Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen

Ergänzende Informationen zum Lernbereich „Themengebiete“

Gymnasium: Tschechisch 10 (spätbeginnende Fremdsprache)
Übergreifende Ziele
Thema Datentyp Zuordnung zum Lehrplan
Alltagskompetenz und Lebensökonomie Alltagskompetenz HTML
  • Kompetenzerwartung: bewältigen Alltagssituationen innerhalb der angegebenen Themengebiete mithilfe der in den Lernbereichen 1-4 ausgewiesenen Kompetenzen.
  • Inhalt: Leben im sozialen Umfeld (z. B. in einer tschechischen Stadt): Familie (auch tschechische Familiennamen; männlich-weiblich), Wohnen, Wohnungssuche, Freundes- und Bekanntenkreis, Schule, Freizeit, Wetter, Einkaufen, Verkehrsmittel, Lebensgewohnheiten
  • Inhalt: Formen von Höflichkeit: Anrede- und Grußformeln (Kurzformen der Vornamen; Besonderheit der Anrede durch Vokativ), Höflichkeitsfloskeln
  • Inhalt: typische tschechische Speisen (z. B. vepřové, knedlíky, svíčková)
Interkulturelle Bildung HTML
  • Kompetenzerwartung: setzen sich auf der Grundlage ihrer Kenntnisse bewusst mit Tschechien und der tschechischen Sprache auseinander.
  • Inhalt: erste geographische Kenntnisse über Tschechien: Gliederung in Böhmen, Mähren und tschechisches Schlesien; Hauptstadt Prag mit Sehenswürdigkeiten; Überblick über weitere wichtige tschechische Städte und Reiseziele
Kulturelle Bildung HTML
  • Kompetenzerwartung: setzen sich auf der Grundlage ihrer Kenntnisse bewusst mit Tschechien und der tschechischen Sprache auseinander.
  • Inhalt: erste geographische Kenntnisse über Tschechien: Gliederung in Böhmen, Mähren und tschechisches Schlesien; Hauptstadt Prag mit Sehenswürdigkeiten; Überblick über weitere wichtige tschechische Städte und Reiseziele
  • Inhalt: Begegnung mit den Menschen: bedeutende Persönlichkeiten Tschechiens aus verschiedenen Lebensbereichen und fiktive Figuren aus Literatur, Film und Fernsehen Tschechiens
Sprachliche Bildung HTML
  • Inhalt: Textformen: öffentliche Ankündigungen und Durchsagen, Dialoge, einfache Telefongespräche, einfache Interviews, kurze Notizen und Mitteilungen, E-Mail, SMS, Steckbrief, einfache Annoncen, Einladungen, kurze Informationstexte (z. B. aus dem Internet), Fahrpläne, Postkarten, Speisekarten, Stadt- und Landkarten, Rezepte, Eintrittskarten, Plakate, Schilder, Bildunterschriften, Broschüren, Prospekte, Werbematerial, Wetterbericht, Lieder

Ergänzende Informationen sind nicht Bestandteil des Lehrplans.