Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Seitennavigation springen, zum Inhalt springen
Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung München

VWL11 Lernbereich 3: Die Preisbildung bei unvollkommenem Wettbewerb analysieren und beurteilen (ca. 28 Std.) Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Fachoberschule: Volkswirtschaftslehre 11 (W)

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • veranschaulichen die Preisbildung im unvollkommenen Polypol durch Abwandlung des Marktmodells, um möglich werdende Preisspielräume einzelner Anbieter sichtbar zu machen.
  • analysieren und beurteilen die Preisbildung in Märkten mit unterschiedlicher Anzahl an Marktteilnehmern, um die daraus resultierende Marktmacht nachzuvollziehen.
  • beurteilen staatliche Eingriffe in die Preisbildung aus Konsumenten- und Produzentensicht und diskutieren diese im Hinblick auf wirtschaftliche Effizienz und soziale Gerechtigkeit.
  • begründen anhand eines einfachen Beispiels die Notwendigkeit einer Wettbewerbspolitik für das Funktionieren der Märkte und als Schutz der Marktteilnehmer im Rahmen der Sozialen Marktwirtschaft.

Inhalte zu den Kompetenzen:

  • Preisbildung beim unvollkommenen Polypol
  • Preisbildung im Monopol (u. a. Preisdifferenzierung) und im Oligopol
  • marktkonforme und marktkonträre Staatseingriffe