Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen

ER5 Lernbereich 5: Mit Worten verantwortungsvoll umgehen Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Förderschule: Evangelische Religionslehre 5

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • erläutern und reflektieren die beabsichtigte und unbeabsichtigte Wirkung von Worten sowie ihre eigene Verantwortung für die Folgen ihrer Worte und ihres Redens.
  • beschreiben und bewerten, inwiefern in verachtender und verletzender Rede und in Gerüchten Gefahren für die Würde des Nächsten liegen, und entwickeln Möglichkeiten, wirksam darauf zu reagieren.
  • erläutern anhand des 8. Gebots die Bedeutung von Wahrhaftigkeit und Aufrichtigkeit für ein gelingendes Miteinander und stellen Bezüge zum eigenen Leben in Schule und Alltag her.
  • beschreiben die positive, schöpferische Kraft von Worten (z. B. Ermutigung, Zuspruch, Lob), entwerfen dazu passende Formulierungen und wenden sie in der Begegnung mit anderen Menschen an.

Inhalte zu den Kompetenzen:

  • Wirkung von Worten anhand konkreter Äußerungen aus der Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler
  • Gefahren für die Menschenwürde, Beispiele aus dem Alltagsleben der Schülerinnen und Schüler (z. B. Beleidigungen, Verbreitung von Gerüchten, Cybermobbing, sexualisierte Sprache)
  • Bedeutung von Wahrhaftigkeit für den Einzelnen und die Gemeinschaft anhand des 8. Gebots mit Auslegung (z. B. nach Martin Luther)
  • Beispiele für die positive Wirkung von Worten (z. B. Lob, Trost, Segensworte, Kompromissvorschlag, hilfreiche Rückmeldungen)
Für den Förderschwerpunkt Sprache

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • erkennen ausgrenzende und stigmatisierende Wirkungen von Worten im eigenen Erleben als Menschen mit sprachlichen Einschränkungen, finden in verschiedenen Kommunikationssituationen alternative sprachliche Formulierungen und reflektieren angemessene verbale und nonverbale Reaktionsmöglichkeiten.

Kommentar:

    Schüler und Schülerinnen mit Sprachstörungen zeigen oft große Probleme beim angemessenen Verstehen sprachlicher Äußerungen anderer und beim präzisen Formulieren eigener Bedürfnisse und Meinungen. Hier benötigen sie Unterstützung beim Erwerb wichtiger Begriffe und komplexer Satzstrukturen, um Zusammenhänge adäquat zu beschreiben.