Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen

Ergänzende Informationen zum Lernbereich „Synthetische Makromoleküle – Werkstoffe nach Maß “

Gymnasium: Chemie 12
Übergreifende Ziele
Thema Datentyp Zuordnung zum Lehrplan
Bildung für Nachhaltige Entwicklung (Umweltbildung, Globales Lernen) HTML
  • Inhalt: rohstoffliche, werkstoffliche und thermische Verwertung von Kunststoffabfall; biologisch abbaubare Kunststoffe; Abfallvermeidung
  • Inhalt: fossile und nachwachsende Rohstoffe für die Kunststoffherstellung
  • Inhalt: Verwendung von Polymeren in Alltag und Technik: Natur- und Kunstfasern (u. a. Wolle, Seide, Baumwolle, Nylon, Polyethylenterephthalat), Ersatz von klassischen Werkstoffen, Spezialkunststoffe (z. B. Klebstoffe, Carbonfasern, Kunststoffe in der Nanotechnologie), Silikone als Beispiele für anorganische Polymere
  • Kompetenzerwartung: vergleichen die Abläufe bei der Verwertung von Kunststoffabfall, um diese hinsichtlich ihrer ökologischen und wirtschaftlichen Bedeutung zu bewerten.
  • Kompetenzerwartung: beschreiben ausgewählte Rohstoffe der Kunststoffproduktion, um sie im Kontext der Rohstoffverknappung einzuordnen.
Technische Bildung HTML
  • Inhalt: Verwendung von Polymeren in Alltag und Technik: Natur- und Kunstfasern (u. a. Wolle, Seide, Baumwolle, Nylon, Polyethylenterephthalat), Ersatz von klassischen Werkstoffen, Spezialkunststoffe (z. B. Klebstoffe, Carbonfasern, Kunststoffe in der Nanotechnologie), Silikone als Beispiele für anorganische Polymere
  • Kompetenzerwartung: ordnen Kunststoffe den Gruppen Thermoplaste, Elastomere und Duroplaste zu und bewerten aufgrund dieser Einteilung die Eignung ausgewählter Kunststoffe für verschiedene Einsatzgebiete.
  • Kompetenzerwartung: erläutern, dass durch die Kombinationsmöglichkeiten von Monomeren eine große Vielfalt an im Alltag und in der Technik verwendeten Produkten mit unterschiedlichsten speziellen Verwendungseigenschaften möglich ist, und erkennen die Bedeutung von Makromolekülen sowie der Kunststoffproduktion für die Gesellschaft.

Ergänzende Informationen sind nicht Bestandteil des Lehrplans.