Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen

Ergänzende Informationen zum Lernbereich „Scheitern der Weimarer Republik, NS-Diktatur und Völkermord “

Gymnasium: Geschichte 11
Übergreifende Ziele
Thema Datentyp Zuordnung zum Lehrplan
Politische Bildung HTML
  • Kompetenzerwartung: erkennen, dass mit der Errichtung des nationalsozialistischen Staates eine menschenverachtende Ideologie die demokratischen Errungenschaften der Weimarer Republik verdrängte, und setzen sich mit den Folgen der NS-Herrschaft auseinander. Sie nutzen ihre Erkenntnisse, um die Garantie der Menschenrechte im Grundgesetz wertzuschätzen und ein Bewusstsein für die Bedeutung der NS-Verbrechen in der Geschichtskultur der Bundesrepublik Deutschland zu entwickeln.
Werteerziehung HTML
  • Kompetenzerwartung: erkennen, dass mit der Errichtung des nationalsozialistischen Staates eine menschenverachtende Ideologie die demokratischen Errungenschaften der Weimarer Republik verdrängte, und setzen sich mit den Folgen der NS-Herrschaft auseinander. Sie nutzen ihre Erkenntnisse, um die Garantie der Menschenrechte im Grundgesetz wertzuschätzen und ein Bewusstsein für die Bedeutung der NS-Verbrechen in der Geschichtskultur der Bundesrepublik Deutschland zu entwickeln.
Sprachliche Bildung HTML
  • Kompetenzerwartung: erfassen den stufenweisen Abbau von Demokratie und Menschenrechten in der Endphase der Weimarer Republik und den Aufbau des totalitären Terrorregimes und diskutieren die Gründe des Scheiterns der Weimarer Republik, indem sie Auszüge aus anspruchsvollen fachwissenschaftlichen Darstellungen auswerten und die Ergebnisse präsentieren.
Medienbildung/Digitale Bildung HTML
  • Kompetenzerwartung: werten Fotografien, Biografien und Zeitzeugenberichte reflektiert aus, um das Ausmaß der Auswirkungen nationalsozialistischer Ausgrenzungs- und Vernichtungspolitik z. B. anhand einzelner Lebensläufe nachzuvollziehen.

Ergänzende Informationen sind nicht Bestandteil des Lehrplans.