Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen
Vergleichsauswahl 2

Chinesisch 8 (3. Fremdsprache)

Chi8 Hör- und Hörsehverstehen
Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • erkennen Hochlautung und Tonung von einzelnen Silben und Wörtern.
  • verstehen einfache, sehr langsam und deutlich gesprochene Äußerungen in Standardsprache mit Alltagsbezug und Relevanz für die eigene Erfahrungswelt (u. a. einfache Anweisungen der Lehrkraft im Unterricht, Fragen und Informationen zur Person, Familie und Schule).
  • erfassen kurze und einfache Hör- und Hörsehtexte zu vertrauten Alltags- und Kommunikationssituationen mit bekanntem Sprachmaterial global und in wichtigen Details.
Chi8 Leseverstehen
Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • verstehen sehr einfache und klar strukturierte kurze Texte zu vertrauten Themen aus dem privaten und schulischen Alltag mit bekanntem Sprachmaterial (Schriftzeichen mit Pinyin-Umschrift) global und in wichtigen Details.
  • entnehmen einfachen Alltags- und Gebrauchstexten in Schriftzeichen (u. a. Stundenpläne, Buchtitel, Kurznachrichten, Preisschilder) einfache Informationen, ggf. mithilfe bildlicher und graphischer Elemente.
Chi8 Sprechen
Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • interagieren in elementaren und häufig auftretenden Alltagssituationen ihrer eigenen Erfahrungswelt (u. a. Begrüßung, Danksagung und Verabschiedung, einfache Angaben zu eigener Person, Familie, Schulalltag).
  • agieren und reagieren in Gesprächen, indem sie in sehr einfacher Weise Fragen stellen bzw. Antworten geben, einfache Bitten, kurze Aufforderungen, Zustimmung und Ablehnung äußern.
  • beschreiben in einfacher Struktur linear ihren Tagesablauf.
  • äußern sich monologisch und dialogisch sehr einfach, aber zusammenhängend gemäß bekannter Mustersätze.
Chi8 Schreiben
Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • ergänzen und entwerfen sehr einfache Dialoge und Rollenspiele im Präsens (u. a. erste Begegnung) in der Pinyin-Umschrift.
  • verfassen sehr einfache Texte wie etwa kurze Mitteilungen zu Themen aus der persönlichen Erfahrungswelt (u. a. eigene Person, Familie und Freunde, Tagesablauf, Schulalltag) in der Pinyin-Umschrift und zu einem kleinen Anteil auch in Schriftzeichen.
  • antworten schriftlich auf sehr einfache Fragen zu Lehrbuchtexten und daran angelehnten Zusatztexten in Schriftzeichen.
Chi8 Sprachmittlung
Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • geben in alltagsbezogenen Kommunikationssituationen sehr einfache vertraute Inhalte sinngemäß und zweckgebunden in der jeweils anderen Sprache mündlich wieder.
  • übertragen mündlich und schriftlich die wesentlichen Inhalte von kurzen, sehr einfachen und ggf. auch authentischen Texten (u. a. Visitenkarten, Beschilderungen und Stundenpläne) sinngemäß in die jeweils andere Sprache.
  • übersetzen zu Zwecken der kontrastiven Sprachbetrachtung ggf. einzelne Sätze und Wendungen in die jeweils andere Sprache.
Chi8 Orthographie
Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • beherrschen die lateinische Lautumschrift Pinyin einschließlich der Tonzeichen.
  • erkennen und verwenden weitgehend sicher die einfachen Grundstriche der chinesischen Schrift.
  • halten weitgehend korrekt Strichrichtung und Strichfolge sowie die Proportionen innerhalb eines Schriftzeichens ein.
  • lesen und schreiben einen grundlegenden Zeichenschatz einfacher bzw. häufig gebrauchter Kurzzeichen, unter Berücksichtigung der häufigsten Radikale und in Verbindung mit dem erlernten Wortschatz: ca. 130 Schriftzeichen, darunter ca. 40 Radikalzeichen (u. a. 人/亻, 女, 子, 马, 口, 心/忄, 门, 王, 木, 土, 言/讠, 手/扌).
  • lesen und verstehen im Zusammenhang mit den behandelten Themen und Texten ca. 30 weitere häufig vorkommende Schriftzeichen.
  • nutzen wichtige Entwicklungsstufen der chinesischen Schrift anhand aussagekräftiger Beispiele als Hilfe beim Schriftzeichenerwerb.
Chi8 Wortschatz
Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • verfügen über einen überschaubaren Wortschatz im Rahmen der erarbeiteten altersgemäßen Alltagssituationen und Themen und wenden ihn weitgehend situations- und adressatengerecht an.
  • verstehen und verwenden (zunehmend) aktiv
