Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen

Ergänzende Informationen zum Lernbereich „Stadt- und Dorfentwicklung als politisch-soziale Aufgabe verstehen “

Gymnasium: Sozialpraktische Grundbildung 11 (SWG)
Übergreifende Ziele
Thema Datentyp Zuordnung zum Lehrplan
Politische Bildung HTML
  • Lernbereich: Stadt- und Dorfentwicklung als politisch-soziale Aufgabe verstehen
Soziales Lernen HTML
  • Lernbereich: Stadt- und Dorfentwicklung als politisch-soziale Aufgabe verstehen
Ökonomische Verbraucherbildung HTML
  • Kompetenzerwartung: untersuchen Zielsetzungen für Infrastrukturentwicklungen (u. a. urbane Resilienz) und diskutieren Spannungsfelder, indem sie gesellschaftliche Entwicklungen in Bezug zu Anforderungen an die moderne Stadt- und Dorfplanung setzen.
  • Kompetenzerwartung: analysieren Konzepte und Herausforderungen nachhaltiger Stadt- bzw. Dorfentwicklung vor Ort und entwickeln im Kontakt zu Planungsgremien bzw. städtischen oder gemeindlichen Entscheidungsträgern ggf. Weiterentwicklungsvorschläge, z. B. durch Auswertung von Umfragen, bei Expertengesprächen.
Berufliche Orientierung HTML
  • Kompetenzerwartung: analysieren Konzepte und Herausforderungen nachhaltiger Stadt- bzw. Dorfentwicklung vor Ort und entwickeln im Kontakt zu Planungsgremien bzw. städtischen oder gemeindlichen Entscheidungsträgern ggf. Weiterentwicklungsvorschläge, z. B. durch Auswertung von Umfragen, bei Expertengesprächen.
Bildung für Nachhaltige Entwicklung (Umweltbildung, Globales Lernen) HTML
  • Kompetenzerwartung: analysieren Konzepte und Herausforderungen nachhaltiger Stadt- bzw. Dorfentwicklung vor Ort und entwickeln im Kontakt zu Planungsgremien bzw. städtischen oder gemeindlichen Entscheidungsträgern ggf. Weiterentwicklungsvorschläge, z. B. durch Auswertung von Umfragen, bei Expertengesprächen.
Werteerziehung HTML
  • Kompetenzerwartung: analysieren Konzepte und Herausforderungen nachhaltiger Stadt- bzw. Dorfentwicklung vor Ort und entwickeln im Kontakt zu Planungsgremien bzw. städtischen oder gemeindlichen Entscheidungsträgern ggf. Weiterentwicklungsvorschläge, z. B. durch Auswertung von Umfragen, bei Expertengesprächen.

Ergänzende Informationen sind nicht Bestandteil des Lehrplans.