Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen

Ergänzende Informationen zum Lernbereich „Interkulturelle Kompetenzen“

Gymnasium: Russisch 10 (3. Fremdsprache)
Übergreifende Ziele
Thema Datentyp Zuordnung zum Lehrplan
Interkulturelle Bildung HTML
  • Kompetenzerwartung: kontrastieren soziale, politische und kulturelle Gegebenheiten (vgl. die in  Lernbereich 5 aufgeführten Themen), die das Leben gleichaltriger Jugendlicher in Russland prägen, kritisch mit ihrer eigenen Lebenswelt und nutzen in Ansätzen ihre Kenntnisse zentraler geschichtlicher Ereignisse und Gegebenheiten (z. B. jahrhundertelanger Zarismus, 70 Jahre Sowjetunion, Vielvölkerstaat Russland, [zum Teil mehrfache] Umbenennung von Städten, z. B. St. Petersburg – Petrograd – Leningrad – St. Petersburg, Zarizyn – Stalingrad – Wolgograd), um die aktuelle soziokulturelle Situation Russlands zu verstehen.
  • Kompetenzerwartung: reflektieren nicht nur die andere Lebensart (z. B. Stellenwert der russisch-orthodoxen Kirche), sondern auch Stereotype über Russland und „den typischen Russen“ und vergleichen diese mit Stereotypen über Deutsche und Deutschland in Russland.
Kulturelle Bildung HTML
  • Kompetenzerwartung: kontrastieren soziale, politische und kulturelle Gegebenheiten (vgl. die in  Lernbereich 5 aufgeführten Themen), die das Leben gleichaltriger Jugendlicher in Russland prägen, kritisch mit ihrer eigenen Lebenswelt und nutzen in Ansätzen ihre Kenntnisse zentraler geschichtlicher Ereignisse und Gegebenheiten (z. B. jahrhundertelanger Zarismus, 70 Jahre Sowjetunion, Vielvölkerstaat Russland, [zum Teil mehrfache] Umbenennung von Städten, z. B. St. Petersburg – Petrograd – Leningrad – St. Petersburg, Zarizyn – Stalingrad – Wolgograd), um die aktuelle soziokulturelle Situation Russlands zu verstehen.
Politische Bildung HTML
  • Kompetenzerwartung: kontrastieren soziale, politische und kulturelle Gegebenheiten (vgl. die in  Lernbereich 5 aufgeführten Themen), die das Leben gleichaltriger Jugendlicher in Russland prägen, kritisch mit ihrer eigenen Lebenswelt und nutzen in Ansätzen ihre Kenntnisse zentraler geschichtlicher Ereignisse und Gegebenheiten (z. B. jahrhundertelanger Zarismus, 70 Jahre Sowjetunion, Vielvölkerstaat Russland, [zum Teil mehrfache] Umbenennung von Städten, z. B. St. Petersburg – Petrograd – Leningrad – St. Petersburg, Zarizyn – Stalingrad – Wolgograd), um die aktuelle soziokulturelle Situation Russlands zu verstehen.

Ergänzende Informationen sind nicht Bestandteil des Lehrplans.