    • wichtige Ortsangaben u. a. mit (在) 这儿/那儿
    • wichtige Zeitangaben (Tageszeiten, Uhrzeiten und Datum)
    • die Grundzahlen bis 99, Mengenangaben mit Zähleinheitswörtern (u. a. 个, 口, 门, 节) und als Sonderform von sowie ungefähre Mengenangaben mit Zahl + .
  • verstehen für die Kommunikation im Unterricht notwendige Redemittel wie Lob und positive Bewertung der Leistungen (u. a. 很好, 对), Kritik an Leistungen und Verhalten (u. a. 不太好, 不对), einfache Handlungsaufforderungen (u. a. 请坐……吧) und Arbeitsanweisungen (u. a. 请打开书, 看, 写, 念课文), Fragen nach einer grammatischen, semantischen oder interkulturellen Bedeutung (u. a. 是什么意思? 你知道吗? ) und Aufforderungen zur Mediation (u. a. 德文 bzw. 中文怎么说? ).
  • wenden für die Kommunikation im Unterricht notwendige Redemittel an, zum Beispiel um Nichtverstehen oder Nichtwissen zu formulieren (u. a. 我不懂,我不知道), um eine Frage anzukündigen (u. a. 请问, 我有一个问题) oder, um Hilfe zu suchen und anzubieten (我能帮助你吗?我能帮你!).
  • verständigen sich mittels einfacher, geeigneter Gesprächswörter zur Aufrechterhaltung der höflichen Kommunikation (u. a. 那么, 对不起, 请, 谢谢, 不客气, 没问题,再见,太好了) und zum Äußern von Glückwünschen (u. a. 祝你生日快乐).
  • gebrauchen einfache Ausdrücke zur Strukturierung ihrer mündlichen und schriftlichen Äußerungen, u. a. durch satzverknüpfende Konjunktionen (因为……所以).
  • verwenden in geringem Umfang einen an ihren persönlichen Interessen und an ihrem eigenen Lebensumfeld orientierten ersten individuellen Wortschatz.
Chi8 Grammatik
Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • wenden die Grundlagen des chinesischen Satzbaus in einfachen Sätzen an (Stellung der Wörter und Satzglieder, Wortarten bzw. Wortfunktionen im Satz, Prinzip der Satzreihung) und verwenden grundlegende grammatikalische Strukturen zur Bewältigung alltäglicher Kommunikationssituationen:
    • grundlegende Prädikatsformen, u. a. Verbalprädikat und adjektivisches Prädikat zur Eigenschafts- bzw. Zustandsbeschreibung; -Satz, -Satz, -Satz.
    • Thema-Rhema-Struktur (Prädikat, durch das das Subjekt beschrieben wird bzw. vorangestelltes Objekt) und wegfallendes Subjekt.
    • Präpositionen verbalen Ursprungs, u. a. 在, 从……到.
    • Adverbien (u. a. 也, 都, 太 und ).
    • verneinte Aussagen mit bzw. mit als Verneinung von .
  • benennen und beschreiben Personen (beispielsweise Alter, Herkunft, Familie), Gegenstände, Tätigkeiten, Orte und Sachverhalte auf einfache Weise und setzen sie zueinander in Beziehung, indem sie
    • die Attributpartikel zur Formulierung von Besitz und Zugehörigkeit verwenden.
    • Zähleinheitswörter bei Mengenangaben und bei der Verwendung der Demonstrativpronomen und sowie bei den Fragewörtern und einsetzen.
    • Angaben zu Zeiten (Uhrzeit, Tageszeiten, Datum) und Zeitdauer formulieren.
    • Ortsangaben mit und personale Ortangaben wie 我这儿 oder 朋友那儿 verwenden.
    • Richtungsangaben mit einfachen Richtungsverben wie 来, 去, 回 und formulieren.
  • stellen und beantworten erste Fragen, äußern Bitten und drücken auf einfache Weise Fertigkeiten, Möglichkeiten und Verpflichtungen aus. Dabei verwenden sie:
    • Fragepartikel ( und ) und Fragewörter wie 谁, 多 + Adj. (u. a. 多少, 多大), 几, 什么, 哪 oder (在) 哪儿.
    • einfache Modalverben wie 得, 会 oder .
Chi8 Aussprache und Intonation
Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • erkennen die chinesische Silbenstruktur: Anlaute, Auslaute und Töne.
  • artikulieren in der chinesischen Hochlautung einschließlich der aus der regionalen Variation übernommenen -Endungen ausreichend korrekt.
  • lesen einfache, in Pinyin notierte Wörter einschließlich Tonung verständlich vor.
  • lesen bekannte Sätze und Kurztexte mithilfe von Pinyin in gemäßigtem Tempo verständlich und weitgehend flüssig vor und setzen dabei Sinneinheiten korrekt voneinander ab.
  • unterscheiden beim Vorlesen die vier Töne sowie den Neutralton.
  • berücksichtigen beim Lesen die Tonveränderungen bei der Negation bù/bú, beim Numeral „eins“ (yī/yí/yì) und bei aufeinander folgenden dritten Tönen.
  • sprechen in gemäßigtem Tempo kurze und einfache Sätze verständlich und berücksichtigen dabei die Töne.
  • verwenden Ein-Wort-Sätze in korrekter Intonation, u. a.: Zustimmung: 好, Entschuldigung:对不起, Warnung: 小心!

