Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen

Ergänzende Informationen zum Lernbereich „Individuum in der Gesellschaft“

Berufsoberschule: Soziologie 12 (Pflichtfach S)
Querverweise
Thema Datentyp Zuordnung zum Lehrplan
Berufsoberschule Pädagogik/Psychologie 12 (S): 1 Wesenzüge wissenschaftlicher Pädagogik und Psychologie begreifen HTML
  • Lernbereich: Individuum in der Gesellschaft
  • Kompetenzerwartung: grenzen Soziologie von weiteren Bereichen der Sozialwissenschaften ab, indem sie Schnittmengen und Unterschiede identifizieren und die jeweiligen Aufgabenfelder ableiten.
Berufsoberschule Pädagogik/Psychologie 12 (S): 6 Persönlichkeit und Identität beschreiben, erklären und reflektieren HTML
  • Lernbereich: Individuum in der Gesellschaft
  • Kompetenzerwartung: erfassen Sozialisatoren und die zugrunde liegenden Prozesse von Sozialisationsvorgängen, um deren Relevanz für die Entwicklung der Identität zu beurteilen, indem sie beispielsweise biografische und ethnografische Daten erheben und auswerten. Sie ermitteln dabei die Milieuabhängigkeit individueller Selbstbeschreibung.
Berufsoberschule Pädagogik/Psychologie 13 (S): 1 Wissenschaftliche Grundlagen der pädagogisch-psychologischen Forschung reflektiert anwenden
  • Lernbereich: Individuum in der Gesellschaft
  • Inhalt: Sozialisation, z. B. Mead, Parsons, Hurrelmann; primäre und sekundäre Sozialisation; Sozialisationsinstanzen, z. B. Familie, Peergroup, Schule, Medien; empirische Methoden, z. B. Interview, Fragebögen, teilnehmende Beobachtung
Berufsoberschule Pädagogik/Psychologie 13 (S): 5 Theorien und Konzepte auf einer Metaebene lernbereichsübergreifend kritisch reflektieren und anwenden
  • Lernbereich: Individuum in der Gesellschaft
Berufsoberschule Pädagogik/Psychologie 12 (S): 8 In sozialen Beziehungen empathisch und zielführend kommunizieren und interagieren HTML
  • Kompetenzerwartung: erschließen wechselseitige Beziehungen, indem sie soziales Handeln, soziale Rollen und Interaktion analysieren, um die Bedeutung des individuellen Handelns zu erkennen.
Berufsoberschule Sozialpsychologie 12 und/oder 13 (vertiefendes Wahlpflichtfach S, profilerweiterndes Wahlpflichtfach GH): 3 Personenwahrnehmungen und Einstellungen hinterfragen und Vorurteile abbauen (optional) HTML
  • Kompetenzerwartung: erschließen wechselseitige Beziehungen, indem sie soziales Handeln, soziale Rollen und Interaktion analysieren, um die Bedeutung des individuellen Handelns zu erkennen.
Berufsoberschule Sozialpsychologie 12 und/oder 13 (vertiefendes Wahlpflichtfach S, profilerweiterndes Wahlpflichtfach GH): 4 Interpersonelle Attraktion reflektieren und Beziehungen verantwortungsvoll gestalten (optional) HTML
  • Kompetenzerwartung: erschließen wechselseitige Beziehungen, indem sie soziales Handeln, soziale Rollen und Interaktion analysieren, um die Bedeutung des individuellen Handelns zu erkennen.
Berufsoberschule Sozialpsychologie 12 und/oder 13 (vertiefendes Wahlpflichtfach S, profilerweiterndes Wahlpflichtfach GH): 1 Konformität reflektieren und mit Gruppendruck verantwortungsvoll umgehen (optional) HTML
  • Kompetenzerwartung: identifizieren Individualisierung als Folge und zentralen Aspekt moderner Gesellschaften, um den daraus erwachsenden Anforderungen gerecht zu werden.

Ergänzende Informationen sind nicht Bestandteil des Lehrplans.