Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen

BwR10 Lernbereich 3: Personalbedarf planen, Personal beschaffen, einsetzen und beurteilen (ca. 20 Std.) Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Fachoberschule: Betriebswirtschaftslehre/Rechnungswesen Vorklasse (W)

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • ermitteln unter Berücksichtigung der betrieblichen Ziele und Notwendigkeiten den Personalbedarf.
  • treffen im Rahmen der internen und externen Personalbeschaffung eine begründete Auswahl der einzusetzenden Beschaffungsinstrumente, um eine ausreichende Anzahl an geeigneten Bewerbern zu gewinnen.
  • stellen anhand einer Stellenbeschreibung Kriterien für die zu besetzende Stelle zusammen, um die Bewerbungen zu analysieren.
  • setzen Instrumente der Personalauswahl zielgerichtet ein und treffen eine begründete Besetzungsentscheidung, die neben der betriebswirtschaftlichen Perspektive auch ethisch‑soziale Geschichtspunkte berücksichtigt.
  • planen den effektiven Einsatz des vorhandenen Personals, indem sie eine begründete Entscheidung hinsichtlich denkbarer Arbeitszeitmodelle und Gestaltungsmodelle treffen. Dabei berücksichtigen sie auch die persönlichen Interessen der Mitarbeiter.
  • nutzen die Personalbeurteilung als Instrument der Personaleinsatzplanung und der Personalentwicklung, indem sie sich im Rahmen der betrieblichen Vorgaben für ein geeignetes Verfahren entscheiden. Sie berücksichtigen, dass die Personalbeurteilung sowohl methodische als auch Umsetzungsprobleme aufweisen kann.

Inhalte zu den Kompetenzen:

  • interne und externe Faktoren des Personalbedarfs: wirtschaftliche und technologische Entwicklung, Produktions- und Absatzprogramm, betriebliche Organisation; Ermittlung des quantitativen und qualitativen Personalbedarfs: Personalbedarfsplanung, Stellenbeschreibung und Anforderungsprofil
  • Möglichkeiten der Personalbeschaffung (inner‑/außerbetrieblich); Instrumente der externen Personalbeschaffung: z. B. Stellenanzeige (AGG), Jobportale, Personalberater, E‑Recruiting, Personalmarketing (employer branding)
  • Kriterien, z. B. fachliche Vorbildung, Ausbildung
  • Auswahlinstrumente, z. B. Bewerbungsunterlagen, Referenzen, Testverfahren, Vorstellungsgespräch, Assessment‑Center; Vergleich von Anforderungs‑ und Eignungsprofil
  • flexible Arbeitszeitmodelle (Teilzeit, KAPOVAZ, Lebensarbeitszeit, Gleitzeit, Schichtarbeit);
    Gestaltungsformen eines flexiblen Personaleinsatzes (Job‑Enlargement, Job‑Rotation, Job‑Enrichment, teilautonome Arbeitsgruppen)
  • Zweck der Personalbeurteilung: Personaleinsatzplanung, Personalentgeltfindung, Personalentwicklung und ‑förderung; Methoden der Personalbeurteilung; Grenzen der Personalbeurteilung: Akzeptanz‑ und Kompetenzprobleme (Beobachtungs‑ und Beurteilungsfehler)