Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen
Vergleichsauswahl 2

Englisch 12 (1. und 2. Fremdsprache)

Der angegebene Fachlehrplan wird derzeit überarbeitet; die überarbeitete Fassung wird nach Abschluss der Anpassung des LehrplanPLUS an das neunjährige Gymnasium veröffentlicht.

E12 Hör- und Hörsehverstehen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • verstehen sprachlich und inhaltlich anspruchsvolle Gespräche und Diskussionen sowie authentische Hör- und Hörsehtexte zu einem weit gefassten Themenspektrum, auch wenn diese in Varietäten der Standardsprache und unter realistischen Bedingungen (ggf. höheres Sprechtempo, Hintergrundgeräusche) vorgetragen werden (z. B. panel discussions, Reden, Radio- und Fernsehsendungen, Hörspiele, anspruchsvollere Dokumentationen und Spielfilme, ggf. in Sequenzen).
  • entnehmen Texten Global- und komplexe Detailinformationen, ggf. auch unter Berücksichtigung visueller/filmischer Gestaltungsmittel, kombinieren textimmanente Informationen und textübergreifendes Wissen miteinander und ziehen daraus entsprechend der Hör- bzw. Hörsehabsicht Schlussfolgerungen.
  • erfassen die Stimmungen, Standpunkte und Einstellungen der Sprecher oder der dargestellten Charaktere sowie ihre Beziehungen zueinander, auch wenn diese nur implizit deutlich werden, interpretieren und werten sie.
E12 Leseverstehen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • erschließen selbständig umfangreiche und komplexe authentische Sachtexte und literarische Texte zu einem breiten Spektrum inhaltlich anspruchsvoller, ggf. abstrakter Themen auch im Detail; ggf. werten sie diese auch als Quelle für eigene Texte und Präsentationen aus.
  • beherrschen die Nutzung von Hilfsmitteln und außersprachlichen Verständnishilfen (z. B. Layout, Bildelemente, Grafiken) und stimmen Lesetechnik und -tempo gezielt auf Länge und Schwierigkeitsgrad des Textes sowie die jeweilige Leseintention ab.
  • beziehen mehrfach kodierte Texte und Textteile (z. B. Werbeanzeigen, Plakate) aufeinander, analysieren und bewerten sie.
E12 Sprechen
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • stellen Sachverhalte aus einem breiten Spektrum von anspruchsvollen Themen klar und detailliert dar, kommentieren und bewerten sie und ordnen sie in einen größeren Zusammenhang ein.
  • drücken Gedanken, Meinungen, Hypothesen und Gefühle strukturiert und differenziert aus, nehmen zu den Haltungen anderer begründet Stellung und erörtern die Vor- und Nachteile verschiedener Standpunkte.
  • beteiligen sich aktiv an Gesprächen in unterschiedlichen Kontexten (formal, informal) und an Diskussionen (z. B. panel discussions und debates) zu einem breiten Themenspektrum bzw. leiten diese; dabei drücken sie sich spontan und weitgehend flüssig aus, argumentieren überzeugend und reagieren adäquat auch auf unvorhergesehene Wendungen von Gesprächen und Situationen.
  • präsentieren Arbeitsergebnisse und ggf. längerfristig oder spontan im Unterricht vorbereitete Referate zu komplexeren (z. B. historischen, politischen, wirtschaftlichen, (natur‑)wissenschaftlichen, gesellschaftlichen, kulturellen, weltanschaulichen, literarischen) Themen wirkungsvoll mithilfe adäquater Präsentationstechniken, tragen weitgehend frei vor und reagieren flexibel auf Nachfragen.
E12 Schreiben
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • verfassen längere und komplexe, auch argumentative Texte (z. B. comment, composition, letter-to-the-editor, Blog-Beiträge) zu einem breiten Spektrum inhaltlich anspruchsvoller Themen.
