Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen

Ergänzende Informationen zum Lernbereich „Musik nach 1950 (12/2)“

Gymnasium: Musik 12
Übergreifende Ziele
Thema Datentyp Zuordnung zum Lehrplan
Kulturelle Bildung HTML
  • Lernbereich: Musik nach 1950 (12/2)
Medienbildung/Digitale Bildung HTML
  • Inhalt: Entwicklungen in der Popularmusik: mediengestützte Musikproduktion, z. B. Sampling, Programming; Eigentumsrechte in der Musikwelt; eine weitere aktuelle Entwicklung
  • Kompetenzerwartung: präsentieren einen Gestaltungsversuch auf Basis eines kompositorischen Konzepts in der Kunstmusik nach 1950, um Wirkungen der musikalischen Mittel und dahinterstehende Prozesse zu erleben und zu beschreiben.
  • Kompetenzerwartung: identifizieren hörend und im Notentext lesend Kompositionskonzepte, interpretieren Quellentexte und formulieren Zusammenhänge zwischen klingender Musik, Notenbild, Textaussagen und möglichen Komponistenintentionen.
  • Inhalt: Kompositorische Mittel nach 1950: Grafische Notation, Clusterbildung, Elemente freier Interpretation und Organisation in der Partitur, eine weitere aktuelle Erscheinung
Soziales Lernen HTML
  • Kompetenzerwartung: präsentieren einen Gestaltungsversuch auf Basis eines kompositorischen Konzepts in der Kunstmusik nach 1950, um Wirkungen der musikalischen Mittel und dahinterstehende Prozesse zu erleben und zu beschreiben.
  • Kompetenzerwartung: nehmen unter Verwendung geeigneten Fachvokabulars begründet Stellung zu Ästhetik, gesellschaftlichen Bezügen und Gestaltungsabsichten in klassischer Musik und Popularmusik und differenzieren dabei zwischen Wert- und Sachurteil.
Sprachliche Bildung HTML
  • Kompetenzerwartung: präsentieren einen Gestaltungsversuch auf Basis eines kompositorischen Konzepts in der Kunstmusik nach 1950, um Wirkungen der musikalischen Mittel und dahinterstehende Prozesse zu erleben und zu beschreiben.
  • Kompetenzerwartung: identifizieren hörend und im Notentext lesend Kompositionskonzepte, interpretieren Quellentexte und formulieren Zusammenhänge zwischen klingender Musik, Notenbild, Textaussagen und möglichen Komponistenintentionen.
  • Kompetenzerwartung: nehmen unter Verwendung geeigneten Fachvokabulars begründet Stellung zu Ästhetik, gesellschaftlichen Bezügen und Gestaltungsabsichten in klassischer Musik und Popularmusik und differenzieren dabei zwischen Wert- und Sachurteil.
Werteerziehung HTML
  • Kompetenzerwartung: nehmen unter Verwendung geeigneten Fachvokabulars begründet Stellung zu Ästhetik, gesellschaftlichen Bezügen und Gestaltungsabsichten in klassischer Musik und Popularmusik und differenzieren dabei zwischen Wert- und Sachurteil.
  • Kompetenzerwartung: reflektieren und formulieren Zusammenhänge zwischen dem Wandel des ästhetischen Empfindens und des Werkgedankens in der Musikwelt und Veränderungen in der Gesellschaft.

Ergänzende Informationen sind nicht Bestandteil des Lehrplans.