Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen

Ergänzende Informationen zum Lernbereich „Als Fahrgast am Straßenverkehr teilnehmen “

Förderschule: Mobilität 10-12 (Berufsschulstufe)
Übergreifende Ziele
Thema Datentyp Zuordnung zum Lehrplan
Alltagskompetenz und Lebensökonomie Alltagskompetenz HTML
  • Lernbereich: Als Fahrgast am Straßenverkehr teilnehmen
  • Kompetenzerwartung: nutzen einen Fahrdienst für Menschen mit Behinderung (Behindertenfahrdienst), indem sie
    • bei Bedarf den Fahrdienst anrufen und ihn zeitgerecht bestellen.
    • die notwendigen persönlichen Angaben, wie Name, Adresse und Personenzahl angeben.
    • auf besondere Bedürfnisse beim Transport (z. B. Rollstuhltransport, Benötigung einer Einstiegshilfe, Gepäck) hinweisen.
    • pünktlich am vereinbarten Ort der Abholung erscheinen.
    • den Fahrdienst rechtzeitig abbestellen, falls sie ihn nicht benötigen.
  • Kompetenzerwartung: fahren mit dem Taxi, indem sie
    • ggf. eine Übernahme der Taxi-Kosten bei den Krankenkassen vorab beantragen und die Genehmigungen für einzelne Fahrten ökonomisch einsetzen.
    • die Fahrtkosten von Taxifahrt, Busfahrt und Bahnfahrt vergleichen.
    • die Anlässe für die Taxinutzung abwägen, z. B. wenn sie mit schwerem Gepäck reisen, gefährliche Wege zurücklegen oder ein schwer erreichbares Ziel anstreben.
    • ein Taxi bestellen und den Standort sowie Ziel und Anzahl der Personen nennen.
    • pünktlich am vereinbarten Ort der Abholung erscheinen.
    • das Taxi bezahlen.
  • Kompetenzerwartung: fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln, indem sie
    • sich über öffentliche Verkehrsmittel (z. B. Bus, Straßenbahn, U-Bahn, S-Bahn, Fernzüge, Sammeltaxi) und deren Verfügbarkeit auf bestimmten Strecken informieren.
    • Fahrpläne und Linienpläne lesen und ihnen relevante Informationen entnehmen.
    • den Routenverlauf, die Haltestellen, das Fahrtziel und die Nummer der Verkehrsmittel recherchieren und sich über Abfahrtszeiten und Umsteigemöglichkeiten informieren.
    • die Haltestelle des Verkehrsmittels in der gewünschten Fahrtrichtung finden.
    • vor Antritt der Fahrt eine Fahrkarte z. B. an einer Servicestelle oder einem Automaten kaufen.
    • die Nummer des Verkehrsmittels vor dem Einsteigen kontrollieren.
    • den Fahrtverlauf verfolgen und erkennen, wann ihre gewünschte Haltestelle erreicht ist.
    • ihren Haltewunsch ggf. rechtzeitig durch Betätigen eines Druckknopfes anzeigen.
    • sich auf mögliche Gefahrenquellen (z. B. selbstschließende Türen, starkes Bremsen von Straßenbahnen, Schaukeln von Bussen) einstellen.
    • als Rollstuhlfahrer an der ausgewiesenen Tür einsteigen, sich beim Fahrer bemerkbar machen und die Bremsen des Rollstuhls betätigen.
    • sich an die Nutzungsbedingungen für öffentliche Verkehrsmittel (z. B. Mitführen einer gültigen Fahrkarte oder des Behindertenausweises mit Wertmarke) halten, die Einrichtungen pfleglich behandeln und nicht durch Speisen oder Getränke beschmutzen.
    • Musik über Kopfhörer hören und Telefongespräche in angemessener Lautstärke führen, um mitfahrende Gäste nicht zu belästigen.
Verkehrserziehung HTML
  • Lernbereich: Als Fahrgast am Straßenverkehr teilnehmen
  • Kompetenzerwartung: nutzen einen Fahrdienst für Menschen mit Behinderung (Behindertenfahrdienst), indem sie
    • bei Bedarf den Fahrdienst anrufen und ihn zeitgerecht bestellen.
    • die notwendigen persönlichen Angaben, wie Name, Adresse und Personenzahl angeben.
    • auf besondere Bedürfnisse beim Transport (z. B. Rollstuhltransport, Benötigung einer Einstiegshilfe, Gepäck) hinweisen.
    • pünktlich am vereinbarten Ort der Abholung erscheinen.
    • den Fahrdienst rechtzeitig abbestellen, falls sie ihn nicht benötigen.
  • Kompetenzerwartung: fahren mit dem Taxi, indem sie
    • ggf. eine Übernahme der Taxi-Kosten bei den Krankenkassen vorab beantragen und die Genehmigungen für einzelne Fahrten ökonomisch einsetzen.
    • die Fahrtkosten von Taxifahrt, Busfahrt und Bahnfahrt vergleichen.
    • die Anlässe für die Taxinutzung abwägen, z. B. wenn sie mit schwerem Gepäck reisen, gefährliche Wege zurücklegen oder ein schwer erreichbares Ziel anstreben.
    • ein Taxi bestellen und den Standort sowie Ziel und Anzahl der Personen nennen.
    • pünktlich am vereinbarten Ort der Abholung erscheinen.
    • das Taxi bezahlen.
  • Kompetenzerwartung: fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln, indem sie
    • sich über öffentliche Verkehrsmittel (z. B. Bus, Straßenbahn, U-Bahn, S-Bahn, Fernzüge, Sammeltaxi) und deren Verfügbarkeit auf bestimmten Strecken informieren.
    • Fahrpläne und Linienpläne lesen und ihnen relevante Informationen entnehmen.
    • den Routenverlauf, die Haltestellen, das Fahrtziel und die Nummer der Verkehrsmittel recherchieren und sich über Abfahrtszeiten und Umsteigemöglichkeiten informieren.
    • die Haltestelle des Verkehrsmittels in der gewünschten Fahrtrichtung finden.
    • vor Antritt der Fahrt eine Fahrkarte z. B. an einer Servicestelle oder einem Automaten kaufen.
    • die Nummer des Verkehrsmittels vor dem Einsteigen kontrollieren.
    • den Fahrtverlauf verfolgen und erkennen, wann ihre gewünschte Haltestelle erreicht ist.
    • ihren Haltewunsch ggf. rechtzeitig durch Betätigen eines Druckknopfes anzeigen.
    • sich auf mögliche Gefahrenquellen (z. B. selbstschließende Türen, starkes Bremsen von Straßenbahnen, Schaukeln von Bussen) einstellen.
    • als Rollstuhlfahrer an der ausgewiesenen Tür einsteigen, sich beim Fahrer bemerkbar machen und die Bremsen des Rollstuhls betätigen.
    • sich an die Nutzungsbedingungen für öffentliche Verkehrsmittel (z. B. Mitführen einer gültigen Fahrkarte oder des Behindertenausweises mit Wertmarke) halten, die Einrichtungen pfleglich behandeln und nicht durch Speisen oder Getränke beschmutzen.
    • Musik über Kopfhörer hören und Telefongespräche in angemessener Lautstärke führen, um mitfahrende Gäste nicht zu belästigen.

Ergänzende Informationen sind nicht Bestandteil des Lehrplans.