Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen

Ergänzende Informationen zum Lernbereich „Architektur und Produktdesign“

Gymnasium: Kunst 5
Übergreifende Ziele
Thema Datentyp Zuordnung zum Lehrplan
Alltagskompetenz und Lebensökonomie Alltagskompetenz HTML
  • Lernbereich: Architektur und Produktdesign
  • Kompetenzerwartung: nehmen die Eigenschaften vorgefundener Gegenstände und von Materialien (z. B. Holz, Ton) bewusst wahr, bewerten sie in Hinblick auf ihre Eignung für gestalterische Vorhaben und wählen für den eigenen Entwurf geeignete aus. Sie gestalten mit diesen Materialien einfache dreidimensionale Gegenstände oder architektonische Modelle, die sie mit praktischen und magischen Funktionen verknüpfen.
Technische Bildung HTML
  • Kompetenzerwartung: klären ihre Vorgehensweise bei der Erstellung dreidimensionaler Gegenstände oder Modelle, um ein erstes Bewusstsein für den spezifischen Charakter bildnerischer Prozesse mit plastischen Materialien zu entwickeln.
Interkulturelle Bildung HTML
  • Kompetenzerwartung: beschreiben auf nachvollziehbare Weise wichtige Aspekte von Architektur und Objekten der Vor- und Frühgeschichte (z. B. Anmutung, Material, Volumen), auch im Hinblick auf ihre Wirkung, um diese mit den möglichen Lebensbedingungen zur Entstehungszeit in Verbindung zu bringen. Dabei präzisieren sie die in der Grundschule erworbene Fachsprache in Hinblick auf Gestaltungsprinzipien und Ausdrucksqualitäten.
  • Inhalt: Vor- und Frühgeschichte: Objekte (z. B. Schmuck und Alltagsgegenstände) oder Bauwerke (z. B. Pfahlbau und Pyramide) in Bezug auf Kulte und Grundbedürfnisse des Menschen; sakrale und profane Funktion
Sprachliche Bildung HTML
  • Kompetenzerwartung: beschreiben auf nachvollziehbare Weise wichtige Aspekte von Architektur und Objekten der Vor- und Frühgeschichte (z. B. Anmutung, Material, Volumen), auch im Hinblick auf ihre Wirkung, um diese mit den möglichen Lebensbedingungen zur Entstehungszeit in Verbindung zu bringen. Dabei präzisieren sie die in der Grundschule erworbene Fachsprache in Hinblick auf Gestaltungsprinzipien und Ausdrucksqualitäten.

Ergänzende Informationen sind nicht Bestandteil des Lehrplans.