Chi8 Lernbereich 2: Interkulturelle Kompetenzen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • nutzen Kenntnisse über die geographischen Grundzüge des chinesischen Kulturraums (Festlandchina 大陆, Taiwan, Hongkong und Macao), um die sprachliche, kulturelle und gesellschaftliche Vielfalt bewusst wahrzunehmen.
  • nutzen ihre Kenntnisse über die Bedeutung der vier Himmelsrichtungen, um die Bildung geographischer Namen zu verstehen.
  • erkennen und verstehen die Übertragung nicht-chinesischer Orts- und Personennamen.
  • verwenden die von deutschen Gepflogenheiten abweichenden Formen der persönlichen Anrede.
  • nehmen grundlegende kulturelle Gemeinsamkeiten und Unterschiede, u. a. bei Zeitverständnis, Familie, Adresse, Schulalltag, bewusst wahr und zeigen Verständnis für eine andere Lebensart.
  • begegnen gesellschaftlichen und kulturellen Besonderheiten Chinas interessiert und aufgeschlossen, u. a. Bedeutung der Familie und der Geburtenpolitik, Namensgebung, Umgangsformen zwischen Jung und Alt, symbolische Bedeutung der Zahlen.
  • reflektieren bestimmte Aspekte des Chinabildes in Deutschland kritisch als Klischees, u. a. im Hinblick auf phonetische Besonderheiten.
  • verhalten sich in einfachen interkulturellen Kommunikationssituationen angemessen, indem sie u. a. die gängigen Gruß- und Höflichkeitsformeln anwenden.

