Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen

Katholische Religionslehre M8

gültig ab Schuljahr 2020/21

KR8 Lernbereich 1: Aus Freundschaft wird Liebe – Partnerschaft und Sexualität als Ausdruck personaler Liebe
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • nehmen die Einmaligkeit und Individualität jedes Menschen wahr und begegnen anderen in ihrer Geschlechtlichkeit mit Achtung und Wertschätzung.
  • diskutieren und reflektieren eigene Gedanken und Wünsche zum Thema Freundschaft und Partnerschaft und zeigen Maßstäbe und Voraussetzungen für eine gelingende, glückliche Beziehung auf.
  • beschreiben Zuneigung, Zärtlichkeit und Sexualität als Prozess zwischen zwei sich Liebenden, begründen Liebe als wesentliche Voraussetzung von Partnerschaft und erläutern Formen eines verantwortungsvollen Umgangs in einer Beziehung.
  • skizzieren biblische und kirchliche Aussagen zur Bedeutung personaler Liebe und stellen das sakramentale Verständnis von Ehe dar.
  • diskutieren mögliche Grenzen von Partnerschaft und Liebe, werden dadurch sensibel für jegliche Form körperlichen und sexuellen Missbrauchs und hinterfragen die Vermarktung von Sexualität.
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • angenommen, gewollt, geliebt – von Gott und von anderen (z. B. Jes 49,15-16 („Ich habe dich eingezeichnet in meine Hände …“))
  • mich annehmen wie ich bin: auf dem Weg zu Mann und Frau
  • kirchliche Projekte (z. B. Lovetours, Waagemut)
  • Voraussetzungen für eine gelingende Partnerschaft (z. B. Vertrauen, Treue, Schutzatmosphäre, gegenseitiger Respekt)
  • Suche nach einer Partnerin oder einem Partner – Freundschaft und Liebe; Sexualität als „Sprache der Liebe“
  • christliche Grundlagen von Partnerschaft, biblische Aussagen zu Freundschaft und Liebe (z. B. Das Hohelied der Liebe in Ausschnitten; 1 Kor 13 – Über allem steht die Liebe; Gen 2,18-25 – Erschaffung des Menschen; Mt 22,35-40 – Das wichtigste Gebot); Verantwortung für mich und andere
  • Sakrament der Ehe – Kennzeichen einer katholischen Ehe
  • Umgang mit Missbrauch, kommerzielle und mediale Aspekte – Sex als Ware, zerbrechende Beziehungen, Grenzen in der Partnerschaft, neue Formen des Zusammenlebens

KR8 Lernbereich 2: Weisungen der Bibel – Hilfestellungen für gelingendes Leben
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • entdecken und erläutern in der Auseinandersetzung mit ausgewählten biblischen Texten Gott als einen Gott des Lebens.
  • erschließen an einem konkreten biblischen Beispiel die liebevolle Zuwendung Gottes als befreiend und lebensbejahend und stellen Bezüge zu ihrem eigenen Leben her.
  • hinterfragen kritisch Gebote und Verbote im Kontext des Dekalogs und diskutieren Folgen für ihr Handeln.
  • stellen das Liebesgebot als Kern christlicher Ethik in vielfältigen Ausdruckformen dar.
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • Jona als biblische Ganzschrift: Berufung – Flucht – Rettung: Jona 1-4
  • Israel im Bund mit seinem Gott: Ex 19,4-7 (Adlerspruch)
  • Weisungen zu einem gelingenden Leben: Ex 20,2 und Ex 20,3-17 (Dekalog)
  • Spannungsfeld zwischen Rechtsnormen (z. B. Strafgesetzbuch) und biblischen Weisungen
  • „Liebe und tu was du willst!“ (nach Augustinus von Hippo) – Das Liebesgebot als Zentrum christlicher Ethik (z. B. Lev 19,18; Mk 12,28-34; Mt 5,43-48)