  • drücken Meinungen, Gedanken und Gefühle sicher aus und achten dabei auf Kohärenz, Präzision und Differenziertheit, einen klaren und schlüssigen Aufbau (z. B. dialektisch, enumerativ) sowie die Anordnung und Strukturierung von Sinnabschnitten und gestalten ihre Texte sprachlich, stilistisch und formal entsprechend der Textsorte und der Kommunikationssituation.
  • wenden für private, studienbezogene und berufliche Zwecke relevante Schreibformen sicher und flexibel an (z. B. Bewerbung um einen Studienplatz, Motivationsschreiben) und beherrschen die für die jeweilige Textsorte gültigen Konventionen.
E12 Sprachmittlung
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • agieren in vielfältigen mündlichen Kommunikationssituationen sprachmittelnd bzw. geben den Inhalt längerer, authentischer Texte und Äußerungen zu einem breiten Themenspektrum adressaten- und situationsgerecht wieder (z. B. im Rahmen einer panel discussion oder debate, Führung im Rahmen einer Studienfahrt / für eine ausländische Gruppe).
  • übertragen anspruchsvolle, authentische Texte zu einem breiten Themenspektrum (z. B. komplexere Artikel zu aktuellen Themen) sinngemäß in die jeweils andere Sprache, wobei sie auf eine der jeweiligen Kommunikationssituation angemessene Auswahl der Inhalte achten; sie nutzen neben Kompensationsstrategien und Hilfsmitteln auch ihre interkulturelle Kompetenz, um adressatenrelevante Inhalte und Absichten zu vermitteln, fügen ggf. für das Verständnis erforderliche Erläuterungen hinzu und gehen kreativ mit den beteiligten Sprachen um.
E12 Wortschatz
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • beherrschen einen allgemeinen, funktionalen und themenspezifischen Wortschatz (im Rahmen der unter 12.5 aufgeführten Themengebiete u. a. weitere (Fach‑)Begriffe zu politischen, historischen und kulturellen Zusammenhängen, Medienlandschaft, weltanschaulichen, wirtschaftlichen, ökologischen, ethisch-technologischen und sozialen Fragestellungen), der es ihnen ermöglicht, sich zu einem breiten Spektrum von Themen von allgemeinem und individuellem Interesse differenziert zu äußern und auch sprachlich komplexere Alltagssituationen (z. B. Arztbesuch, Wohnungssuche, Umgang mit Behörden) zu bewältigen.
  • verwenden den erforderlichen Wortschatz zur Realisierung von Schreibabsichten in komplexen argumentativen Texten bzw. zu Begründungen und Stellungnahmen sowie zur Zusammenfassung und Abstraktion (z. B. im Rahmen von Sprachmittlung) sicher und wirkungsvoll.
  • wenden den erforderlichen Funktionswortschatz zur Analyse, Interpretation und Kommentierung v. a. von Sachtexten, literarischen Texten, Filmen und bildlichen bzw. grafischen Darstellungen differenziert an.
E12 Grammatik
Jedes grammatikalische Phänomen erscheint im Folgenden nur in der Kategorie, die es am treffendsten beschreibt, und nur in der Jahrgangsstufe, in der es erstmals vorkommt. Die Phänomene müssen, soweit nicht anders vermerkt, im schriftlichen und mündlichen Bereich rezeptiv und produktiv beherrscht werden.
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • gestalten Texte sprachlich differenziert, formulieren situations- und adressatengerecht und verwenden dabei verschiedene Register und Stilebenen:
    Wiederholung und Vertiefung nach Bedarf; Erweiterung nach Bedarf, v. a.
    • Tempus/Aspekt
    • infinite Konstruktionen
E12 Aussprache und Intonation
Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • sprechen flüssig und verwenden ein gefestigtes Repertoire authentischer Aussprache- und Intonationsmuster, die sie auch im Rahmen wirkungsvollen Vortragens und Referierens bewusst und sicher einsetzen.

