Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen

ER5 Lernbereich 4: Glaube wird sichtbar und hinterlässt Spuren Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Realschule: Evangelische Religionslehre 5

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • identifizieren und deuten Spuren von Religion in ihrem Umfeld und zeigen an einem Beispiel auf, wie verschiedene Religionen und Konfessionen nebeneinander existieren und sich gegenseitig tolerieren können.
  • tauschen sich darüber aus, wie ihre eigenen Überzeugungen und christliche Glaubenserfahrungen zum Ausdruck kommen können.
  • geben das Vaterunser im Wortlaut wieder, gehen eigenständig und kreativ mit ihnen bekannten Ausdrucksformen des Glaubens um und gestalten ggf. ein ihren Bedürfnissen und Vorlieben angemessenes religiöses Alltags-Ritual.
  • erschließen sich am Beispiel der Kirche(n) vor Ort sowie anhand eigener biografischer Bezüge Kirchenräume als besondere spirituelle Räume und Zeugnisse des Glaubens.
  • beschreiben die Kirchengemeinde als Ort, an dem Christen Gemeinschaft untereinander und Verbundenheit mit Gott auf vielfältige Weise erleben und gestalten können, und diskutieren ihren Bezug dazu.

Inhalte zu den Kompetenzen:

  • Spuren von Religion, z. B. Symbole, Gebäude, Kleidung, weitere sichtbare Ausdrucksformen
  • Memoriertext: Vaterunser
  • Ausdrucksformen des Glaubens: Gebet (z. B. Vaterunser), Lied, ggf. Lieblingsgeschichte aus der Bibel
  • Kirche als spiritueller Ort (z. B. durch Feiern von Gottesdiensten) und Zeugnis des Glaubens (z. B. durch Baustil, Gemälde und Kunstwerke), ggf. kirchenpädagogische Erkundung einer Kirche
  • Kirchengemeinde als Ort der Gemeinschaft, z. B. Gottesdienste, Jugendgruppen, Kinderchor
  • ggf. Lied, z. B. Lasst uns miteinander (EG 610)