Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen
Vergleichsauswahl 2

Musik 9

gültig ab Schuljahr 2021/22

Mu9 Entwicklungsbezogene Kompetenzen

Die aufgeführten Kompetenzen beschreiben das Ergebnis eines fünfjährigen Lernprozesses. Die Auswahl der angestrebten Kompetenzen trifft die Lehrkraft in pädagogischer Verantwortung auf der Basis der ermittelten Lernausgangslage sowie des individuellen Förderbedarfs der einzelnen Schülerin bzw. des einzelnen Schülers. Die Kompetenzen werden anhand der Inhalte aus den Lernbereichen des Fachs Musik im Unterricht angebahnt.

Mu9 Motorik und Wahrnehmung

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • wenden ihre musikalischen Vorerfahrungen, z. B. bezüglich der Körperhaltung beim Singen, der Artikulation, des Einsatzes von Mimik und Gestik, der Bewegungsabläufe beim Einsatz von Bodypercussion und der Spielweise von Instrumenten an, und nutzen gezielt vereinbarte visuelle Hilfen, Verbalisierungshilfen und Rückmeldungen, um ihre Fähigkeiten weiter auszubauen.
  • beurteilen ihre auditive Wahrnehmungsfähigkeit und benennen ihren Bedarf an und Übungen zur Sensibilisierung derselben, besonders vor dem Hintergrund des Einsatzes der erworbenen Fähigkeiten auch in anderen Lebensbereichen, wie z. B. zur Orientierung (Richtungshören).
  • wählen selbständig aus einem Angebot an Unterstützungshilfen (z. B. Verbalisierungen, Rückmeldungen, Lernen am Modell, am eigenen Körper wahrgenommene Bewegungsmuster) aus und nutzen ihr Wissen um das Körperschema, um ihr individuelles Repertoire an Bewegungsmustern und Bewegungsfolgen zu erweitern.
  • setzen Musik selbständig in freie Bewegung um und nutzen dabei Orientierungshilfen im Raum (z. B. Bodenmarkierungen, Geräuschquellen im Raum), um Bewegungen gezielt auszuführen.
  • führen auch komplexe vorgegebene Bewegungsmuster sicher aus, indem sie unterstützende visuelle, taktile oder akustische Hilfen (z. B. Handfassung oder Zurufe) beim Tanzen nutzen und bauen Bewegungsunsicherheiten zunehmend ab.

Mu9 Denken und Lernstrategien

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • schätzen individuell den Nutzen von vergrößerten, kontrastreichen Notenbildern oder die grafische Notation auf Tastbildern (Zeichenfolie, Schwellkopie) oder am Notensteckbrett als Unterstützungshilfe beim Singen ein und wählen aus einem Angebot selbständig die für sie passende Darstellungsform aus.
  • orientieren sich bei der Ausführung von Spielweisen auf verschiedenen ausgewählten Instrumenten auch anhand taktiler oder visueller Symbole.
  • wenden sehbehinderten- und blindenspezifische Software und Computerprogramme sowie Aufnahme- und Wiedergabegeräte an, um Musik zu erzeugen und zu präsentieren, und reflektieren ihre Erfahrungen.
  • , die Punktnotenschrift verwenden, nutzen das Notensteckbrett (Länge = Notenwert, Position = Tonhöhe), um ihre Kenntnisse der Punktnotenschrift zu vertiefen und Tönen Notenwerte und Tonhöhen zuzuweisen.
  • , die Punktnotenschrift verwenden, setzen die Grundzeichen der Punktnotenschrift ausgehend vom Ton C (Viertelnoten der, C-Dur-Tonleiter, Taktstrich, Pausenzeichen) sowie den Taktstrich sicher ein, um Notationen anzufertigen und einfache Musikstücke und Lieder nachvollziehbar und durch Noten reproduzierbar darzustellen.
  • wählen zur schriftlichen Notation der Schwarznotenschrift selbständig individuelle Schreibgeräte und Notenzeilen in kontrastreicher, vergrößerter Form aus.
  • nutzen Erfahrungen aus dem Umgang mit realen Musikinstrumenten, um Rückschlüsse auf die Prinzipien der Tonerzeugung zu ziehen, die Instrumente einzuteilen und sowohl baulich als auch klanglich wiederzuerkennen.

