Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen

M3/4 1.2 Im Zahlenraum bis zur Million rechnen und Strukturen nutzen Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Förderschule: Mathematik 3/4

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • wenden die Zahlensätze des kleinen Einmaleins sowie deren Umkehrungen (z. B. 42 : 7 = 6 oder 42 : 6 = 7 als Umkehrungen von 6 ∙ 7 = 42) automatisiert und flexibel an.
  • übertragen, auch beim Kopfrechnen, ihre Kenntnisse zu den Zahlensätzen des kleinen Einmaleins sowie des Einspluseins bis 20 in größere Zahlenräume (z. B. 6 ∙ 4 = 24 → 60 ∙ 4 = 240, 12 + 3 = 15 → 120 + 30 = 150) und verwenden dabei die Fachbegriffe addieren, subtrahieren, multiplizieren, dividieren, Summe und Differenz.
  • lösen Aufgaben im Zahlenraum bis zur Million zu allen vier Grundrechenarten.
  • nutzen und erklären Rechenstrategien und entwickeln vorteilhafte Lösungswege; sie vergleichen und bewerten Rechenwege und begründen ihre Ergebnisse.
  • entscheiden passend zu einer gegebenen Aufgabe, welche Art der Berechnung zur Lösung angemessen ist (im Kopf, halbschriftlich, schriftlich) und erstellen sinnvolle und nachvollziehbare Notizen (z. B. Rechenstrich, Zwischenergebnisse, Teilrechnungen).
  • wenden automatisiert die schriftlichen Verfahren der Addition, der Subtraktion (Abziehverfahren), der Multiplikation (ein- und zweistellige Multiplikatoren) und der Division (Divisoren bis einschließlich 10, auch mit Rest) an.
  • begründen, ob Ergebnisse plausibel und richtig sind, indem sie Rechenfehler finden, erklären und korrigieren sowie Ergebnisse durch Überschlag oder Rückbezug auf den Sachzusammenhang überprüfen.
  • beschreiben arithmetische Muster und deren Gesetzmäßigkeit (z. B. beim Rechnen mit ANNA-Zahlen).
  • entwickeln arithmetische Muster, setzen diese fort und verändern sie systematisch (z. B. Zahlenfolgen, Aufgabenfolgen mit strukturierten Päckchen).
Für den Förderschwerpunkt Hören

Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • verwenden sprachliche Begriffe und ggf. Gebärden bei der Ausführung von Rechenverfahren eigenständig und wenden diese in verschiedenen Situationen handelnd, sprachlich, bildlich und schriftlich an, z. B. plus, minus, mach doppelt, mach halb, mach den Zehner voll, geh zurück zum Zehner, zerlege, plus wie viel, ist gleich, ist größer als, ist kleiner als, mehr, weniger, dazuzählen, zusammenzählen, vermehren um, abziehen, wegnehmen, vermindern um, Platzhalter = unbekannte Zahl, mal, geteilt, malnehmen, verdoppeln, vervielfältigen mit, das Doppelte, das ...fache, doppelt so viel, ...mal so viel, teilen durch, halbieren, die Hälfte, der ... Teil von, halb so viel, Rest.