Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Seitennavigation springen, zum Inhalt springen
Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung München

Eth6 1.2 Freizeitgestaltung Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Förderschule: Ethik 6

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • reflektieren ihre persönlichen Präferenzen in der Freizeitgestaltung und schätzen die Freizeit als wertvolle Möglichkeit der Selbstverwirklichung, Bereicherung und Selbsterfahrung.
  • loten Möglichkeiten und Grenzen einer selbstbestimmten Freizeitgestaltung aus.
  • nutzen die Freizeit sinnvoll als Ausgleich zu schulischen, beruflichen oder familiären Verpflichtungen bzw. Aufgaben und gestalten ihre Freizeit in altersgemäßer Weise selbstbestimmt.
  • prüfen bestehende Freizeitangebote anhand einfacher Kriterien hinsichtlich einer sinnvollen Freizeitgestaltung.

Inhalte zu den Kompetenzen:

  • persönliche Präferenzen in der Freizeitgestaltung, persönliche Neigungen, Interessen und Talente
  • Grenzen der Möglichkeiten (z. B. finanzielle und örtliche Rahmenbedingungen)
  • Kriterien für sinnvolle Freizeitgestaltung (z. B. Bewegung, Entspannung, Anregung, Kreativität, soziale Kontakte)
  • Vergleich verschiedener Freizeitmöglichkeiten (z. B. kommerzielle und nichtkommerzielle Freizeitangebote); freie Formen der Freizeitgestaltung (z. B. Skaten, Lesen)
Für den Förderschwerpunkt Sehen

Kompetenzerwartungen:

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • prüfen bestehende Freizeitangebote anhand individueller, einfacher Kriterien hinsichtlich einer sinnvollen Freizeitgestaltung für blinde und sehbehinderte Menschen.