Mu9 Kommunikation und Sprache

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • setzen bewusst körpersprachliche Mittel (z. B. Gestik und Mimik) beim Tanz und bei der Gestaltung eigner Spielszenen ein.
  • beurteilen den Nutzen visueller Hilfsmittel oder Verbalisierungshilfen, z. B. zur Erfassung des Bühnengeschehens bei einem Musical, eines Videoclips oder einer Filmszene, und formulieren ihren individuellen Unterstützungsbedarf. Sie sind sich der Grenzen des Hilfsmitteleinsatzes z. B. in Bezug auf die Wahrnehmung simultaner Ereignisse bewusst.

Mu9 Emotionen und soziales Handeln

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • beschreiben die Wirkung von Musik und wählen dabei eine individuelle Form der Ausdrucksmöglichkeit, sie reflektieren die individuelle Bedeutung von Musik in ihrem Leben in Bezug auf Freizeitgestaltung und ggf. als Berufswahl.
  • erleben, beschreiben und wertschätzen die positiven sozialen Komponenten beim gemeinsamen Singen und Musizieren.

Mu9 Lernbereich 1: Sprechen – Singen – Musizieren

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • singen Lieder teilweise mehrstimmig und begleiten sie in verschiedenen Besetzungen.
  • untersuchen Inhalt und zentrale Aussagen von Liedtexten und gestalten passende eigene Textvarianten (z. B. durch das Erfinden einer neuen Strophe).
  • setzen die Sprech- und Singstimme rhythmisch und tonal sicher unter weitgehend eigenständiger Anwendung der erworbenen Atem- und Gesangstechniken ein.
  • wenden typische Spielweisen unterschiedlicher Stilrichtungen (z. B. afrikanischer oder lateinamerikanischer Musik) auf verschiedenen Instrumenten (z. B. Djembe, Cajon) weitgehend selbständig an.
  • vertonen Filmszenen durch einfache Improvisationen mit Stimme, Gegenständen und Instrumenten.
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • Lieder aus unterschiedlichen Bereichen (z. B. Rock und Pop, aktuelle Lieder, Gospel und Spiritual) und Regionen
  • Stimmbildungsübungen (z. B. zu Stimmsitz, Resonanzräumen)
Für den Förderschwerpunkt Sehen

Kompetenzerwartungen:

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • wenden in Abhängigkeit von ihren individuellen visuellen Wahrnehmungsfähigkeiten typische Spielweisen unterschiedlicher Stilrichtungen (z. B. afrikanischer oder lateinamerikanischer Musik) auf verschiedenen Instrumenten (z. B. Djembe, Cajon) weitgehend selbständig an.
  • nutzen zur Rezeption von Filmszenen auch Erläuterungen und Verbalisierungshilfen.

Mu9 Lernbereich 2: Musik – Mensch – Zeit

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • analysieren das Zusammenspiel von Filmmusik und ‑handlung nach selbst gewählten Kriterien und verbalisieren ihre Erkenntnisse fachsprachlich angemessen.
  • wählen Musik zur Verstärkung von Stimmungen und Handlungen in Filmszenen aus, präsentieren ihre Auswahl und erläutern sie.
  • beschreiben Gemeinsamkeiten und Unterschiede von aktuellen Filmkompositionen und klassischer Programmmusik (z. B. hinsichtlich Instrumentierung, Motivik, Wirkung).
  • recherchieren und präsentieren biografische, zeitliche und musikalische Hintergründe einer Komponistin bzw. eines Komponisten von Filmmusik und einer klassischen Komponistin bzw. eines klassischen Komponisten.
  • identifizieren und vergleichen verschiedene Holzblasinstrumente, auch beim Hören eines Werkes, und stellen jeweilige Klangwirkungen gegenüber.
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • Musik zur Verstärkung (z. B. von Trauer, Freude, Spannung, Bewegung)
  • Holzblasinstrumente (z. B. Querflöte, Oboe, Klarinette); Aspekte des Vergleichs (z. B. Bezeichnungen, Klangeigenschaften, Aufbau, Spielweise)
Für den Förderschwerpunkt Sehen

Kompetenzerwartungen:

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • analysieren auch mithilfe der Verbalisierung der filmischen Inhalte das Zusammenspiel von Filmmusik und Handlung nach selbst gewählten Kriterien und verbalisieren ihre Erkenntnisse fachsprachlich angemessen.

