Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen

WR10 Lernbereich 4: Entscheidungen aus verhaltensökonomischer Sicht (ca. 12 Std.) Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Gymnasium: Wirtschaft und Recht 10 (WWG)

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • beurteilen ihre eigenen Entscheidungen kritisch mit Blick auf die Rationalität. Dabei erkennen sie, dass Menschen oft nur beschränkt rational entscheiden und sich in ihrem Verhalten systematisch beeinflussen lassen.
  • analysieren unternehmerische und politische Maßnahmen aus verhaltensökonomischer Perspektive. Dabei diskutieren sie, inwieweit es ethisch vertretbar ist, durch verhaltensökonomische Maßnahmen Verhaltensweisen zu beeinflussen bzw. politisch gewollte Verhaltensweisen durchzusetzen.

Inhalte zu den Kompetenzen:

  • Homo Oeconomicus als grundlegendes wirtschaftswissenschaftliches Modell
  • ausgewählte verhaltensökonomische Experimente zu Heuristiken und Verzerrungen
  • Heuristiken zur Vereinfachung von Entscheidungen, z. B. Repräsentativitäts-, Verfügbarkeitsheuristik, Bestätigungsirrtum
  • Verzerrungen in der Entscheidungsfindung durch inkonsistente Präferenzen, irrationale Überzeugungen (z. B. übermäßiges Selbstvertrauen), soziale Normen und verhaltensökonomische Effekte, z. B. Besitztums-, Entscheidungsrahmen-, Ankereffekt
  • unternehmerische (z. B. im Marketing) und politische (z. B. in der Gesundheitspolitik, Umweltpolitik) Maßnahmen aus verhaltensökonomischer Perspektive