Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen

Eth5 Lernbereich 3: Spielen (ca. 12 Std.) Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Realschule: Ethik 5

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • nutzen und schätzen verschiedenartige Spiele als vergnügliche und sinnvolle Freizeitbeschäftigung für sich selbst sowie mit anderen.
  • verstehen die Bedeutung von Regeln und Fairness für das Gelingen eines Spiels sowie allgemein des Zusammenlebens.
  • halten beim Spielen Regeln ein und zeigen angemessene Emotionen, z. B. bei Sieg und Niederlage.
  • spielen ausgewählte Spiele (z. B. aus unterschiedlichen Kulturen) und nehmen diese als bereichernde Möglichkeit der interkulturellen Begegnung und als gemeinschaftsfördernde Aktivität wahr.

Inhalte zu den Kompetenzen:

  • Vorzüge von Spielen, z. B. Ablenkung, Vertreiben der Langeweile, Entspannung, kurzweilige Beschäftigung, Eintauchen in eine andere Realität, Freude und Entfaltung der Kreativität, spielerisches Lernen, Gesundheitsförderung
  • verschiedene Arten und Sozialformen von Spielen, z. B. Würfel- und Glücksspiele, Legespiele, Denkspiele, Rollenspiele, Bewegungsspiele, Lern- und Geschicklichkeitsspiele
  • Spielregeln als Grundlage für das Funktionieren eines Spiels
  • Bedeutsamkeit von Regeln für das Zusammenleben: z. B. Sicherheit, Ordnung, Handlungsrahmen
  • ethische Kriterien beim Spielen: angemessener Umgang mit den eigenen Emotionen bei Sieg und Niederlage, Regelbeachtung und Fairplay
  • Spiele aus aller Welt bzw. unterschiedlichen Kulturkreisen, z. B. Kalaha, Boule, Backgammon
  • historische und kulturelle Wurzeln sowie Bedeutung von Spielen, z. B. die Olympischen Spiele