Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen

Ergänzende Informationen zum Lernbereich „Sich mit der klinischen Psychologie kritisch und wissenschaftlich fundiert auseinandersetzen“

Berufsoberschule: Pädagogik/Psychologie 13 (S)
Übergreifende Ziele
Thema Datentyp Zuordnung zum Lehrplan
Gesundheitsförderung HTML
  • Kompetenzerwartung: erläutern auf der Grundlage eines kognitiven und tiefenpsychologischen Therapiekonzeptes beispielbezogen das jeweilige therapeutische Vorgehen.
  • Inhalt: Begriffe Gesundheit und Krankheit: salutogenetische Sichtweise nach Antonovsky
  • Inhalt: Stress und menschliche Gesundheit: systemisches Anforderungs-Ressourcen-Modell nach Becker
  • Kompetenzerwartung: verdeutlichen die Aufgaben der klinischen Psychologie. Sie setzen sich mit Prävention, Intervention und Rehabilitation auseinander und reflektieren die Vielfalt individueller und gesellschaftlicher Möglichkeiten zur Gesundheitsförderung.
  • Kompetenzerwartung: verstehen Gesundheit und Krankheit als Kontinuum. Sie gehen mit belastenden Lebensereignissen und Stressoren konstruktiv um und zeigen Möglichkeiten für eine achtsame, selbstverantwortliche Lebensgestaltung auf.
  • Kompetenzerwartung: zeigen Merkmale des Begriffs psychische Störung auf. Sie setzen sich kritisch mit Vorteilen, aber auch Problemen und Gefahren von diagnostischen Urteilen auseinander, um zu erkennen, dass Kategorisierungen im Sinne einer Etikettierung und selbsterfüllenden Prophezeiung wirken können.
Interkulturelle Bildung HTML
  • Kompetenzerwartung: erläutern auf der Grundlage eines kognitiven und tiefenpsychologischen Therapiekonzeptes beispielbezogen das jeweilige therapeutische Vorgehen.

Ergänzende Informationen sind nicht Bestandteil des Lehrplans.