Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen

Musik 10

gültig ab Schuljahr 2022/23

Verpflichtend sind die Themenbereiche politisch orientierte Musik, religiös motivierte Musik und Filmmusik. Zusätzlich ist eines der drei Wahlthemen Musikpsychologie, Musikproduktion und -vermarktung oder Musiktheater als Projektarbeit umzusetzen. Die Kompetenzerwartungen der Wahlthemen sind durch die Angabe der Thementitel in Klammern ausgewiesen, zusätzliche Kompetenzerwartungen für Musische Realschulen durch (MuRS) am Ende gekennzeichnet.

Mu10 Lernbereich 1: Sprechen – Singen – Musizieren (ca. 6 Std.)
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • interpretieren Lieder musikalisch differenziert und nehmen dabei die beabsichtigte Wirkung bewusst wahr, um Zusammenhänge zwischen Komposition und inhaltlicher Aussage herstellen zu können.
  • gehen mit religiös orientierter Musik aus verschiedenen Kulturkreisen beim Hören oder Musizieren tolerant um.
  • setzen typische rhythmische Elemente der Musik verschiedener Kulturkreise um und erleben vor dem Hintergrund ihrer eigenen Musikkultur diese teilweise andersartigen, rhythmischen Charakteristika als im umfassenden Sinne prägend.
  • vertonen Filmszenen improvisierend auch mithilfe technischer Medien.
  • gestalten und präsentieren in der Gruppe eigene oder bestehende Musikstücke, die in der Lage sind, Zuhörer emotional zu berühren oder zu manipulieren. (Bei Wahl Musikpsychologie)
  • musizieren und produzieren selbständig einen mehrteiligen Song und wählen die Instrumentierung zielgruppenorientiert. (Bei Wahl Musikproduktion und -vermarktung)
  • singen und musizieren Auszüge aus einem Musiktheaterstück oder erstellen eine eigene Musicalszene. (Bei Wahl Musiktheater)
  • interpretieren technisch anspruchsvollere Spielstücke unterschiedlicher Stilistiken (Klassische und Populäre Musik). (MuRS)
  • unterscheiden hörend alle diatonischen Intervalle bis zur Oktave und notieren ein viertaktiges Rhythmusdiktat auch mit Synkopen. (MuRS)
  • begleiten Lieder mit Leadsheet-Vorlage möglichst stiltypisch auf geeigneten Akkordinstrumenten und verfügen dabei über stilistische Variationsmöglichkeiten. (MuRS)
  • präsentieren als Klassenensemble mit einem Dirigenten aus den eigenen Reihen ein kurzes, selbständig geprobtes, einfaches Arrangement. (MuRS)
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • gesellschaftskritische und politische Lieder, Protestsongs, z. B. zu Geschlechterrollen, Krieg, Frieden, aktueller Sozialkritik
  • religiös orientierte Musik, z. B. Gregorianischer Choral, neues geistliches Lied, Muezzin-Gesang, buddhistischer Obertongesang, hinduistisches Mantra
  • Musik bzw. Stilistiken unterschiedlicher Regionen der Welt, z. B. afrikanische Trommelmusik, Samba, Gamelan
  • Effektgeräte, Soundbibliotheken oder Samples (auch selbst erstellt)
  • diatonische Intervalle von Prime bis Oktave (MuRS)

