Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen

PP10 Lernbereich 2: Ressourcenorientiert arbeiten in sozialpädagogischen Handlungsfeldern Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Fachoberschule: Pädagogik/Psychologie Vorklasse (S)

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • nehmen die Vielfalt verfügbarer Ressourcen bei sich und in ihrem sozialen Umfeld wahr. Sie würdigen diese und nutzen eigene Kompetenzen zielgerichtet.
  • reflektieren ressourcenfördernde individuelle Grundhaltungen und deren Auswirkungen auf Bezugspersonen. Sie leiten daraus Erziehungskonsequenzen für eine gelingende Lebensbewältigung bei Kindern und Jugendlichen ab. Durch die gewonnenen Einsichten begegnen sie Bezugspersonen in Familie, Schule und Beruf wertschätzend und verständnisvoll.
  • verdeutlichen den Befähigungsansatz anhand von Beispielen aus der Praxis Sozialer Arbeit. Dabei problematisieren sie die Thematik der Verteilungsgerechtigkeit und richten ihren Fokus auf die Verbesserung individueller sowie gesellschaftlicher Verwirklichungschancen. Sie treten vor dem Hintergrund dieses Ansatzes für soziale Gerechtigkeit ein.
  • recherchieren über ein Handlungsfeld Sozialer Arbeit und erkunden die Umsetzung des ressourcenorientierten Vorgehens in diesem Praxisbereich. In herausfordernden Lebenssituationen greifen sie gezielt auf geeignete Möglichkeiten zur Optimierung von Ressourcen zurück.
  • analysieren vorhandene persönliche und soziale Ressourcen in verschiedenen Lebensbereichen, aktivieren und optimieren diese zur Erreichung individueller Ziele und zur Bewältigung schulischer Anforderungen und Probleme im Alltag.

Inhalte zu den Kompetenzen:

  • Arten von Ressourcen: personale Ressourcen (z. B. physische, psychische Ressourcen, Bildung); Umweltressourcen, z. B. soziale, ökonomische, sozial-ökologische, kulturelle Ressourcen
  • ressourcenfördernde Grundhaltungen und Konsequenzen für die Erziehung, z. B. Wertschätzung, Akzeptanz, Echtheit, Verständnis, Fokussierung auf Kompetenzen, Rückmeldung von Stärken, Formulieren klarer Regeln
  • grundlegende Begriffe und Annahmen des Befähigungsansatzes (Capability Approach) nach Sen und Nussbaum
  • ressourcenförderndes Arbeiten in Handlungsfeldern Sozialer Arbeit, z. B. Kinder- und Jugendarbeit, Schulsozialarbeit, Beratung
  • Training der individuellen Ressourcenwahrnehmung und Ressourcenaktivierung, z. B. Ressourcenkarte (Birgit Venezia), Das innere Team (Schulz v. Thun u. a.), Familien-Ressourcen-Hand (Vogt et al.)