Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen

Ergänzende Informationen zum Lernbereich „Deutschland und die Siegermächte 1945 – 1949“

Gymnasium: Geschichte 9 – Das kurze 20. Jahrhundert
Übergreifende Ziele
Thema Datentyp Zuordnung zum Lehrplan
Politische Bildung HTML
  • Kompetenzerwartung: erkennen, dass verschiedene Weichenstellungen der Siegermächte zur doppelten Staatsgründung 1949 führten. Sie nutzen diese Erkenntnis zur Orientierung in Geschichte und Gegenwart, um z. B. einzuschätzen, in welchem Ausmaß sich weltpolitische Rahmenbedingungen auf das Leben der Menschen auswirken können.
  • Kompetenzerwartung: erkennen auch anhand von Quellen beispielsweise aus digitalen Angeboten Flucht und Vertreibung während und nach dem Zweiten Weltkrieg als drastischen Einschnitt in die Biografie der Betroffenen.
  • Kompetenzerwartung: diskutieren unter Berücksichtigung kurz- und langfristiger Ursachen, ob die deutsche Teilung vor dem Hintergrund der Politik der Alliierten und deren Weltanschauung nach dem Zweiten Weltkrieg unausweichlich war.
  • Kompetenzerwartung: erörtern in einer schlüssig aufgebauten Argumentation vor dem Hintergrund alliierter Politik und der Lebenssituation in Deutschland Kontinuität und Wandel nach 1945.
  • Kompetenzerwartung: wenden die Grundlegenden Daten und Begriffe 1946 Verfassung des Freistaats Bayern, 1949 Gründung der beiden deutschen Staaten, Potsdamer Konferenz, Flucht und Vertreibung, Entnazifizierung, Grundgesetz bei der Beschreibung historischer Zusammenhänge sicher an.
Medienbildung/Digitale Bildung HTML
  • Kompetenzerwartung: erkennen auch anhand von Quellen beispielsweise aus digitalen Angeboten Flucht und Vertreibung während und nach dem Zweiten Weltkrieg als drastischen Einschnitt in die Biografie der Betroffenen.
Soziales Lernen HTML
  • Kompetenzerwartung: erkennen auch anhand von Quellen beispielsweise aus digitalen Angeboten Flucht und Vertreibung während und nach dem Zweiten Weltkrieg als drastischen Einschnitt in die Biografie der Betroffenen.

Ergänzende Informationen sind nicht Bestandteil des Lehrplans.