Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen

Ergänzende Informationen zum Lernbereich „Sich auf dem internationalen Arbeitsmarkt erfolgreich bewerben “

Fachoberschule: International Business Studies 12 oder 13 (erweiterndes Wahlpflichtfach ABU, G, T, W, S, GH)
Übergreifende Ziele
Thema Datentyp Zuordnung zum Lehrplan
Berufliche Orientierung HTML
  • Kompetenzerwartung: präsentieren sich überzeugend in einem Auswahlverfahren, indem sie ihre fachlichen Qualifikationen, ihre soziale Kompetenz sowie ihre Kommunikationsfähigkeit unter Beweis stellen.
  • Kompetenzerwartung: reflektieren ihr Auftreten und Verhalten im Auswahlverfahren, um daraus konkrete Schlussfolgerungen für weitere Bewerbungen auf dem internationalen Arbeitsmarkt abzuleiten.
  • Kompetenzerwartung: informieren sich selbständig mithilfe verschiedener Quellen über die Anforderungen eines internationalisierten Arbeitsmarktes, um ihr Qualifikationsprofil realistisch einzuschätzen. Sie ergreifen adäquate Maßnahmen zur individuellen Weiterqualifizierung, z. B. Verbesserung ihrer Englisch-Kenntnisse, Ausbau ihrer interkulturellen Kompetenzen.
  • Kompetenzerwartung: präsentieren sich überzeugend in professionellen Online-Karrierenetzwerken und nutzen diese zielgerichtet, um mit potenziellen Arbeitgebern in Kontakt zu treten.
  • Kompetenzerwartung: sammeln und bewerten Informationen über ein Unternehmen, um sich dort gezielt zu bewerben sowie ein Assessmentcenter oder Vorstellungsgespräch erfolgreich zu absolvieren.
  • Kompetenzerwartung: fertigen eine Bewerbung an, die sich an den spezifischen Anforderungen eines konkreten Stellenangebots orientiert. Dabei berücksichtigen sie auch landestypische Gewohnheiten, Sitten und Gebräuche, z. B. anonymisierte Bewerbungen.
Medienbildung/Digitale Bildung HTML
  • Kompetenzerwartung: informieren sich selbständig mithilfe verschiedener Quellen über die Anforderungen eines internationalisierten Arbeitsmarktes, um ihr Qualifikationsprofil realistisch einzuschätzen. Sie ergreifen adäquate Maßnahmen zur individuellen Weiterqualifizierung, z. B. Verbesserung ihrer Englisch-Kenntnisse, Ausbau ihrer interkulturellen Kompetenzen.
  • Kompetenzerwartung: präsentieren sich überzeugend in professionellen Online-Karrierenetzwerken und nutzen diese zielgerichtet, um mit potenziellen Arbeitgebern in Kontakt zu treten.
  • Kompetenzerwartung: sammeln und bewerten Informationen über ein Unternehmen, um sich dort gezielt zu bewerben sowie ein Assessmentcenter oder Vorstellungsgespräch erfolgreich zu absolvieren.
  • Kompetenzerwartung: fertigen eine Bewerbung an, die sich an den spezifischen Anforderungen eines konkreten Stellenangebots orientiert. Dabei berücksichtigen sie auch landestypische Gewohnheiten, Sitten und Gebräuche, z. B. anonymisierte Bewerbungen.
Interkulturelle Bildung HTML
  • Kompetenzerwartung: fertigen eine Bewerbung an, die sich an den spezifischen Anforderungen eines konkreten Stellenangebots orientiert. Dabei berücksichtigen sie auch landestypische Gewohnheiten, Sitten und Gebräuche, z. B. anonymisierte Bewerbungen.

Ergänzende Informationen sind nicht Bestandteil des Lehrplans.