Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen

Ergänzende Informationen zum Lernbereich „Liebe, Freundschaft, Sexualität“

Gymnasium: Ethik 8
Übergreifende Ziele
Thema Datentyp Zuordnung zum Lehrplan
Familien- und Sexualerziehung HTML
  • Inhalt: Merkmale und Bedeutung von Liebe und Partnerschaft: Verliebtheit und Liebe, Bindung und Verantwortung, partnerschaftliche Lebensformen heute, u. a. Erich Fromm: Die Kunst des Liebens
  • Inhalt: Sexualität als menschliches Grundbedürfnis und Ausdruck erfüllter Liebe, der Stellenwert von Sexualität in einer zunehmend sexualisierten Konsumgesellschaft
  • Inhalt: Geschlechterrollen in Freundschaft und Partnerschaft
  • Inhalt: Arten von sexueller Orientierung
  • Kompetenzerwartung: reflektieren die graduellen Unterschiede zwischen Bekanntschaft, Freundschaft und Partnerschaft sowie Verliebtheit und Liebe und berücksichtigen sie in ihren zwischenmenschlichen Beziehungen.
  • Kompetenzerwartung: reflektieren Sexualität als menschliches Grundbedürfnis und die Vielfalt an Emotionen, die damit verbunden sind.
  • Kompetenzerwartung: respektieren unterschiedliche sexuelle Orientierungen.
Alltagskompetenz und Lebensökonomie Alltagskompetenz HTML
  • Kompetenzerwartung: gehen im Bereich von Freundschaft und Liebe sowohl mit eigenen Gefühlen als auch mit den Gefühlen ihrer Mitmenschen verantwortungsbewusst um, insbesondere auch mit enttäuschten Erwartungen.
  • Inhalt: Darstellung von Liebe und Sexualität in den Medien (z. B. Schönheitsideal, Perfektionismus), Kontaktmöglichkeiten im Internet
  • Inhalt: eigene Gefühle und die Gefühle anderer in Zusammenhang mit Freundschaft, Liebe und Sexualität
  • Kompetenzerwartung: beurteilen Kontaktmöglichkeiten im Internet und Darstellungen von Freundschaft, Liebe und Sexualität in den Medien. Dabei machen sie sich bewusst, dass im Internet auftretende Identitäten fiktiv sein können.
  • Kompetenzerwartung: reflektieren Sexualität als menschliches Grundbedürfnis und die Vielfalt an Emotionen, die damit verbunden sind.
Soziales Lernen HTML
  • Kompetenzerwartung: gehen im Bereich von Freundschaft und Liebe sowohl mit eigenen Gefühlen als auch mit den Gefühlen ihrer Mitmenschen verantwortungsbewusst um, insbesondere auch mit enttäuschten Erwartungen.
  • Inhalt: eigene Gefühle und die Gefühle anderer in Zusammenhang mit Freundschaft, Liebe und Sexualität
Medienbildung/Digitale Bildung HTML
  • Inhalt: Darstellung von Liebe und Sexualität in den Medien (z. B. Schönheitsideal, Perfektionismus), Kontaktmöglichkeiten im Internet
  • Kompetenzerwartung: beurteilen Kontaktmöglichkeiten im Internet und Darstellungen von Freundschaft, Liebe und Sexualität in den Medien. Dabei machen sie sich bewusst, dass im Internet auftretende Identitäten fiktiv sein können.

Ergänzende Informationen sind nicht Bestandteil des Lehrplans.