Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Seitennavigation springen, zum Inhalt springen
Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung München

Ergänzende Informationen zum Lernbereich „Leseverstehen“

Realschule: Spanisch 9
Übergreifende Ziele
Thema Datentyp Zuordnung zum Lehrplan
Alltagskompetenz und Lebensökonomie Alltagskompetenz HTML
  • Kompetenzerwartung: erfassen zunehmend längere, klar strukturierte erzählende, beschreibende, berichtende oder dialogische Texte, die zum Teil auch bildgestützt sind (z. B. SMS-Nachrichten, Interviews, Berichte, Dialoge, Bilder- und Fotogeschichten, Comics, Blogs, Chat-Verläufe, Auszüge aus didaktisierter Jugendliteratur) sowie Gedichte, Lieder und einfache Gebrauchstexte (z. B. Fahrpläne, Rezepte, Prospekte, Statistiken). Die Texte greifen Themen aus dem erweiterten persönlichen Umfeld der Schülerinnen und Schüler auf, aber auch gesellschaftliche Themengebiete (z. B. Lebensweise in Spanien oder Lateinamerika, Immigration, Alltagserfahrungen Jugendlicher, Umgang mit modernen Medien). Diese enthalten vorwiegend bekanntes, jedoch auch in zunehmendem Maße unbekanntes, aber erschließbares Sprachmaterial.
Interkulturelle Bildung HTML
  • Kompetenzerwartung: erfassen zunehmend längere, klar strukturierte erzählende, beschreibende, berichtende oder dialogische Texte, die zum Teil auch bildgestützt sind (z. B. SMS-Nachrichten, Interviews, Berichte, Dialoge, Bilder- und Fotogeschichten, Comics, Blogs, Chat-Verläufe, Auszüge aus didaktisierter Jugendliteratur) sowie Gedichte, Lieder und einfache Gebrauchstexte (z. B. Fahrpläne, Rezepte, Prospekte, Statistiken). Die Texte greifen Themen aus dem erweiterten persönlichen Umfeld der Schülerinnen und Schüler auf, aber auch gesellschaftliche Themengebiete (z. B. Lebensweise in Spanien oder Lateinamerika, Immigration, Alltagserfahrungen Jugendlicher, Umgang mit modernen Medien). Diese enthalten vorwiegend bekanntes, jedoch auch in zunehmendem Maße unbekanntes, aber erschließbares Sprachmaterial.
Kulturelle Bildung HTML
  • Kompetenzerwartung: erfassen zunehmend längere, klar strukturierte erzählende, beschreibende, berichtende oder dialogische Texte, die zum Teil auch bildgestützt sind (z. B. SMS-Nachrichten, Interviews, Berichte, Dialoge, Bilder- und Fotogeschichten, Comics, Blogs, Chat-Verläufe, Auszüge aus didaktisierter Jugendliteratur) sowie Gedichte, Lieder und einfache Gebrauchstexte (z. B. Fahrpläne, Rezepte, Prospekte, Statistiken). Die Texte greifen Themen aus dem erweiterten persönlichen Umfeld der Schülerinnen und Schüler auf, aber auch gesellschaftliche Themengebiete (z. B. Lebensweise in Spanien oder Lateinamerika, Immigration, Alltagserfahrungen Jugendlicher, Umgang mit modernen Medien). Diese enthalten vorwiegend bekanntes, jedoch auch in zunehmendem Maße unbekanntes, aber erschließbares Sprachmaterial.
Medienbildung HTML
