Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Seitennavigation springen, zum Inhalt springen
Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung München

Ergänzende Informationen zum Lernbereich „Hör- und Hörsehverstehen“

Realschule: Spanisch 10
Übergreifende Ziele
Thema Datentyp Zuordnung zum Lehrplan
Alltagskompetenz und Lebensökonomie Alltagskompetenz HTML
  • Kompetenzerwartung: verstehen längere und in annähernd natürlichem Sprechtempo artikulierte Äußerungen und Gespräche in spanischer Standardsprache sowie in weit verbreiteten Varietäten der Standardsprache (u. a. argentinisches, mexikanisches Spanisch). Dabei wird vorwiegend vertrauter, teils aber auch unbekannter bzw. erschließbarer Wortschatz verwendet. Ferner werden die Schüler für weitere offizielle Sprachen und Dialekte in Teilen Spaniens und Südamerikas sensibilisiert (z. B. el catalán, el quechua, el español de Argentina).
  • Kompetenzerwartung: erfassen längere und anspruchsvollere Hör- und Hörsehtexte (z. B. E-Mail-Nachrichten, einfache Filmsequenzen, Interviews, öffentliche Durchsagen, Umfragen, Kurzdokumentationen und Statistiken), die klar gegliedert sind. Die Texte spiegeln realistische Bedingungen wider, die alltägliche, vertraute und über das persönliche Umfeld hinausgehende Themen behandeln, die gesellschaftlich relevant sind. (z. B. Meinungen, Anekdoten und Erlebnisberichte). Die Schülerinnen und Schüler erkennen den Gesamtzusammenhang und entnehmen sowohl Global- als auch Detailinformationen. Die Texte können zunehmend Merkmale der gesprochenen Sprache (z. B. Zögern und Unterbrechungen) sowie Hintergrundgeräusche beinhalten.
Interkulturelle Bildung HTML
  • Kompetenzerwartung: verstehen längere und in annähernd natürlichem Sprechtempo artikulierte Äußerungen und Gespräche in spanischer Standardsprache sowie in weit verbreiteten Varietäten der Standardsprache (u. a. argentinisches, mexikanisches Spanisch). Dabei wird vorwiegend vertrauter, teils aber auch unbekannter bzw. erschließbarer Wortschatz verwendet. Ferner werden die Schüler für weitere offizielle Sprachen und Dialekte in Teilen Spaniens und Südamerikas sensibilisiert (z. B. el catalán, el quechua, el español de Argentina).
  • Kompetenzerwartung: erfassen längere und anspruchsvollere Hör- und Hörsehtexte (z. B. E-Mail-Nachrichten, einfache Filmsequenzen, Interviews, öffentliche Durchsagen, Umfragen, Kurzdokumentationen und Statistiken), die klar gegliedert sind. Die Texte spiegeln realistische Bedingungen wider, die alltägliche, vertraute und über das persönliche Umfeld hinausgehende Themen behandeln, die gesellschaftlich relevant sind. (z. B. Meinungen, Anekdoten und Erlebnisberichte). Die Schülerinnen und Schüler erkennen den Gesamtzusammenhang und entnehmen sowohl Global- als auch Detailinformationen. Die Texte können zunehmend Merkmale der gesprochenen Sprache (z. B. Zögern und Unterbrechungen) sowie Hintergrundgeräusche beinhalten.
Kulturelle Bildung HTML
  • Kompetenzerwartung: verstehen längere und in annähernd natürlichem Sprechtempo artikulierte Äußerungen und Gespräche in spanischer Standardsprache sowie in weit verbreiteten Varietäten der Standardsprache (u. a. argentinisches, mexikanisches Spanisch). Dabei wird vorwiegend vertrauter, teils aber auch unbekannter bzw. erschließbarer Wortschatz verwendet. Ferner werden die Schüler für weitere offizielle Sprachen und Dialekte in Teilen Spaniens und Südamerikas sensibilisiert (z. B. el catalán, el quechua, el español de Argentina).
  • Kompetenzerwartung: erfassen längere und anspruchsvollere Hör- und Hörsehtexte (z. B. E-Mail-Nachrichten, einfache Filmsequenzen, Interviews, öffentliche Durchsagen, Umfragen, Kurzdokumentationen und Statistiken), die klar gegliedert sind. Die Texte spiegeln realistische Bedingungen wider, die alltägliche, vertraute und über das persönliche Umfeld hinausgehende Themen behandeln, die gesellschaftlich relevant sind. (z. B. Meinungen, Anekdoten und Erlebnisberichte). Die Schülerinnen und Schüler erkennen den Gesamtzusammenhang und entnehmen sowohl Global- als auch Detailinformationen. Die Texte können zunehmend Merkmale der gesprochenen Sprache (z. B. Zögern und Unterbrechungen) sowie Hintergrundgeräusche beinhalten.
Sprachliche Bildung HTML
  • Kompetenzerwartung: verstehen längere und in annähernd natürlichem Sprechtempo artikulierte Äußerungen und Gespräche in spanischer Standardsprache sowie in weit verbreiteten Varietäten der Standardsprache (u. a. argentinisches, mexikanisches Spanisch). Dabei wird vorwiegend vertrauter, teils aber auch unbekannter bzw. erschließbarer Wortschatz verwendet. Ferner werden die Schüler für weitere offizielle Sprachen und Dialekte in Teilen Spaniens und Südamerikas sensibilisiert (z. B. el catalán, el quechua, el español de Argentina).
  • Kompetenzerwartung: erfassen längere und anspruchsvollere Hör- und Hörsehtexte (z. B. E-Mail-Nachrichten, einfache Filmsequenzen, Interviews, öffentliche Durchsagen, Umfragen, Kurzdokumentationen und Statistiken), die klar gegliedert sind. Die Texte spiegeln realistische Bedingungen wider, die alltägliche, vertraute und über das persönliche Umfeld hinausgehende Themen behandeln, die gesellschaftlich relevant sind. (z. B. Meinungen, Anekdoten und Erlebnisberichte). Die Schülerinnen und Schüler erkennen den Gesamtzusammenhang und entnehmen sowohl Global- als auch Detailinformationen. Die Texte können zunehmend Merkmale der gesprochenen Sprache (z. B. Zögern und Unterbrechungen) sowie Hintergrundgeräusche beinhalten.
Politische Bildung HTML
  • Kompetenzerwartung: erfassen längere und anspruchsvollere Hör- und Hörsehtexte (z. B. E-Mail-Nachrichten, einfache Filmsequenzen, Interviews, öffentliche Durchsagen, Umfragen, Kurzdokumentationen und Statistiken), die klar gegliedert sind. Die Texte spiegeln realistische Bedingungen wider, die alltägliche, vertraute und über das persönliche Umfeld hinausgehende Themen behandeln, die gesellschaftlich relevant sind. (z. B. Meinungen, Anekdoten und Erlebnisberichte). Die Schülerinnen und Schüler erkennen den Gesamtzusammenhang und entnehmen sowohl Global- als auch Detailinformationen. Die Texte können zunehmend Merkmale der gesprochenen Sprache (z. B. Zögern und Unterbrechungen) sowie Hintergrundgeräusche beinhalten.

Ergänzende Informationen sind nicht Bestandteil des Lehrplans.