Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen

Ergänzende Informationen zum Lernbereich „Aussprache und Intonation“

Gymnasium: Tschechisch 10 (spätbeginnende Fremdsprache)
Übergreifende Ziele
Thema Datentyp Zuordnung zum Lehrplan
Sprachliche Bildung HTML
  • Lernbereich: Aussprache und Intonation
  • Kompetenzerwartung: wenden die Ausspracheregeln korrekt an (Längen, Berücksichtigung der diakritischen Zeichen).
  • Kompetenzerwartung: kennen die korrekte Aussprache der Vokale und Konsonanten:
    • Vokale: phonologische Relevanz der Quantitäten (byt – být), gleichwertige Aussprache von i und y für , größerer Öffnungsgrad als im Deutschen bei [e] und [o], Diphthonge (z. B. housky, auto, neutrální);
    • Konsonanten: silbisches l, r (z. B. vlk, Vltava, krk), Palatale (Nad'a, rodina, at', ti, pět, město), Besonderheit des Lauts [ř], fehlende Aspiration bei [p], [t], [k], regressive Assimilation (kdo, v Praze), Auslautverhärtung (mluvit – mluv).
  • Kompetenzerwartung: betonen und intonieren normgerecht: Betonung auf der ersten Silbe, Verlagerung der Betonung auf die Präposition (ve městě).

Ergänzende Informationen sind nicht Bestandteil des Lehrplans.