Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen

Ergänzende Informationen zum Lernbereich „Satzlehre“

Gymnasium: Griechisch 8
Aufgaben
Thema Datentyp Zuordnung zum Lehrplan
Partizip Material zur Aufgabe PDF, 181.0 KB
  • Kompetenzerwartung: erkennen und unterscheiden wesentliche Erscheinungen der Satzlehre, benennen sie mit Fachbegriffen, ordnen sie analog zum Lateinischen in ein Basissystem der Grammatik ein und begründen ihre Entscheidung:
    • Satzglieder und Satzgliedteile: Prädikat, Subjekt, Objekt, Adverbiale; Prädikatsnomen, Attribut, Apposition; jeweilige Füllungsarten;
    • Kongruenzregeln: u. a. KNG-Kongruenz;
    • Kasusfunktionen: Kasus als Satzglieder und Satzgliedteile; Genitiv als Attribut, Genitiv des Besitzes, des geteilten Ganzen, der Trennung; Dativ des Mittels, des Grundes, der Art und Weise, des Besitzes; Akkusativ der Zeit;
    • Verwendung der Tempora: v. a. Imperfekt und Aorist;
    • Satzarten und ihre Modi: Aussagesatz, Fragesatz, Aufforderungssatz;
    • Gebrauch der Negationen: οὐ, μή, Negationenhäufung;
    • Satzebenen mit Konjunktionen und Subjunktionen: Hauptsatz, Nebensatz;
    • Nebensätze: Relativsatz; Adverbialsätze verschiedener Sinnrichtungen (temporal, kausal, konsekutiv);
    • satzwertige Konstruktionen: AcI; substantivierter Infinitiv; Partizip (attributiv; adverbial als participium coniunctum und genitivus absolutus; sinnerhellende Partikel; prädikativ).
Kasusrektion bei Verben Material zur Aufgabe PDF, 126.6 KB
  • Kompetenzerwartung: erkennen, benennen und erfassen aufgrund ihrer Kenntnis der Rektion von Verben und Präpositionen sowie von Kongruenzregeln Zusammenhänge in griechischen Sätzen.

Ergänzende Informationen sind nicht Bestandteil des Lehrplans.