Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen

Ergänzende Informationen zum Lernbereich „Sozialkompetenzen nutzen“

Förderschule: Beruf und Arbeit 10-12 (Berufsschulstufe)
Übergreifende Ziele
Thema Datentyp Zuordnung zum Lehrplan
Alltagskompetenz und Lebensökonomie Alltagskompetenz HTML
  • Lernbereich: Sozialkompetenzen nutzen
  • Kompetenzerwartung: zeigen zunehmend Kontaktfähigkeit bei der Arbeit, indem sie
    • sich von Personen angesprochen fühlen und darauf reagieren (z. B. Stereotypien unterbrechen, aufhorchen, lächeln).
    • sich anderen zuwenden und bei Bedarf wieder abwenden und so Beziehung gestalten.
    • aus eigener Initiative zu anderen Personen Kontakt aufnehmen (z. B. sie höflich ansprechen).
    • angemessene Distanz einhalten.
  • Kompetenzerwartung: verhalten sich gegenüber anderen Personen höflich, indem sie
    • Grußformeln und höfliche Redewendungen (z. B. Grüße ausrichten) anwenden.
    • sich bedanken und bei Bedarf entschuldigen.
    • eine angemessene und angenehme Sprache ohne Kraftausdrücke benutzen.
  • Kompetenzerwartung: zeigen zunehmend Kooperationsbereitschaft und Teamfähigkeit im Arbeitsprozess, indem sie
    • die Gegenwart anderer oder wechselnder Personen aushalten.
    • Hilfestellung (z. B. Handführung, Stützung der Körperhaltung) zulassen.
    • sich an Teamaktivitäten (z. B. Abstimmungen, gemeinsames Aufräumen) beteiligen und mit anderen zusammenarbeiten (z. B. beim Kochen, Gestalten der Entlassfeier).
    • unterschiedliche Fähigkeiten von Teammitgliedern wahrnehmen und diese berücksichtigen.
    • Hilfebedürftigkeit anderer wahrnehmen, Unterstützung anbieten und Unterstützungsaufgaben (z. B. als Tutoren) übernehmen.
    • sich bei Bedarf in der Gruppe zurücknehmen (z. B. zuhören, zuschauen, abwarten) und sich um einen Konsens in der Gruppe bemühen.
    • eigene Ansichten in der Gruppe vertreten.
    • Aufgaben in der Gruppe (z. B. Zielabsprache, Aufgabenverteilung, Aufgabenwechsel) selbständig organisieren und übernehmen.
Berufliche Orientierung HTML
  • Lernbereich: Sozialkompetenzen nutzen
  • Kompetenzerwartung: zeigen zunehmend Kontaktfähigkeit bei der Arbeit, indem sie
    • sich von Personen angesprochen fühlen und darauf reagieren (z. B. Stereotypien unterbrechen, aufhorchen, lächeln).
    • sich anderen zuwenden und bei Bedarf wieder abwenden und so Beziehung gestalten.
    • aus eigener Initiative zu anderen Personen Kontakt aufnehmen (z. B. sie höflich ansprechen).
    • angemessene Distanz einhalten.
  • Kompetenzerwartung: verhalten sich gegenüber anderen Personen höflich, indem sie
    • Grußformeln und höfliche Redewendungen (z. B. Grüße ausrichten) anwenden.
    • sich bedanken und bei Bedarf entschuldigen.
    • eine angemessene und angenehme Sprache ohne Kraftausdrücke benutzen.
  • Kompetenzerwartung: zeigen zunehmend Kooperationsbereitschaft und Teamfähigkeit im Arbeitsprozess, indem sie
    • die Gegenwart anderer oder wechselnder Personen aushalten.
    • Hilfestellung (z. B. Handführung, Stützung der Körperhaltung) zulassen.
    • sich an Teamaktivitäten (z. B. Abstimmungen, gemeinsames Aufräumen) beteiligen und mit anderen zusammenarbeiten (z. B. beim Kochen, Gestalten der Entlassfeier).
    • unterschiedliche Fähigkeiten von Teammitgliedern wahrnehmen und diese berücksichtigen.
    • Hilfebedürftigkeit anderer wahrnehmen, Unterstützung anbieten und Unterstützungsaufgaben (z. B. als Tutoren) übernehmen.
    • sich bei Bedarf in der Gruppe zurücknehmen (z. B. zuhören, zuschauen, abwarten) und sich um einen Konsens in der Gruppe bemühen.
    • eigene Ansichten in der Gruppe vertreten.
    • Aufgaben in der Gruppe (z. B. Zielabsprache, Aufgabenverteilung, Aufgabenwechsel) selbständig organisieren und übernehmen.
Werteerziehung HTML
  • Lernbereich: Sozialkompetenzen nutzen
  • Kompetenzerwartung: zeigen zunehmend Kontaktfähigkeit bei der Arbeit, indem sie
    • sich von Personen angesprochen fühlen und darauf reagieren (z. B. Stereotypien unterbrechen, aufhorchen, lächeln).
    • sich anderen zuwenden und bei Bedarf wieder abwenden und so Beziehung gestalten.
    • aus eigener Initiative zu anderen Personen Kontakt aufnehmen (z. B. sie höflich ansprechen).
    • angemessene Distanz einhalten.
  • Kompetenzerwartung: verhalten sich gegenüber anderen Personen höflich, indem sie
    • Grußformeln und höfliche Redewendungen (z. B. Grüße ausrichten) anwenden.
    • sich bedanken und bei Bedarf entschuldigen.
    • eine angemessene und angenehme Sprache ohne Kraftausdrücke benutzen.
  • Kompetenzerwartung: zeigen zunehmend Kooperationsbereitschaft und Teamfähigkeit im Arbeitsprozess, indem sie
    • die Gegenwart anderer oder wechselnder Personen aushalten.
    • Hilfestellung (z. B. Handführung, Stützung der Körperhaltung) zulassen.
    • sich an Teamaktivitäten (z. B. Abstimmungen, gemeinsames Aufräumen) beteiligen und mit anderen zusammenarbeiten (z. B. beim Kochen, Gestalten der Entlassfeier).
    • unterschiedliche Fähigkeiten von Teammitgliedern wahrnehmen und diese berücksichtigen.
    • Hilfebedürftigkeit anderer wahrnehmen, Unterstützung anbieten und Unterstützungsaufgaben (z. B. als Tutoren) übernehmen.
    • sich bei Bedarf in der Gruppe zurücknehmen (z. B. zuhören, zuschauen, abwarten) und sich um einen Konsens in der Gruppe bemühen.
    • eigene Ansichten in der Gruppe vertreten.
    • Aufgaben in der Gruppe (z. B. Zielabsprache, Aufgabenverteilung, Aufgabenwechsel) selbständig organisieren und übernehmen.

Ergänzende Informationen sind nicht Bestandteil des Lehrplans.