Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Seitennavigation springen, zum Inhalt springen
Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung München

NT5 2.4 Licht und Farben Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Förderschule: Natur und Technik 5

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • beschreiben die geradlinige Ausbreitung von Licht sowie die Entstehung von Schatten anhand von Experimenten.
  • erklären die Bedeutung der Reflexion im Straßenverkehr, um dortige Gefahrensituationen besser einschätzen zu können.
  • beschreiben die Zerlegung von weißem Licht in seine Spektralfarben.
  • beschreiben die Entstehung von Farbe durch Absorption von Farbanteilen des Lichts.
  • beschreiben das Prinzip der Entstehung von Bildern im Auge unter Einbeziehung der optischen Abbildung durch Linsen.
  • beschreiben, wie es zu Weit- und Kurzsichtigkeit kommen kann, und erklären, wie diese korrigiert werden können.

Inhalte zu den Kompetenzen:

  • Ausbreitung des Lichts; Licht und Schatten
  • Reflexionsgesetz; Anwendungen (z. B. Spiegel, Reflektoren im Straßenverkehr, toter Winkel)
  • Zerlegung des weißen Lichts in die Spektralfarben (z. B. mithilfe eines Prismas)
  • Absorption von Farbanteilen des Lichts
  • optische Abbildungen mit und ohne Linsen
  • Kurzsichtigkeit und Weitsichtigkeit; Korrektur durch Sehhilfen (z. B. Brille)
Für den Förderschwerpunkt Sehen

Kompetenzerwartungen:

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • vergleichen natürliche und künstliche Lichtquellen und wenden ihre Erkenntnisse an, z. B. bei der Auswahl von Hilfsmitteln.
  • beschreiben die Streuung sowie die Entstehung von Farbe durch Absorption von Farbanteilen des Lichts.
  • erklären die Bedeutung des Sehens für die Menschen und sind sich der Bedeutung und Wirkung von Farben und Licht für sehende Menschen bewusst.
  • unterscheiden in der Auseinandersetzung mit dem Bau und der Funktion des Auges dessen natürlichen und künstlichen Schutz.
  • benennen Gefahrenquellen für das Auge und das Sehvermögen und berücksichtigen angemessene Gesunderhaltung und Pflege der Augen.
  • nutzen optische Hilfen, z. B. zur Orientierung und setzen optische und elektronische Hilfsmittel zielgerichtet ein.
  • beurteilen Vor- und Nachteile verschiedener Hilfsmittel in Hinblick auf ihre individuellen visuellen Wahrnehmungsfähigkeiten bezüglich ihrer Effektivität und Handhabung.
  • benennen Ursachen und Folgen von Sehschädigungen, informieren sich und andere über die eigene Sehschädigung.
  • erklären die Funktion von Linsen und leiten davon Anwendungsbeispiele für die Technik ab.
  • erklären den Aufbau, die Funktion und die Verwendung von optischen Systemen.

Inhalte zu den Kompetenzen:

  • Sehschädigung und Blindheit: medizinischer Befund, benötigte Hilfsmittel und Hilfen
  • Hilfsmittel: Informationen sammeln, Beratungsstellen kennenlernen, unterschiedliche Modelle ausprobieren