Mu10 Lernbereich 2: Musik – Mensch – Zeit (ca. 6 Std.)
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • reflektieren Hymnen in ihren Entwicklungen und Wirkungen vor dem Hintergrund ihrer historischen Wurzeln.
  • erkennen Unterschiede in religiös motivierter Musik verschiedener Kulturkreise und analysieren ihre Wirkung.
  • nehmen fremdartige Klangwelten wahr, reflektieren auf dieser Grundlage den persönlichen Bezug zu Klängen der eigenen Musiktradition und zu denen im eigenen Umfeld, um das Eigene, das Andere sowie das Fremde hörend wahrzunehmen und diese Vielfalt als bereichernd zu schätzen.
  • nutzen ihre Kenntnisse über wesentliche Stationen in der Entwicklung von Filmmusik, um deren Bedeutungswandel im historischen Kontext zu beschreiben.
  • untersuchen aspektbezogen unterschiedliche Motivationen für eigenes Musizieren, z. B. Anlässe, Funktion, beabsichtigte Wirkung (Bei Wahl Musikpsychologie)
  • analysieren Mechanismen der Musikindustrie hinsichtlich der Vermarktung von Musik und stellen Zusammenhänge her zwischen Zielgruppe und Werbestrategien. (Bei Wahl Musikproduktion und -vermarktung)
  • analysieren die Wirkung unterschiedlicher Inszenierungen eines Werkes hinsichtlich der Interpretation der Vorlage. (Bei Wahl Musiktheater)
  • analysieren Wirkungen von Musik im pädagogischen Zusammenhang sowie bei therapeutischen Prozessen, um für sich oder andere individuelle Chancen zu reflektieren. (MuRS)
  • unterscheiden Besetzungen der instrumentalen Kammermusik sowie Formen geistlicher Vokalmusik im Wandel der Zeit nach dem Höreindruck, indem sie exemplarische Merkmale beschreiben. (MuRS)
  • nutzen ihre Kenntnisse über musikgeschichtliche Zusammenhänge und typische Besetzungen in den einzelnen Epochen, um auf dieser Grundlage Rückschlüsse auf wichtige Stationen in der Entwicklung des Orchesters zu ziehen. (MuRS)
  • beschreiben instrumentale Besetzungen und stilistische Charakteristika in der Neuen Musik nach dem Höreindruck. (MuRS)
  • hören bewusst Vertonungen gesellschaftskritischer Texte und reflektieren und erläutern mögliche politische Hintergründe. (MuRS)
  • analysieren vor dem Hintergrund ihrer musikgeschichtlichen Kenntnisse unterschiedliche Stimmideale oder Gesangstechniken im Wandel der Zeit. (MuRS)
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • Entstehung verschiedener Hymnen aus dem In- und Ausland; Einsatz in der Gesellschaft, z. B. bei sportlichen Ereignissen, Feierlichkeiten, Staatsereignissen
  • ausgewählte Gattungen und Erscheinungsformen der religiösen Musik aus verschiedenen Kulturkreisen, z. B. Messvertonungen, Kantate, Choral, Synagogengesang, Nigun, Kol Nidrei, Bugaku, Hula
  • ausgewählte Arten von Musik aus verschiedenen Kulturkreisen, z. B. Walzer, Africa Drum Chant, Klezmer, Musik der Inuit oder Maoris, Samba, Keltische Folk-Musik
  • Stationen des Filmsounds, z. B. Kompilation, Kinoorgel, Revue, Titelmusik als Imageträger, Klassische Musik als Filmmusik oder Hollywood-Sinfonik
  • Motivation für eigenes Musizieren, z. B. Musik bei sportlichen oder politischen Ereignissen, Feierlichkeiten, zu therapeutischen Zwecken, Protest
  • Strategien der Musikindustrie, z. B. Entstehung und Verbreitung von Charts, Kreieren eines Image, Aufbau eines Stars, Musikwettbewerbe
  • Interpretation, z. B. Ausstattung, Bühnenbild, Besetzung
  • Grundlagen der musikalischen Früherziehung (MuRS)
  • Besetzungen: Klaviertrio, Streichquartett, Bläserquintett oder Jazztrio, Combo, Bigband; Arten geistlicher Vokalmusik: Gregorianik und z. B. Requien in Klassik, Romantik und Neuer Musik oder Psalmen, Choräle, Neues geistliches Lied (MuRS)
  • Barockorchester, Orchesterbesetzungen in Klassik, Romantik oder in der Neuen Musik (MuRS)
  • Cluster, Punktklang oder Schichtklang (MuRS)
  • politisches Chanson, Protestsong, z. B. von Pete Seeger, Joan Baez, Wolf Biermann oder anderen (MuRS)
  • Stimmideale oder Gesangstechniken wie Kastraten/Counter, Koloratur, Belcanto, Knabenstimme, Scatgesang, Soul, Belting (MuRS)