Chi8 Lernbereich 3: Text- und Medienkompetenzen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • erfassen den Inhalt sehr einfacher, kurzer Hör- und Hörsehtexte (u. a. Dialoge, kurze Berichte, Lautsprecheransagen, Sprachnachrichten) und entnehmen ihnen gezielt Informationen und Handlungsanweisungen.
  • erfassen den Inhalt sehr einfacher, kurzer Lesetexte, ggf. mit Anmerkungen, die in der Umschrift Pinyin und in Schriftzeichen verfasst sind (u. a. Dialoge, kurze Geschichten).
  • entnehmen sehr einfachen authentischen Gebrauchstexten sowie auch didaktisierten Texten (u. a. Chatnachrichten, Landkarten, Schildern) konkrete Informationen zur Orientierung.
  • erkennen und lesen verschiedene Schriftarten, u. a. 楷体, 宋体, 黑体.
  • beantworten und stellen zu unterschiedlichen Texten sehr einfache verständnissichernde Fragen, fassen unter Verwendung der elementaren Begriffe zur Textarbeit die Inhalte auf sehr einfache Weise zusammen bzw. erzählen einfache Handlungsabläufe nach.
  • verfassen kurze, sehr einfache Texte, darunter auch Hör- und Hörsehdokumente, über die eigene Erfahrungswelt und gestalten sehr einfache Texte nach Vorgaben bzw. Bild- und Wort-Impulsen unter Verwendung der Umschrift Pinyin und, soweit sie den für die Texterstellung notwendigen Zeichenschatz bereits beherrschen, auch in Schriftzeichen.

Chi8 Lernbereich 4: Methodische Kompetenzen

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • setzen beim Erlernen von Wörtern ihre Wortbildungskenntnisse ein.
  • setzen beim Erlernen von Schriftzeichen ihre Kenntnisse über die Struktur der Schriftzeichen (Bedeutungs- und Lautträger) sowie individuelle Gedächtnishilfen ein.
  • schulen ihr Hörverständnis und ihre Aussprache durch den gezielten und wiederholten Einsatz von unterschiedlichen Audio- und Video-Trainingsmaterialien (ggf. auch durch Lieder).
  • nutzen Bilder als Sprech- oder Schreibanlass.
  • verwenden individuell geeignete Lernstrategien und Methoden der Selbstkorrektur wie Karteikarten, Lerntagebuch oder Portfolio.
  • organisieren Lern- und Arbeitsprozesse selbstständig, sowohl bei der individuellen Arbeit als auch in Gruppenarbeit (u. a. Mindmaps, Aufgabenteilung in der Gruppe).
  • vergleichen die Struktur schon bekannter und erlernter Sprachen mit der des Chinesischen.
  • entnehmen Informationen zu chinabezogenen Themen aus verschiedenen verlässlichen, noch vorwiegend deutsch- oder englischsprachigen Quellen und präsentieren diese auf Deutsch unter Einbeziehung chinesischer Schlüsselbegriffe.
  • machen ggf. von der Möglichkeit Gebrauch, in persönlichen Kontakt mit Muttersprachlern zu treten, um authentische Situationen für die Nutzung ihrer sprachlichen Fähigkeiten und ihr interkulturelles Handeln zu schaffen.

Chi8 Lernbereich 5: Themengebiete

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • bewältigen Kommunikationssituationen innerhalb der angegebenen Themengebiete mithilfe der in den Lernbereichen 1-4 ausgewiesenen Kompetenzen.
  • setzen sich auf der Grundlage ihrer Kenntnisse bewusst mit der chinesischen Sprache und Kultur auseinander.
Inhalte zu den Kompetenzen:
  • Alltagsleben: Familie und Wohnen
  • Schule und Schulalltag im Ländervergleich
  • geographische Grundzüge Chinas: Provinzen, Autonome Regionen und wichtige Metropolen, Gewässer und Gebirge; sprachliche Gesetzmäßigkeiten für geographische Bezeichnungen
  • aktuelle Ereignisse, u. a. aus Sport und Kultur
  • wichtige und bekannte Persönlichkeiten
  • chinesisches Geburtstagslied und ggf. einfache Kinderreime
Zur Anzeige des Inhalts fehlen weitere Angaben, bitte vervollständigen Sie Ihre Auswahl.