Inhalte zu den Kompetenzen:

  • Aspekte des Vergleichs von Holzblasinstrumente (z. B. Aussehen und Form)

Mu9 Lernbereich 3: Bewegung – Tanz – Szene

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • imitieren, variieren und präsentieren koordinierte Bewegungen zu Musikstücken in geraden und ungeraden Taktarten bzw. mit Taktwechsel.
  • entnehmen komplexen Bewegungspartituren selbständig Anweisungen, setzen sie um und erstellen unter Nutzung von Fachbegriffen ausführliche Bewegungsanleitungen, um eigene choreografische Ideen in der Gruppe kritisch zu reflektieren.
  • spielen eine kurze Szene aus einem Film nach, unterlegen sie mit Musik und vergleichen die gestaltete Szene (ggf. mithilfe einer Videoaufnahme) anhand selbst erarbeiteter Kriterien mit dem Original.
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • Volkstänze aus unterschiedlichen Kulturen (z. B. Zwiefacher, Kalamatianos)
  • Bewegungen zu Musik, z. B.
    Fortbewegung in verschiedenen Raumebenen, Kombination verschiedener Raumwege, Koordinierung verschiedener Gruppen und Solisten;
    Kombination von Schrittarten (z. B. Kreuzschritt, Polkaschritt), Sprüngen, Armbewegungen (z. B. Berühren der entgegengesetzten Schuhsohle) und Drehungen in unterschiedlichen Aufstellungsformen (z. B. Kutsche, Paaraufstellung) und Handfassungen (z. B. Hüftschulterfassung)
  • Kriterien des Vergleichs zwischen eigener Szene und Original (z. B. Musik, Wirkung)
Für den Förderschwerpunkt Sehen

Kompetenzerwartungen:

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • entnehmen mit Verbalisierungshilfen Bewegungspartituren selbständig Anweisungen, setzen sie in Abhängigkeit von ihren individuellen visuellen Wahrnehmungsfähigkeiten um und erstellen unter Nutzung von Fachbegriffen Bewegungsanleitungen, um eigene choreografische Ideen in der Gruppe kritisch zu reflektieren.
  • nutzen zur Rezeption von Filmszenen auch Erläuterungen und Verbalisierungshilfen.

Mu9 Lernbereich 4: Musik und ihre Grundlagen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • kennen Tonika, Subdominante und Dominante als Hauptstufen einer Tonleiter und bilden darauf die entsprechenden leitereigenen Dreiklänge, um damit selbständig einfache Melodien zu begleiten.
  • erkennen lesend die Grundintervalle von der Prime bis zur Oktave in Notenbeispielen und benennen sie korrekt, um über eine allgemeingültige Kommunikationsgrundlage für das gemeinsame Musizieren zu verfügen.
  • unterscheiden die Grundintervalle hörend, indem sie diese mit bekannten Liedanfängen in Verbindung bringen.
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • Hauptstufen: I. Stufe = Tonika, IV. Stufe = Subdominante, V. Stufe = Dominante, z. B. in C-Dur: C-Dur, F-Dur, G-Dur
Für den Förderschwerpunkt Sehen

Kompetenzerwartungen:

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • erkennen lesend oder hörend die Grundintervalle von der Prime bis zur Oktave in Schwarzschriftnotenbeispielen und ggf. in Punktnotenschrift und benennen sie korrekt, um über eine allgemeingültige Kommunikationsgrundlage für das gemeinsame Musizieren zu verfügen.

Zur Anzeige des Inhalts fehlen weitere Angaben, bitte vervollständigen Sie Ihre Auswahl.