Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen

Basissport 5 Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Gymnasium: Sich im Wasser bewegen / Schwimmen

Erläuterung zur Kompetenzerwartung: Die Schülerinnen und Schüler ... „setzen die Gesamtkoordination in mindestens einer Schwimmart weitgehend harmonisch um und nutzen diese auch zur Selbstrettung. “

  • Zum Begriff „Schwimmart“

    Da die Begriffe „Schwimmart“ oder „Schwimmtechnik“ teilweise in der Schwimmpraxis entstanden sind, sind Missverständnisse möglich. So wird u. a. auch von Schwimmlage gesprochen.

    Es gibt im Sportschwimmen vier Schwimmarten: Kraulen, Brust-, Rücken- und Schmetterlingsschwimmen. Diese werden durch die Wettkampfbestimmungen beschrieben. Innerhalb der Schwimmarten gibt es verschiedene Techniken, z. B. Brust zu schwimmen. In dem Sinne sollten die Schüler/innen erst einmal eine bestimmte Schwimmart erlernen.

    Zusammenfassend kann man den Unterschied zwischen „Schwimmart“ und „Schwimmtechnik“ wohl am einfachsten dahingehend verstehen, dass eine Schwimmart allgemein den Vorgaben des Regelwerkes entsprechen muss, während eine Schwimmtechnik eher dem individuellen Annäherungsgrad der Bewegungsausführung an ein Technikleitbild entspricht.

Ergänzende Informationen sind nicht Bestandteil des Lehrplans.