  • Kompetenzerwartung: erfassen zunehmend längere, klar strukturierte erzählende, beschreibende, berichtende oder dialogische Texte, die zum Teil auch bildgestützt sind (z. B. SMS-Nachrichten, Interviews, Berichte, Dialoge, Bilder- und Fotogeschichten, Comics, Blogs, Chat-Verläufe, Auszüge aus didaktisierter Jugendliteratur) sowie Gedichte, Lieder und einfache Gebrauchstexte (z. B. Fahrpläne, Rezepte, Prospekte, Statistiken). Die Texte greifen Themen aus dem erweiterten persönlichen Umfeld der Schülerinnen und Schüler auf, aber auch gesellschaftliche Themengebiete (z. B. Lebensweise in Spanien oder Lateinamerika, Immigration, Alltagserfahrungen Jugendlicher, Umgang mit modernen Medien). Diese enthalten vorwiegend bekanntes, jedoch auch in zunehmendem Maße unbekanntes, aber erschließbares Sprachmaterial.
Politische Bildung HTML
  • Kompetenzerwartung: erfassen zunehmend längere, klar strukturierte erzählende, beschreibende, berichtende oder dialogische Texte, die zum Teil auch bildgestützt sind (z. B. SMS-Nachrichten, Interviews, Berichte, Dialoge, Bilder- und Fotogeschichten, Comics, Blogs, Chat-Verläufe, Auszüge aus didaktisierter Jugendliteratur) sowie Gedichte, Lieder und einfache Gebrauchstexte (z. B. Fahrpläne, Rezepte, Prospekte, Statistiken). Die Texte greifen Themen aus dem erweiterten persönlichen Umfeld der Schülerinnen und Schüler auf, aber auch gesellschaftliche Themengebiete (z. B. Lebensweise in Spanien oder Lateinamerika, Immigration, Alltagserfahrungen Jugendlicher, Umgang mit modernen Medien). Diese enthalten vorwiegend bekanntes, jedoch auch in zunehmendem Maße unbekanntes, aber erschließbares Sprachmaterial.
Sprachliche Bildung HTML
  • Kompetenzerwartung: erfassen zunehmend längere, klar strukturierte erzählende, beschreibende, berichtende oder dialogische Texte, die zum Teil auch bildgestützt sind (z. B. SMS-Nachrichten, Interviews, Berichte, Dialoge, Bilder- und Fotogeschichten, Comics, Blogs, Chat-Verläufe, Auszüge aus didaktisierter Jugendliteratur) sowie Gedichte, Lieder und einfache Gebrauchstexte (z. B. Fahrpläne, Rezepte, Prospekte, Statistiken). Die Texte greifen Themen aus dem erweiterten persönlichen Umfeld der Schülerinnen und Schüler auf, aber auch gesellschaftliche Themengebiete (z. B. Lebensweise in Spanien oder Lateinamerika, Immigration, Alltagserfahrungen Jugendlicher, Umgang mit modernen Medien). Diese enthalten vorwiegend bekanntes, jedoch auch in zunehmendem Maße unbekanntes, aber erschließbares Sprachmaterial.
  • Kompetenzerwartung: üben und wenden verschiedene Lesetechniken an (z. B. überfliegendes Lesen, gezieltes Lesen, intensives Lesen, aktives Lesen sowie Lesen zwischen den Zeilen) und verstehen den Gesamtzusammenhang der Texte oder entnehmen überlegt wichtige Detailinformationen.
Werteerziehung HTML
  • Kompetenzerwartung: erfassen zunehmend längere, klar strukturierte erzählende, beschreibende, berichtende oder dialogische Texte, die zum Teil auch bildgestützt sind (z. B. SMS-Nachrichten, Interviews, Berichte, Dialoge, Bilder- und Fotogeschichten, Comics, Blogs, Chat-Verläufe, Auszüge aus didaktisierter Jugendliteratur) sowie Gedichte, Lieder und einfache Gebrauchstexte (z. B. Fahrpläne, Rezepte, Prospekte, Statistiken). Die Texte greifen Themen aus dem erweiterten persönlichen Umfeld der Schülerinnen und Schüler auf, aber auch gesellschaftliche Themengebiete (z. B. Lebensweise in Spanien oder Lateinamerika, Immigration, Alltagserfahrungen Jugendlicher, Umgang mit modernen Medien). Diese enthalten vorwiegend bekanntes, jedoch auch in zunehmendem Maße unbekanntes, aber erschließbares Sprachmaterial.

Ergänzende Informationen sind nicht Bestandteil des Lehrplans.