E12 2 Interkulturelle Kompetenzen

Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • verfügen über fundierte Kenntnisse zu grundlegenden geographischen, historischen, politischen, wirtschaftlich-technologischen, sozialen und kulturellen Gegebenheiten sowie zu aktuellen Entwicklungen im UK, in den USA sowie in weiteren englischsprachigen Ländern.
  • hinterfragen bei der Begegnung mit komplexen authentischen Texten (z. B. aus den Bereichen Literatur und Film) differenziert eigene sowie fremde Wahrnehmungen, Einstellungen und Normen, auch indem sie Perspektivenwechsel versiert vornehmen.
  • setzen sich vor ihrem jeweiligen kulturellen Hintergrund sowie vor ausgewählten Grundsätzen international gültiger Konventionen (z. B. aus der UN-Charta der Menschenrechte) mit Entwicklungen und Entscheidungen differenziert auseinander.
  • agieren in verschiedenen Kommunikationssituationen flexibel und sprachlich-kulturell angemessen, klären sprachlich-kulturell bedingte Konfliktsituationen und steuern ihr eigenes interkulturelles Handeln bewusst.

E12 3 Text- und Medienkompetenzen

Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • erschließen und analysieren – auch auditive und audiovisuelle – informierende und argumentative Texte (z. B. Zeitungsberichte und -kommentare, Reportagen, Interviews, Reden, TV-Nachrichten, Filmausschnitte) sowie erzählende und dramatische Texte (z. B. Roman, Drama, sowie literarische Kurzformen wie short stories, Gedichte und Songs).
  • beantworten komplexe Inhaltsfragen und Fragen zur formalen, sprachlichen und stilistischen Gestaltung von Texten und deren Wirkung differenziert, belegen ihre gewonnenen Aussagen am Text und erfassen und deuten implizite Informationen (z. B. Sprecherhaltung) sowie offene Aussagen; sie fassen längere Texte strukturiert zusammen und stellen komplexe Sachverhalte und Zusammenhänge differenziert dar, erläutern diese und nehmen dazu persönlich Stellung; sie vergleichen und kommentieren Texte im Hinblick auf Inhalt und Wirkungsabsicht; sie wenden bei der Erschließung literarischer Texte Techniken und Begriffe der literarischen Interpretation an (z. B. Gattung, Form, Erzählperspektive, Figurenkonstellation, plot), reflektieren auf der Basis einer kritischen Auseinandersetzung mit dem Text ihr Erstverstehen und die von ihnen vollzogenen Deutungsprozesse und schätzen ihr Urteilsvermögen kritisch ein.
  • interpretieren Textvorlagen unter Berücksichtigung von Hintergrundwissen in ihrem historischen, landeskundlichen, zeitgeschichtlichen und sozialen Kontext und vergleichen Texte, Themen und Motive in verschiedenen Darstellungsformen und Medien (z. B. Film, Musik); sie erfahren literarische Texte auch in ihrer unmittelbaren emotionalen und ästhetischen Wirkung, äußern spontan ihre Gedanken und Gefühle hierzu, reflektieren eigene Einstellungen und Wertvorstellungen und revidieren diese gegebenenfalls.
  • erstellen auch längere eigene Texte, stellen Sachverhalte differenziert dar und achten dabei insbesondere auf klare Strukturierung, logische Argumentation und Kohäsion sowie angemessene sprachliche Gestaltung (v. a. Register, Verknüpfungen); sie erschließen, erläutern und kommentieren komplexe bildliche und grafische Darstellungen und entschlüsseln aufgabenbezogen auch indirekte Informationen.
  • erstellen selbständig kreative eigene Texte (z. B. Fortsetzen und Umschreiben von Geschichten, Entwurf alternativer Handlungsverläufe, Verfassen einer Geschichte zu einem Gemälde), setzen dabei eigenständig und gezielt gestalterische Mittel ein und drücken deutlich eigene Gedanken und Empfindungen aus; sie setzen sich mit verschiedenen Perspektiven und Standpunkten auseinander, argumentieren aus der jeweiligen Sichtweise heraus und gestalten z. B. bei Diskussionen zugeteilte Rollen entsprechend aus.
  • erschließen und analysieren authentische Filme und Sequenzen auch zu komplexen Themen und Problemen, wenden dabei grundlegende Techniken der Filmanalyse (z. B. Übergänge, Kameraperspektive) an und interpretieren deren Wirkung; sie setzen sich mit unterschiedlichen Perspektiven, Figurenkonstellationen und Handlungsmustern auseinander.

