsichten bezüglich ihres persönlichen Wissensstandes und für sie geeigneter Lernstrategien gelangen; sie erkennen einige ihrer Stärken und Schwächen und lernen, für sie typische Fehler zu vermeiden.
  • wenden in begrenztem Umfang und ggf. mit Hilfestellung wesentliche Strategien des Lese- und Hör‑/Hörsehverstehens sowie der mündlichen und schriftlichen Sprachproduktion an; sie erschließen dabei, ggf. unter Anleitung, die Bedeutung unbekannter Wörter und Strukturen mithilfe von ersten Kenntnissen der Wortbildung (v. a. un-, re-, ‑er), des Deutschen und ggf. weiterer Muttersprachen sowie der zweiten Fremdsprache und des situativen Kontextes.
  • nutzen das Lehrwerk zur gezielten Informationsentnahme (v. a. von Bedeutung, Aussprache und Orthographie einzelner englischer Wörter und von grammatikalischen Formen) und zum Lernen sowie zur Erstellung und Überarbeitung von Texten, ggf. mit Hilfestellung; sie entnehmen Nachschlagewerken (v. a. grammatisches Beiheft, zweisprachiges Wörterbuch) und digitalen Medien (v. a. Online-Wörterbücher, didaktisierte englischsprachige Internetseiten) erste wesentliche Informationen; sie nutzen moderne Kommunikationstechnologien in grundlegender Form, z. B. für das Verfassen von englischen Texten oder bei Aufgaben zum Hör‑/Hörsehverstehen.

E6 5 Themengebiete
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • bewältigen Kommunikationssituationen innerhalb der angegebenen Themengebiete mithilfe der in den Lernbereichen 1 – 4 ausgewiesenen Kompetenzen.
  • setzen sich auf der Grundlage ihrer Kenntnisse bewusst mit der englischen Sprache und den mit ihr verbundenen Kulturräumen auseinander.
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • Alltagsleben und Freizeitaktivitäten in den Bereichen Sport, Musik und Reisen (v. a. Bahnhof, Flughafen, Ticketschalter, Arzt/Apotheke, Museum, Kino, Wegbeschreibungen, Wetter); weitere Feste und Bräuche
  • Leben in der Stadt und auf dem Land im UK bzw. in den USA und Vergleich mit der eigenen Lebenswelt; Leben in multikultureller Umgebung
  • weitere Einblicke in wichtige geographische und politische Gegebenheiten des UK und der USA: je eine touristisch bedeutsame Region im UK (Cornwall oder Lake District) und in den USA (Florida oder Rocky Mountains); Regionen (New England States, Midwest etc.) und Vielfalt der Staaten der USA
  • Kelten und Römer in Britannien: Hadrian’s Wall, Bath, Ortsnamen, Straßen
  • altersgemäßes Aufgreifen von aktuellen Anlässen (z. B. Sportereignisse, kulturelle Veranstaltungen, Wahlen)
  • Sprachreflexion: weitere grundlegende Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Englisch, Deutsch und der zweiten Fremdsprache sowie ggf. anderen Muttersprachen; Vermeidung elementarer Interferenzfehler; weitere Einblicke in aspect