Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen

Mathematik 5 Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Realschule: Geometrische Grundvorstellungen und Grundbegriffe

Erläuterung zur Kompetenzerwartung: Die Schülerinnen und Schüler ... „erzeugen (z. B. durch Zeichnen, Einsatz dynamischer Geometriesoftware, Falten, Spannen am Geobrett etc.) und beschreiben ebene Figuren (insbesondere Dreiecke und Vierecke) auf Grundlage ihrer charakteristischen Eigenschaften. “

  • Vierecke

    Bereits in der Grundschule beschreiben die Schülerinnen und Schüler Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Vierecken (auch unter Verwendung der Achsensymmetrie) und bestimmen Rechtecke als besondere Vierecke sowie Quadrate als besondere Rechtecke. Diese Kenntnisse und Fertigkeiten werden auf die Vierecke Parallelogramm, Raute, Drachenviereck und Trapez erweitert. Im Fokus der Beschreibung ebener Figuren hinsichtlich ihrer charakteristischen Eigenschaften liegen in dieser Jahrgangsstufe die Seitenlängen und Innenwinkelmaße. Die Innenwinkelsumme sowie die Eigenschaft der Punktsymmetrie kann zur Systematisierung nicht verwendet werden. Vielmehr bieten sich in diesem Zusammenhang Aufgaben mit vorgegebenen Aussagen an, die durch das Finden von Gegenbeispielen als grundlegende Beweistechnik widerlegt werden sollen. Außerdem kann aufgezeigt werden, dass die Richtigkeit einer Aussage mithilfe nur eines Beispiels nicht bestätigt werden kann.

Ergänzende Informationen sind nicht Bestandteil des Lehrplans.