E12 4 Methodische Kompetenzen

Kompetenzerwartungen und Inhalte

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • schätzen das Niveau ihrer eigenen Sprachbeherrschung selbstkritisch ein, reflektieren und optimieren ihren individuellen Lernprozess, indem sie aus einem breiten Spektrum von Lernstrategien und Arbeitstechniken die für sie geeigneten auswählen (auch mithilfe von themenorientierten Wortschatzsammlungen); sie nutzen gezielt Methoden der Fehleranalyse und Fehlerprophylaxe.
  • setzen zur selbständigen Texterschließung und ‑erstellung ein breites Spektrum an Strategien und Techniken des Lese- und Hör‑/Hörsehverstehens sowie der mündlichen und schriftlichen Sprachproduktion ein und wenden grundlegende Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens an.
  • beschaffen sich selbständig und reflektiert in einem geeigneten Medium (v. a. Nachschlagewerke, ein- und zweisprachige Wörterbücher, Grammatiken, digitale Medien) benötigte Informationen zur Verbesserung ihrer rezeptiven und produktiven Kompetenzen sowie für umfassende Recherchen und gehen dabei aufgeschlossen, kritisch und reflektiert mit Medien um.

E12 5 Themengebiete

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • bewältigen Kommunikationssituationen innerhalb der angegebenen Themengebiete mithilfe der in den Lernbereichen 1 – 4 ausgewiesenen Kompetenzen.
  • setzen sich auf der Grundlage ihrer Kenntnisse bewusst mit der englischen Sprache und den mit ihr verbundenen Kulturräumen auseinander.
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • Irland: Einblicke in Geschichte, Geographie und Gesellschaft
  • vielfältige Aspekte einer Weltstadt am Beispiel von London oder New York: Wirtschaft, Kultur, Stadtentwicklung, Verkehr, Sicherheit, soziale Gegensätze
  • Kunst, Kultur und Kommerz: einige wichtige Institutionen, Vertreter und Stilrichtungen; gesellschaftliche und wirtschaftliche Aspekte
  • Wissenschaft, Technologie und Umwelt (z. B. Energieproblematik)
  • Mediennutzung in der Informationsgesellschaft
  • internationale politische Beziehungen: v. a. USA – UK – EU/Deutschland, globale Rolle der USA; UK/USA in supranationalen Organisationen; Entstehung und Lösung von Konflikten
  • wichtige Aspekte der Globalisierung: Wirtschaft, Politik, Kultur und Nachhaltigkeit
  • aktuelle Ereignisse und Entwicklungen
  • Sprachreflexion: vielfältige Mittel der sprachlich-stilistischen Gestaltung und der Textkohäsion sowie auch feinere idiomatische und grammatische Unterschiede zwischen dem Englischen, dem Deutschen und ggf. weiteren Sprachen
  • Literatur: ggf. weitere Romane in Auszügen oder als Ganzschrift; ein Drama aus dem 19./20./21. Jahrhundert in Auszügen oder als Ganzschrift; mindestens ein Spielfilm aus dem 20./21. Jahrhundert, ggf. in Auszügen; ggf. Ausschnitte aus TV-Produktionen; ggf. Auszüge aus einem Filmskript oder Textbuch; Gedichte; short stories aus mindestens zwei Räumen der englischsprachigen Welt