Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen

Ergänzende Informationen zum Lernbereich „Kultureller Kontext“

Gymnasium: Latein 6 (1. Fremdsprache)
Übergreifende Ziele
Thema Datentyp Zuordnung zum Lehrplan
Kulturelle Bildung HTML
  • Kompetenzerwartung: stellen Bezüge zwischen Erscheinungen ihrer Gegenwart (u. a. lateinischen Ausdrücken, Sentenzen, Werbesprüchen, Filmmotiven) und römischer Antike her und weisen an ihnen exemplarisch das römische Fundament europäischer Kultur nach.
  • Kompetenzerwartung: beschreiben die Ereignisse beim Vesuvausbruch des Jahres 79 n. Chr. und erläutern deren Bedeutung für die Erforschung der römischen Kultur.
  • Kompetenzerwartung: erkennen in Abbildungen von Funden herausragender Ausgrabungsstätten (u. a. Pompeji) und Exponaten in Antikenmuseen (z. B. in Athen) Beispiele für die Ausdrucksformen griechischer und römischer Kunst.
  • Kompetenzerwartung: nennen und erklären weitere wichtige römische Wertbegriffe.
Politische Bildung HTML
  • Kompetenzerwartung: stellen aufbauend auf ihren Kenntnissen der Erzählungen zu Roms Gründung und Königszeit Informationen über wesentliche Ereignisse und Personen der Geschichte der frühen Republik (Ständekämpfe, Ausdehnung der Herrschaft auf Mittel- und Unteritalien) und der mittleren Republik (u. a. die Auseinandersetzung Roms mit Hannibal im 2. Punischen Krieg) zu einem nach Epochen gegliederten historischen Überblick zusammen.
  • Kompetenzerwartung: beschreiben bedeutende Errungenschaften des griechischen Geisteslebens (u. a. Attische Demokratie, Denkleistungen des Archimedes).
  • Kompetenzerwartung: erfassen grundlegende Merkmale der römischen Gesellschaft (u. a. Ständegesellschaft, Klientelwesen) und geben zentrale Organe der Politik im Rom der frühen und mittleren Republik (u. a. Volksversammlung, Volkstribunat) an.
Interkulturelle Bildung HTML
  • Kompetenzerwartung: stellen Bezüge zwischen Erscheinungen ihrer Gegenwart (u. a. lateinischen Ausdrücken, Sentenzen, Werbesprüchen, Filmmotiven) und römischer Antike her und weisen an ihnen exemplarisch das römische Fundament europäischer Kultur nach.
  • Kompetenzerwartung: vergleichen römische Vorstellungen (u. a. Wertbegriffe, Weltdeutungen in Mythen) mit denen ihrer persönlichen Erfahrungswelt und begründen aufgrund einer bewussten Auseinandersetzung eigene Positionen.
  • Kompetenzerwartung: nennen und erklären weitere wichtige römische Wertbegriffe.
  • Kompetenzerwartung: geben Inhalte weiterer griechischer Mythen (u. a. von Europa, Theseus, Daedalus und Ikarus, Orpheus und Eurydike sowie vom Trojanischen Krieg, und zwar vom Paris-Urteil bis zur Heimkehr des Odysseus) wieder und erfassen den Einfluss der griechischen Kultur in Rom sowie die Bedeutung des Mythos für die Erklärung der Welt und des Verhältnisses Mensch – Gott.
Werteerziehung HTML
  • Kompetenzerwartung: vergleichen römische Vorstellungen (u. a. Wertbegriffe, Weltdeutungen in Mythen) mit denen ihrer persönlichen Erfahrungswelt und begründen aufgrund einer bewussten Auseinandersetzung eigene Positionen.
  • Kompetenzerwartung: nennen und erklären weitere wichtige römische Wertbegriffe.

Ergänzende Informationen sind nicht Bestandteil des Lehrplans.