Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen

Chemie 8 (NTG) Abschnitt zur PDF-Sammlung hinzufügen

Gymnasium: Chemische Reaktion – Vom Teilchenmodell zum Daltonschen Atommodell

Erläuterung zur Kompetenzerwartung: Die Schülerinnen und Schüler ... „nutzen das Periodensystem als Informationsquelle für die verschiedenen Atomarten und für die Zuordnung der Elemente zu den Stoffklassen Metalle, Halbmetalle oder Nichtmetalle.“

  • Periodensystem

    Wie in der Chemie üblich, gilt es auch beim Periodensystem zwischen Stoff- und Teilchenebene zu unterscheiden, d. h. im Anfangsunterricht bietet es sich zunächst bei der Einführung des Element-Begriffs an, das Periodensystem der Elemente, also ein Periodensystem mit Abbildungen der verschiedenen Elemente vorzustellen, so dass die Einteilung der Elemente in Metalle und Nichtmetalle verdeutlicht werden kann. Dieses Periodensystem beinhaltet auch Informationen über die Stoffeigenschaften wie Schmelztemperatur, Siedetemperatur, Dichte.
    Das Periodensystem der Elemente sollte dann vom Periodensystem der Atomarten (Teilchenebene) abgegrenzt werden. Dieses enthält u. a. Informationen über Atommasse, Atomradius, Ionisierungsenergien sowie Elektronegativität.
    Viele im Handel befindliche Periodensysteme sind – historisch bedingt – noch immer Zwitter, die keine klare Trennung zwischen Stoff- und Teilchenebene zeigen.
    Weitere Literatur:
    Rehm, M.; Sieve, B.: Der Elementbegriff als Teekesselchen. In: Naturwissenschaften im Unterricht Chemie, Nr. 128 (2012), S. 24
    Parchmann, I.; Lühken, A.: Sauerstoff ist O … oder O2 … oder ein gasförmiger Stoff. In: Naturwissenschaften im Unterricht Chemie, Nr. 143 (2014), S. 2

Ergänzende Informationen sind nicht Bestandteil des Lehrplans.