Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen

Ergänzende Informationen zum Lernbereich „Musik und ihre Grundlagen“

Gymnasium: Musik 9
Übergreifende Ziele
Thema Datentyp Zuordnung zum Lehrplan
Kulturelle Bildung HTML
  • Inhalt: Partituren von Orchesterwerken der Wiener Klassik und der Romantik
  • Inhalt: Aspekte des Musiktheaters (Ouvertüre, Rezitativ, Arie, Song, Chor; spezifischer Einsatz von Stimme und Bühnentanz)
  • Inhalt: (MuG) Weitere Satztypen aus Sonate, Sinfonie, Solokonzert oder Kammermusik, z. B. Variationssatz, Menuett, Scherzo, Rondo
  • Kompetenzerwartung: verfolgen beim konzentrierten Hören Einzelstimmen und Stimmgruppen in Partituren der Wiener Klassik und der Romantik und beschreiben sie unter Verwendung geeigneter Fachbegriffe, um z. B. die Satzstruktur von Orchesterwerken zu erfassen.
  • Kompetenzerwartung: beschreiben motivische und thematische Gestaltung sowie weitere Mittel der Formbildung in der Sonatensatzform der Wiener Klassik.
  • Kompetenzerwartung: analysieren Formen und Gattungen in der Romantik und beschreiben dabei auch charakteristische Merkmale des einzelnen Musikstücks, z. B. im Bereich von Dynamik, Harmonik oder Tempo/Agogik, um Mittel romantischer Klangsprache und -farbe bewusst wahrzunehmen.
  • Kompetenzerwartung: erläutern Gattungen sowie Stimmlagen und -fächer im Sologesang anhand von Hör- und Notenbeispielen.
  • Kompetenzerwartung: analysieren verschiedene formale Strukturen des Musiktheaters aufgrund ihrer spezifischen Elemente.
  • Kompetenzerwartung: (MuG) unterscheiden verschiedene Satztypen in zyklischen Formen der Wiener Klassik und der Romantik, um die Binnenstruktur eines Gesamtwerkes zu erfassen.
  • Inhalt: Sonaten und Sinfonien der Wiener Klassik; Mittel der Formbildung, z. B. Melodik, Harmonik, Satztechnik, Instrumentierung
  • Inhalt: Formen und Gattungen in der Romantik, z. B. Klavierlied, Charakterstück, sinfonische Dichtung
Sprachliche Bildung HTML
  • Kompetenzerwartung: verfolgen beim konzentrierten Hören Einzelstimmen und Stimmgruppen in Partituren der Wiener Klassik und der Romantik und beschreiben sie unter Verwendung geeigneter Fachbegriffe, um z. B. die Satzstruktur von Orchesterwerken zu erfassen.
  • Kompetenzerwartung: beschreiben motivische und thematische Gestaltung sowie weitere Mittel der Formbildung in der Sonatensatzform der Wiener Klassik.
  • Kompetenzerwartung: analysieren Formen und Gattungen in der Romantik und beschreiben dabei auch charakteristische Merkmale des einzelnen Musikstücks, z. B. im Bereich von Dynamik, Harmonik oder Tempo/Agogik, um Mittel romantischer Klangsprache und -farbe bewusst wahrzunehmen.
  • Kompetenzerwartung: erläutern Gattungen sowie Stimmlagen und -fächer im Sologesang anhand von Hör- und Notenbeispielen.
  • Kompetenzerwartung: analysieren verschiedene formale Strukturen des Musiktheaters aufgrund ihrer spezifischen Elemente.
  • Kompetenzerwartung: (MuG) unterscheiden verschiedene Satztypen in zyklischen Formen der Wiener Klassik und der Romantik, um die Binnenstruktur eines Gesamtwerkes zu erfassen.

Ergänzende Informationen sind nicht Bestandteil des Lehrplans.