Lehrplan PLUS

Direkt zur Hauptnavigation springen, zur Servicenavigation springen, zur Seitennavigation springen, zu den Serviceboxen springen, zum Inhalt springen

Ergänzende Informationen zum Lernbereich „Entwicklungen abendländischer Instrumentalmusik bis 1950 (12/1)“

Gymnasium: Musik 12
Übergreifende Ziele
Thema Datentyp Zuordnung zum Lehrplan
Kulturelle Bildung HTML
  • Lernbereich: Entwicklungen abendländischer Instrumentalmusik bis 1950 (12/1)
Interkulturelle Bildung HTML
  • Inhalt: Orchesterwerke von Beginn des 20. Jahrhunderts bis 1950: Neue Musiksprache, Besetzung und Umgang mit Instrumenten, Notationsmöglichkeiten, kompositorische Auseinandersetzung mit dem Zeitgeschehen, z. B. bei C. Ives, A. Schönberg, B. Bartók, I. Strawinsky, A. Webern, A. Berg oder P. Hindemith
  • Inhalt: Konzertbegriffe: Musizierpraxis (venezianische Mehrchörigkeit), Gattungen (z. B. Concerto Grosso, Solokonzert), Konzertveranstaltung (z. B. Symphoniekonzert, Hausmusik, Konzert im Bereich der Popularmusik)
  • Kompetenzerwartung: nehmen Instrumentalmusik in ihrer jeweiligen historischen Situation wahr, um Zusammenhänge zwischen Musik und Gesellschaft im Überblick nachzuvollziehen.
  • Kompetenzerwartung: hören und lesen insgesamt mindestens vier Orchesterwerke verschiedener Epochen (ggf. in Ausschnitten) und differenzieren die einzelnen Klangerlebnisse hinsichtlich Besetzung, Melodik, Harmonik, Notationsform und weiteren geeigneten Parametern, um Entwicklungen nachzuvollziehen.
Soziales Lernen HTML
  • Kompetenzerwartung: nehmen Instrumentalmusik in ihrer jeweiligen historischen Situation wahr, um Zusammenhänge zwischen Musik und Gesellschaft im Überblick nachzuvollziehen.
Sprachliche Bildung HTML
  • Kompetenzerwartung: definieren und reflektieren unterschiedliche Bedeutungen des Begriffs Konzert, auch um Konzertleben und kulturelle Teilhabe im Wandel der Zeit wahrzunehmen.
  • Kompetenzerwartung: beschreiben Gemeinsamkeiten und Unterschiede jeweils verschiedener Einspielungen eines Instrumental- und eines Vokalwerkes (ggf. in Ausschnitten) nach dem Höreindruck, um begründet Stellung zum jeweiligen interpretatorischen Ansatz zu nehmen.
  • Kompetenzerwartung: nehmen Instrumentalmusik in ihrer jeweiligen historischen Situation wahr, um Zusammenhänge zwischen Musik und Gesellschaft im Überblick nachzuvollziehen.
  • Kompetenzerwartung: analysieren mindestens eine Fuge, um Komplexität und Systematik dieser Gattung zu reflektieren und ihr kompositorisches Prinzip in Werken unterschiedlicher Gattungen und Zeiten wiederzuerkennen.
  • Kompetenzerwartung: hören und lesen insgesamt mindestens vier Orchesterwerke verschiedener Epochen (ggf. in Ausschnitten) und differenzieren die einzelnen Klangerlebnisse hinsichtlich Besetzung, Melodik, Harmonik, Notationsform und weiteren geeigneten Parametern, um Entwicklungen nachzuvollziehen.
  • Kompetenzerwartung: beschreiben Form und Gestaltung von Klaviermusik in der Romantik, auch um ihre Bedeutung für das kulturelle Leben der Zeit einzuordnen.
Werteerziehung HTML
  • Kompetenzerwartung: definieren und reflektieren unterschiedliche Bedeutungen des Begriffs Konzert, auch um Konzertleben und kulturelle Teilhabe im Wandel der Zeit wahrzunehmen.
  • Inhalt: Orchesterwerke von Beginn des 20. Jahrhunderts bis 1950: Neue Musiksprache, Besetzung und Umgang mit Instrumenten, Notationsmöglichkeiten, kompositorische Auseinandersetzung mit dem Zeitgeschehen, z. B. bei C. Ives, A. Schönberg, B. Bartók, I. Strawinsky, A. Webern, A. Berg oder P. Hindemith
  • Inhalt: Konzertbegriffe: Musizierpraxis (venezianische Mehrchörigkeit), Gattungen (z. B. Concerto Grosso, Solokonzert), Konzertveranstaltung (z. B. Symphoniekonzert, Hausmusik, Konzert im Bereich der Popularmusik)
  • Kompetenzerwartung: hören und lesen insgesamt mindestens vier Orchesterwerke verschiedener Epochen (ggf. in Ausschnitten) und differenzieren die einzelnen Klangerlebnisse hinsichtlich Besetzung, Melodik, Harmonik, Notationsform und weiteren geeigneten Parametern, um Entwicklungen nachzuvollziehen.
  • Kompetenzerwartung: beschreiben Form und Gestaltung von Klaviermusik in der Romantik, auch um ihre Bedeutung für das kulturelle Leben der Zeit einzuordnen.

Ergänzende Informationen sind nicht Bestandteil des Lehrplans.