KR8 Lernbereich 3: Schöpfung – Geschenk und Verantwortung
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • nehmen Schöpfung sinnenhaft wahr, erleben sie als staunenswert und deuten sie als Geschenk, das Christen als von Gott gegeben erachten, und stellen ihre eigene Perspektive dazu dar.
  • interpretieren die Schöpfungstexte der Bibel im Kontext des Glaubens und der Sinnfrage und erkennen die Besonderheit dieser Antworten.
  • hinterfragen und deuten naturwissenschaftliche Antworten zur Herkunft des Menschen und setzen sie in Bezug zu den biblischen Schöpfungsaussagen.
  • erkennen anhand aktueller Beispiele das Phänomen der Umweltzerstörung durch den Menschen, begründen die Notwendigkeit, Verantwortung für die Schöpfung zu übernehmen und setzen sich mit einzelnen Aspekten der Schöpfung kreativ auseinander.
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • staunenswerte Schöpfung – Wunder der Natur: Natur mit allen Sinnen (z. B. Unterrichtsgang, erlebnispädagogische Elemente)
  • Deutung von Mensch und Welt in Gen 1, 2 und 3 (z. B. im Zusammenhang mit außerbiblischen Schöpfungsmythen)
  • der Mensch: Produkt der Evolution – Ebenbild Gottes
  • Schöpfung – ein großartiges Geschenk Gottes (z. B. aus Ps 8, Ps 104 – Lob an den Schöpfer, Sonnengesang des Franziskus); freies Sprechen mit Gott: Lob und Dank
  • Schönheit und Zerstörung – Schöpfungsauftrag als Gabe und Verantwortung
  • Suchen, Fragen, Entdecken: Philosophieren und Theologisieren

KR8 Lernbereich 4: Nachfolge – heute aus dem Geist Jesu Christi leben
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • stellen ihr Vorwissen und offene Fragen über Jesus Christus und seine Botschaft strukturiert dar.
  • beschreiben die Bedeutung der Nachfolge Jesu an konkreten Beispielen und bedenken sie für ihr Leben.
  • erschließen unterschiedliche Stellungnahmen aus Bibel, Geschichte und Gegenwart zur Person Jesu und wägen sie hinsichtlich ihrer Aussagekraft über Jesus gegeneinander ab.
  • stellen ihre eigene Position zur Person Jesu in unterschiedlichen Ausdrucksformen dar und begründen sie.
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • Jesus – eine Person mit vielen Facetten
  • biblische Berufungsgeschichten von Frauen und Männern in die Nachfolge Jesu (z. B. Mt 4,18-20 (Petrus und Andreas); Lk 8,1-3 (Frauen im Gefolge Jesu))
  • Hoheitstitel Jesu (z. B. Sohn Gottes, Menschensohn, Messias)
  • Jesus in historischen und zeitgenössischen Medien (z. B. Bilder der Kunst, Lieder, Filme, Internet)
  • Jesus Christus nachfolgen: große Heilige als Vorbilder (z. B. Franziskus, Don Bosco, Edith Stein, Mutter Teresa, Katharina von Siena, Theresia von Avila, Hildegard von Bingen)
  • Menschen unserer Zeit und ihre Jesusbeziehungen
  • Berufungen heute (z. B. zum Leben in der Familie, im Kloster, als Priester); das Sakrament der Ehe und das Sakrament der Weihe (z. B. Priesterweihe)
  • „Mein“ Jesus (z. B. persönliches Bekenntnis zu Jesus, Jesusbild gestalten, kreatives Schreiben)

KR8 Lernbereich 5: Rassismus und Diskriminierung – unvereinbar mit der Botschaft Jesu
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • diskutieren Formen von Rassismus und gesellschaftlicher Diskriminierung.
  • zeigen aktuelle Formen des Antijudaismus sowie des Antisemitismus auf und setzen sich vor diesem Hintergrund differenziert mit der Shoa auseinander.
  • begründen mit Blick auf das biblische Menschenbild, dass Diskriminierung und Menschenrechtsverletzung unvereinbar mit der christlichen Botschaft sind.
  • reflektieren im Kontext von Diskriminierung und Menschenrechtsverachtung eigenes Handeln und charakterisieren entsprechende Verhaltensmuster.
  • formulieren Argumente und Positionen gegen Vorurteile und Diskriminierung.
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • Vorurteile und Diskriminierung (z. B. Mobbing, Ausländerfeindlichkeit)
  • Beispiele von Antijudaimus (z. B. Pogrome, Vorurteile, Sprachgebrauch, Zerstörung jüdischen Kulturgutes); Beispiele von Antisemitismus (z. B. Shoa), ggf. Besuch einer KZ-Gedenkstätte, Berichte von Überlebenden
  • Beispiele mutigen Widerstands von Christinnen und Christen (z. B. Maximilian Kolbe, Rupert Mayer, Edith Stein, Dietrich Bonhoeffer)
  • Jesus überwindet Ausgrenzung von Menschen und wendet sich ihnen zu (z. B. Mk 5,24-34 (Blutflüssige Frau); Lk 19,1-10 (Zachäus); Mk 2,1-12 (Gelähmter Mann))
  • Aktionen und Projekte als Beitrag zu Verständigung und Aussöhnung (z. B. Tage der Brüderlichkeit, Eirene, Aktion Sühnezeichen Friedensdienste)