Mu10 Lernbereich 3: Bewegung – Tanz – Szene (ca. 4 Std.)
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • nutzen ihre Kenntnisse über außermusikalische Erscheinungen in politisch orientierten Musikszenen, um diese als solche zu identifizieren.
  • analysieren Funktion und Bedeutung musikbezogener Bewegungen bei religiösen Handlungen verschiedener Kulturkreise und Religionen, um eigenen und anderen Ausprägungen respektvoll und tolerant begegnen zu können.
  • untersuchen anhand geeigneter Kriterien (z. B. Musikstil, Anzahl und Zusammenwirken der Beteiligten, Schrittmuster, Choreografie, äußeres Erscheinungsbild) unterschiedliche Formen von Tanz in Film oder Fernsehen und analysieren deren jeweilige Funktion und Bedeutung.
  • nutzen ihre Kenntnisse über Bewegungen zu Musik im Rahmen der elementaren Musikpädagogik, Musiktherapie und Musikgeragogik, um daraus resultierende Chancen als solche zu identifizieren. (Bei Wahl Musikpsychologie)
  • choreografieren einen Song variantenreich mit einem Solopart und präsentieren das Ergebnis in einem Video oder live in Schule oder Öffentlichkeit. (Bei Wahl Musikproduktion und -vermarktung)
  • entwickeln anhand einer Textvorlage selbständig Musiktheaterszenen und setzen diese um oder reflektieren und analysieren Beobachtungen, die sie bei einer professionellen Musiktheaterproduktion gemacht haben, um diese kommentierend zu präsentieren. (Bei Wahl Musiktheater)
  • dirigieren einfache Kanons im 3er- und 4er-Takt und leiten Singende an. (MuRS)
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • Rhythmik, Melodik, Aufbau, Instrumentierung, Tanzformen; Kleidungsstil, Mediennutzung
  • Ritualtänze, Tänze von Naturvölkern, Tempeltänze, Gospelgottesdienste (z. B. Klatschen und rhythmische Bewegungen)
  • Tanz in Film und Fernsehen, z. B. zum Stummfilm, im Tanzfilm, Choreografien und Tanz in TV-Shows
  • Präsentation über Musiktheaterproduktion, z. B. Ausstellung, Dokumentationsbroschüre, Programmheft, Einführungsvortrag

Mu10 Lernbereich 4: Musik und ihre Grundlagen (ca. 6 Std.)
Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • identifizieren beim Hören von Musik Merkmale der musikalischen Gestaltung als Mittel zur emotionalen Beeinflussung.
  • nutzen ihre Kenntnisse über Musikinstrumente, um in anderen Ländern und Kulturkreisen häufig verwendete Instrumente anhand ihres Aussehens und Klangs geografisch richtig zuzuordnen.
  • geben Auskunft über verschiedene Wirkungsweisen von Musik in Medien und reflektieren kritisch Faktoren, die auf die Bildung eines Musikgeschmacks bzw. einer Musikpräferenz Einfluss nehmen. (Bei Wahl Musikpsychologie)
  • analysieren verschiedene Entstehungs- und Arbeitsprozesse bei der Produktion von Musik. (Bei Wahl Musikproduktion und -vermarktung)
  • analysieren beim Zusammenspiel von Musik, Tanz und Schauspiel als prägende Elemente eines Musicals deren jeweilige Bedeutung. (Bei Wahl Musiktheater)
  • erstellen Hauptstufenkadenzen in Tonarten mit mindestens zwei Vorzeichen und setzen sie ebenso wie Akkordsymbole rhythmisch variiert bei der Notation kleiner Arrangements um, auch um dieses stilistisch prägende Gestaltungsmittel bewusst wahrzunehmen und es ggf. entsprechend einzusetzen. (MuRS)
  • gehen bewusst und rhythmisch sicher mit Synkopen als musikalisches Gestaltungsmittel um. (MuRS)
  • transponieren Melodien und Akkordsymbole für die Lage der eigenen Stimme oder einer bestimmten Zielgruppe. (MuRS)
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • Parameter der musikalischen Gestaltung, z. B. Dynamik, Lage, Klangfarbe, Tempo, Rhythmus, Tonalität
  • Instrumente anderer Länder oder Kulturkreise, z. B. Didgeridoo, Sitar, Banjo
  • musikalisch beeinflusste Verkaufsstrategien, z. B. Audio Branding; Aspekte positiver und negativer Beeinflussung, z. B. Peergroup, soziales Umfeld, Familie
  • Schritte zur Vermarktung eines Musikstücks nach dessen Aufnahme, z. B. Covergestaltung, Plakatierung, Marketing, Vertriebsmöglichkeiten